wie wird die kraft auf die räder übersetzt

hi ich muss in technik ein referat über zweitaktmotoren halten… und jetzt wollte ich fragen ob mir kurz einer sagen kann wie die kraft auf die straße übersetzt wird… weil im internet ist es nicht so leicht zu finden…

also zuerst arbeitet der zylinder und er überträgt die kraft auf die kurbelwelle…bitte schildert mir diesen weg weiter und was dabei passiert…wie es also am schluss das rad sich dreht…

also wäre sehr wichtig danke

ja hab leider noch keinen gespalten… war erst bis beim zylinder…
aber vielleicht besorg ich mir noch einen gespaltenen motor…

also danke mal…

Also zwei an der Kurbelwelle. Links und rechts (LiMa)
Zwei auf der Nebenwelle.
Und eine auf der Hauptwelle, am anderen Ende der Hauptwelle ist ein Nadellager.

Gruß

jetzt habe ich nochmal eine frage… in einem motor sind ja 4 Kugellager wozu braucht man sie und wo liegen sie?

bitte um antwort

ja ok danke… falls es jemand noch anderst ausdrücken kann… wäre au net schlecht… bin über alles dankbar

also den Teil versteh ich nicht ganz

„Das Drehmoment wird durch die Anpresskraft und den Reibwerten der Kupplungsscheiben an das Primärzahnrad geleitet. Hier geht es mit einer Drehmomentwandlung weiter an die Nebenwelle und später an die Hauptwelle vom Getriebe“

und wo liegt die hauptwelle und die nebenwelle?

mit dem drehmoment meiner er dass durch die explosion im zylinder halt die kurbelwelle über die pleulstange angetrieben wird und somit ein drehmoment erreicht da sie sich ja dreht oder wie??
und wo ist das lüfterrad befestigt und hat es eine funktion außer zu kühlen…?

danke

Also die Nebenwelle ist die, wo deine Kupplung drauf ist. Die geht dann weiter zu den Zahnrädern der Hauptwelle. Die Hauptwelle ist das wo du dein Reifen dran machst. [;)]

Das LüRa ist auf der anderen Seite der Kurbelwelle befestigt. Es dient als „Schwungrad“, zur Kühlung und als Teil der Lichtmaschine.

Wenn du schonmal einen Motor gespalten hättes, würdest du dir jetzt wohl leichter tun. [:(]

Aber frag einfach, das wird schon noch…

Also mal in Kurzform!

Der Druck im Zylinder der durch die Verbrennung des Benzin/Luftgemisches entsteht übt eine Kraft auf den Kolbenboden aus, welche über den Kolbenbolzen auf das Pleuel übertragen wird. Durch den Hebelarm an der Kurbelwelle wird dort ein Drehmoment weitergeleitet.
Das Drehmoment wird durch die Anpresskraft und den Reibwerten der Kupplungsscheiben an das Primärzahnrad geleitet. Hier geht es mit einer Drehmomentwandlung weiter an die Nebenwelle und später an die Hauptwelle vom Getriebe. Im Getriebe erfolgt je nach Gang eine weitere Drehmomentwandlung. Das Drehmoment der Getriebehauptwelle wird dann ans Rad übertragen. Durch dessen dynanischen Radhalbmesser entsteht aus dem Drehmoment wieder eine Umfangskraft, die über den Reifenlatsch auf die Straße übertragen werden kann und zur Überwindung der Fahrwiderstände dient.
Wichtig ist noch die Kraftübertragung von Reifen auf Straße!!! Hier kann nämlich nur eine bestimmte Kraft übertragen werden, die von der Achslast und dem Reibwert Gummi/Fahrbahn abhängt. Der Reibwert hängt wiederum vom Reifenschlupf ab. Ohne Schlupf kannn keine Kraft übertragen werden.

So ist der Verlauf in nem PX Motor, bei den Smallframemotoren sitzt die Kupplung nicht direkt auf der Kurbelwelle!

Da ist der Drops gelutscht!

Original von vespafahrer: ... falls es jemand noch anderst ausdrücken kann... wäre au net schlecht..

[:D]
Was verstehts denn nicht?

ui da frag ich auch ma ne schlaue frage!
wozu di nadeln? die plumsen ja beim auseinander baun da raus [:D] wozu macht man die dann rein was bringen die [?[]