Zündung nicht einstellbar... wo ist der Fehler?

Moin!

Wir wissen nicht mehr weiter..jegliches Video und Anleitung nachgemacht um die Zündung einzustellen..aber es klappt nicht!

Was vorher gemacht worden ist:

1. Vespa px80 Lusso bj 91 kompl. auseinandergesetzt

Motor (nicht auseinandergebaut) raus, Zündgrundplatte und Elektronik raus, Motor und Polrad lackiert mit Motorlack den man erhitzen musste, also ab in Backofen, 1Std. bei ca. 160Grad.

2. Motor rein und alles wieder zusammen, Zündgrundplatte wieder eingebaut, Lüfterrad drauf und mithilfe von dem Sip Video

den OT suchen. Das Werkzeug haben wir genauso..

Wir haben den dr 135 Satz vorm Umbau eingebaut..hier ging das mit dem OT. Jetzt geht das nicht mehr..die Markierung ist so weit weg, dass man die Zündgrundplatte praktisch komplett versetzen (vielleicht 90grad) müsste, um beim abblitzen die Markierungen in eine Flucht zu bekommen!! Wir verstehen das nicht..

Kann das Polrad ein abbekommen haben beim lackieren oder erwärmen? Von innen ist es natürlich nicht lackiert...

 

Anspringen tut sie sofort..im Stand hört sich auch alles tuti an..gefahren sind wir noch nicht..

Kann uns einer helfen ... sind mittlerweile total verzweifelt. .😢

Das Polrad heisst so, weil es Magneten enthält (magnetischer Pol)

Du mußt befürchten, daß du das Polrad durch das Erhitzen entmagnetisiert oder es falsch gepolt hast.
Ehrlich gesagt ist es ein Unfug, einen Magneten so stark zu erhitzen.

Vorschlag: neues Polrad ausprobieren.

Wer macht denn übrigens sowas?
Einen komplett zusammengebauten Motor überlackieren und in den Ofen?
Was ist mit den Dichtungen aus Papier und Gummi im Motor?

Sorry aber das ist unprofessionell. Habt ihr etwa ALLES übergesutscht... Schrauben, Getriebentlüftung, Bremse, Bolzen, Kupplungsausrückarm...etc etc... am Ende auch den Dreck und Ölspuren überlackiert??? Am Ende verkauft ihr ein solches Machwerk noch als "restauriert?
Ich schüttel nur den Kopf und glotze blöd.

Haltbare und nachhaltige Vorgehensweise ist folgendes:

Ein Motorgehäuse gehört komplett zerlegt, gerinigt, entfettet, alles abgeklebt was nicht lackiert werden soll, dann sandgestrahlt um dem Lack eine zuverlässige Adhäsion zu ermöglichen...

Weiß denn hier keiner irgendwas?????

Tach auch

hab ein ähnliches Problem:

150er(vlx1m) mit pinassco 177 und LHW(kopfdichtung 2mm)...läuft seit Jahren knapp 100kmh,wollte aber mal Zündung kontrollieren.nun stellt sich heraus,daß ich bei voller Ausnutzung der langlöcher in der zündgrundplatte eine vorzündung zwischen 60-40 vor OT auf der Pistole ablese(Gegenprobe mit einem zweiten "Blitzer" ergab das gleiche ergebnis)!!!auch der Wechsel des polrades ergab die gleichen Ergebnisse.OT stimmt zu 100%!!!

zielführende Ratschläge und Tipps????

Deinen text versteht man gar nicht. Denke ihr macht beim OT suchen irgendwas falsch. Blitzpistole und Gradscheibe vorhanden?