wie werde ich einen Kolbenklemmer los

und die drehzahl frage ? kannste mir die auch beantworten ?

@ Schwidi : Super Vergleich [Y] [:D] [:D]

 

Ne aber Schwidi hat da recht der eine is Geil aus Grauguss Zylinder und der andere schwört auf ALU sind immer vor und nachteile....

 

Eigentlich kannste dein Motor das Drehen lassen was er kann , außer wenne jetzt andere Sprit sorten fährst oder wenn dieser innerhalb kurzer zeit anfängt zu überhitzen....Alle meine Motoren kennen nur Drehzahl ende bis nix mehr geht , da is egal ob Rc-Car Motor mit 2,5 ccm bei guten 44.000 Rpm oder 68ccm Scootamatik sport bis 11.500 Rpm .... Dat sind 2 Takter die brauchen sowas und grade in hohen Drehzahlen entwickeln diese ihre Leistung

 

Gruß Lukas

 

 

Doch, das muss funkionieren.

Hinterrad runter und die Federbeinschraube am Motor los schrauben und raus ziehen.

Dann senkt sich der Motor hinten ab und Du mußt den Zylinder nach vorne raus ziehen können.

Geht bei meinem 210er auch und der hat min. die selbe Größe.

 

Viel Erfolg

 

Sebastian

Wenn der so fest sitzt, das sich nix bewegt, hilft nur Gummihammer und Hartholz zum lösen.

Sry fürn Spam.... Habe hier denn Text aussen Vespaonline.de kopiert

 

"5. Die Vespa nun mit dem Wagenheber hinten unterm Schutzblech am Schmutzfänger hochbocken, soweit, bis das Vorderrad auf dem
boden Aufsteht. Gleichzeitig senkt sich der Motorblock nach unten. Es ist wichtig dass der motorblock soweit nach unten
geschwenkt wird, bis der Zylinder in einer ca 12 - 12.30 Uhr stellung steht, sonst ist das abziehen des Zylinders nicht möglich, da er sonnst an den
Rahmen der Vespa stößt."

 

Mehr info´s klicke ** Hier **

Gruß Lukas

ja danke werde ich mal versuchen hab aber in nächter zeit nen vollen terminplan. muss mal schauen.

vieleicht hilfts was...

Ich hab die Gewindestangen mit zwei muttern rausgeschraubt. Eine Mutter als Konter gegengeschraubt und an der andern dann die Stange gelöst.

Nachher kannst du problemlos den Zylinder abnehmen. Hat bei mir Prima geklappt. Hatte auch grad keine möglichkeit, den Bock auf zu bocken :)

Wenn du die Mortorschraube losmachst, musst du die Züge demontieren, denn sonst kannst du ihn nicht ablassen.

des heißt, dass er nicht deshalb geklemmt hat.

Da ich in der letzten Zeit meinen Motor immer wieder auseinanderbauen musste, bin ich so vorgegangen:

1. Vergaser und Vergaserwanne ausbauen

2. Hinterrad entfernen

3. Roller auf dem Rasen auf die linke Seite legen

4. Auspuff abschrauben und abnehmen

5. Schraube Stossdämpfer / Federbein entfernen

6. Motor runterklappen, fertig

Viel Glück.

Jens

ja das Öl wird dir nix mehr bringen .... Würde auf denn Kolben mal paar schläge geben , mehr kaputt machen kannste eh nicht ,von daher .....

 

Schlag mal mit gezielten schnellen schlägen drauf...

 

Gruß Lukas 

habe nun alles lose bekommen. Nun noch ne andere Frage.

Wie bekomme ich den Zylinder runter ohne den motor auszubauen. die kühlrippen des DR blockieren nämlich am rahmen.

http://img79.imageshack.us/img79/6461/p5030023.jpg

wenn ich das das teil drausen hab kann ich die rippen da abflexen ohne dass ich probleme bekomme ?