Zündschloss klemmt nach Lackieren

Wir wollten nun die PK S meines Bruders endlich fertigzusammen bauen, da stellten wir fest, dass das Zündschloss sich nichtmehr drehen lässt. Wahrscheinlich ist da wohl etwas Sprühnebel reingekommen.
Nun meine Frage, besteht die Möglichkeit das Teil wieder zum Drehen zu bewegen? Kriechöl und Hammerschläge haben nichts geholfen.
Bekommt man das Schloss irgendwie raus, oder muss mans raus bohren? [:(]

hi am besten wäre es gewesen wenn ir das selbige vorher ausgebaut hättet naja jetzt iss es passier versuche es auszubauen den überschüsigen lack zu entferen usw
wenn es nicht heiel raus geht musst du halt ein neuen bestellen un einbauen

zitat original werkstatt handbuch

muß der schloßzylider der diebstahlsicherung ausgetauscht werden (z.b. bei verlust der schlüssel), wie folgt vorgehen:

ausbau des schloßzylinders: bei verlust der schlüssel und zündschloß in position „lock“ muß der schloßzylinder mit einer 8mm bohrspitze ungefähr 30mm tief ausgebohrt werden.
auf diese weise wird der innere rückhaltemechanismus des schloßzylinders ausgehackt (oder zerstört) und der schloßzylinder kann heruasgezogen werden.
schloßzylinder und evtl bohrreste entfernen, da der schloßkörper zum einbau des neuen zylinders verwendet wird.
-bei zündschloß in position „off“ (lenkad nicht blockiert und motorzündung mit masse kontakt), muß zum ausbau wie folg vorgegangen werden:
-die befestigungsschrauben der kaskade lösen und diese entfernen.
einen kleinen schraubenzieher in das loch einführen (unterhalb des zündschlosses ) und soweit drücken , bis sich die rückhalte des schloßzylinders aus dem schloßkörper aushakt. die schraubenzieherspitze gegen die zunge gedrückt halten und schloßkörper und zylinder herausziehen.

Ja und wie bekomm ichs nu raus?

Ok danke!