zündungstotalausfall

Da fahre ich gestern fröhlich pfeifend mit meiner v50 vom polo weg. (die blicke der „ich bin architekt und wollte schon immer ein motorrad und nun habe ich so eine bmw r1200, cool oder?“ typen haben ja schon was)

und dann das: motor geht aus, und läßt sich auch nicht anwerfen. schließlich heimgeschoben.

da das bremslicht durchwahr, hielt ich das für die spur. und tatsächlich, nachdem ich das pedal raus hatte und den bremslichttaster blockierte, hatte ich wieder einen zündfunken. baue alles wieder rein: kein funken.

was stelle ich nach 3 stunden sucherei fest: wenn ich das rote kabel nach vorne zum killtaster am klemmbrett abmache, geht alles wie es soll (außer dem killtaster natürlich). das muss irgendwo im bereich bremspedal einen bruch haben, liegt beim eingebauten pedal dann irgendwo auf masse und macht so die zündung platt!

JETZTETLE … KAPIERT

phat greetz
DD

sehr gute problemermittlung pisaverursacher … ein kumpel aus berlin hat wahrscheinlich das gleiche problem und und hat glaube ich schon alles probiert und erneuert … ich hab ihm gestern abend diesen tipp gegeben und ich denke das es auch an dem killtester-kabel liegt

er probiert es diese woche aus … ich lass es dich dann wissen

na ja so nen schlüsselschalter halt. es muss einer sein, der bei abgezogenen schlüssel geschlossen ist. Dann muss man nur ein neues Kabel vom Klemmbrett zum Schalter führen (von dort wo vorher das rote Kabel zum Killtaster angeklemmt war). masse hat der schalter, wenn er direkt ins gehäuse eingesetzt wird, wenn nicht führt man die halt auch noch hin - und schon hat man eine verschliessbare zündung (ist ja bei älteren modellen nicht standard). Schlüssel raus = Schalter zu = Killkabel an Masse = Zündung platt.

WAS MEINST DU MIT SCHLIESSBAREM ZÜNDUNTERBRECHER ??

phat greetz
DD

bei der gelegenheit, kann man gleich einen schließbaren zündunterbrecher reinbauen, dann hat man die killfunktion auch gleich wieder.