Zündprobl. PKXL1

Ja und ein neues tolles Problem:
Der Roller (PK50XL1) springt super an, fährt auch wie es sich für einen 75DR gehöhrt, Bedüsung stimmt, Tankentlüftung ist frei, Sprit bekommt er … alle Benzinprobleme können ausgeschlossen werden!
Doch dann, nach ca. 3-10km fahrt geht der Bock einfach aus als hätte man den Schlüssel gedreht, Funke ist keiner mehr da!
Nach ca 10 minütigem schieben (ich weiß ich könnte mal mehr Sport vertragen - aber von einer fuffie las ich mir das nicht aufzwingen!) springt sie an als währe nicht gewesen, fährt mich brav nach hause um dann vor der Tür einfach wieder auszugehen!

Ich tippe mal auf Zündspule (oh bei PKs heißt das Elektronikzentrahle) oder Zündgrundplatte (bzw entsprechend Spule)
Pick-Up kann ich ausschließen weil sie ausdreht, das schlagartig passiert und dann wieder anspringt!
Hat das schonmal jem. gehabt?
Grüße, Thörty

Also Opa du hast echt immer einen Tipp auf Lager, alter Schwede Respekt!

@Thoerty: mir ists mal so gegangen als ich an der Zündung die Masse und Lichtspule nicht- sondern nur die Ladespule angeschlossen hatte. Sollte eine Testfahrt werden, dachte Funken ist da-passt. Erst ist sie ca. 20min super gelaufen aber dann hat sie gesponnen wie Sau. Dann alles normal angeschlossen und sofort hats funktioniert und keiner weiß warum (zumindest ich nicht).

Gruß Bene

Licht und so funktioniert tadellos, muß sich also um die Spule der Zündung handeln. Ich bau die Ankerplatte jetzt mal aus und schau mir mal die Kabel an!
Ich glaub ich nehm rosa Nagellack (schwuler Roller hähä-muß ich nur noch kaufen denn die Dame ist gerade in Urlaub - wenn man sie mal braucht!)

no ja

schau mer mal

dann sehn mas scho

GEIL OBBA… das selbe Problem hatte ich auch… ich war schon kurz davor, meinen Tankdeckel aufzubohren [:D]

habe jetzt das gleiche problem
nachdem ich, schlau wie ich bin,
die zündung mit kontaktspray behandelt habe
gings noch ca. 100 km gut.
aber jetzt geht sie plötzlich aus mal nach 100m, mal
nach 10km

könnt ihr mir bitte beschreiben, wie das mit dem nagellack
gemacht wird

muss die ganze zündplatte ausgebaut werden?

welche ist die ladespule?

muss diese auch von „hinten“ lackiert werden, wenn ja, wie komme ich da ran?

tom

Hallo, schade, bei mir hat´s Lacken nix gebracht. Also Neue Spule drauf und gut war.

Schade, aber war halt mal ein Versuch. Nochmal Großen Dank speziell an OBBA, der wirkich eine super Hilfe ist.

Gruß

Original von PK-Obba: wird der strom von ner 12-volt batterie verwendet,muss deren spannung auf die erforderlichen 150 bis 200 volt umgeformt werden.und sowas geht halt nur mit induktion,sprich der 12-volt gleichstrom muss mit nem trigger zu ner rechteckspannung umgebastelt werden
- das "C" in "CDI" steht für "capacitor", also kondensator... - ich denke, die hochspannung wird über eine kondensator-kaskade erzeugt... (- die ladungsträger werden quasi in den nächsten kondi geschubst... [;)]) - vielleicht ist damit die triggerung ja schon implementiert...

Gerade hab ich mal die Elektronikzentrale getauscht und kann diese nun auch (nach ca1,5km Fußmarsch [:shock2:] ich bin klatschnass) als Fehlerquelle ausschließen! Nach dem Marsch ist sie angesprungen als hätte es nie ein Probl. gegeben (Zicke!) und hat mich brav nach hause gefahren!

Nils, meinst Du eine jetztige Nagellackkur bringt noch Erfolg oder ist das Kind schon in den Brunnen gefallen?
Und wenn Nagellack, einfach drüberkippen oder wie?

Jaja die scheiß Probleme mit der Grundplatte.
Ich hatte vorher die gleichen Probleme gehabt.
Darauf hatte ich dann echt kein Bock mehr und hab mir dann bei SIP ne neue Grundplatte gekauft. Nun läuft sie schon seit 3 Monaten wunderbar. Und ich hoffe das hält noch ein paar Jahre so!

leider

vor 2 stunden

hab den motor gespalten gehabt (hab mit opa am sonntag
noch telefoniert) und jetzt beim zusammenbau hab ichs
besonders gut gemeint und das kontaktspray benutzt.

bin noch nicht fertig mit dem zusammenbau und weis
daher auch nicht obs noch funktioniert

hast du einen vorschlag zur schadensbegrenzung,
evtl. das mit dem nagellack?

So, nach lackierung der Ladespule und ausgiebiger Probefahrt (ca20km) muß ich sagen: „Respect, Opa!“ Die Karre läuft ohne Probleme, keinerlei Ausgehen mehr!
Der Kollege hat sie auch schon wieder (nochmal 15km) und erneut keine Probleme!
Großes Kino!
Größe, Thörty

Original von PK-Obba: ne idee wie wärs damit ne cdi,die von der bordbatterie strom kriegt.vorteil,man hat immer volle zündspannung und nie mehr besagten spulenärger

man müsste nur die batt.spannung durch nen trigger und danach über nen trafo geben,der primär 12 volt/sekundär 200 volt bringt.
damit an den stecker,auf dem normal das grüne der ladespule steckt
die elektronikexperten hier sind gefragt…

- war eigentlich immer der meinung, dass genau das die eigentliche aufgabe der CDI is... [;)] (- bzw. ein zwingend notwendiger teil ihrer aufgabe... [;)] - da hier kondensatoren aufgeladen werden, isses eigentlich wurscht ob echte gleichspannung oder gepulste, gleichgerichtete wechselspannung... [;)] - ich persönlich habe mehr vertrauen in die spulen als in eine batterie, die irgendwann auch die segel streicht, bzw. ihrerseits wiederum abhängig ist von einer funktionierenden ladeelektronik... (- alles, was ich nicht mit meinen 5 sinnen erfassen kann, is mir irgendwie suspekt... [;)])

was macht Thoerty eigentlich so sicher, dass es nicht doch einfach nur der pickup war…?!?

  • nämlich genau danach klingt seine geschichte (für mich)…

Die Kabel sehen noch gut aus, Polrad war ganz offensichtlich noch nie ab.
Ich geh jetzt mal auf die Suche nach Nagellack, welche Farbe soll ich nur nehmen?!?
Diese Kabelzange ist seit 2Jahren ein Muß!

Noch nix, ich muß noch ne Probefahrt machen, hab aber gerade noch anderes zu tun.
Melde mich sobald ich genaueres weiß!

danke erstmal
werds versuchen
tom

mei o mei

wenn ich das so lese war es wohl grundverkehrt
die gesamte elektronikzundung meiner xl2
mit kontaktspray einzuspritzen?

tom

hab die grundplatte jetzt ausgebaut.
gibt es eine möglichkeit zu prüfen ob sie
in ordnung ist oder nicht?

evtl. durchmessen?

sollwerte?