Wichtige Frage: Überströmer px

Hi Leute hab jetzt die Überströmer meiner px ausgefrässt! Wollte jetzt nur wissen ob ich bis ganz nach hinten durchfräßen muss! Hab das nähmlich nicht so breit gemacht wie sie am anfang sind! ich hoffe ihr versteht was ich meine!

hi dem bild nach könnte das ein polini 177 werden bzw ein malle 166er
aber sag mal du hast doch hoffentlich nicht gefrässte wo der motor zusammen gebaut war
es ist immer besser den motor zu zerlegen wenn du frässt da immer ein spahn dorthin wandern kann wo du nicht willst kulusimmering lima lager dreschieberdichtfläche ein metallspahn kann dir dort erheblichen schaden anrichten die das heist er könnte im schlimmsten aller fälle dir die drehschieber dichfläche ruinieren ein simmering kann man wechseln und ein lager auch nur bei der dichtfläche ist ein neues gehäuse fällig bzw ein mebranumbau[:smokin:] gruss klaus

hi,
es scheint als wäre die Fräsarbeit ausreichend( hauptsache sie sind mal offen) nach unten hin sollten sie eigentlich schon genauso groß sein - aber bevor Du da irgendwo durchfräst lass das mal so. Jetzt noch n bissl verschleifen und vielleicht noch n bischen polieren. Und UNBEDINGT vor dem Zylindersetzen ordentlich ausblasen und suuuuper reinigen. wg. Span im Gehäuse. s.o. kb’S

Ciao [:dance1:]

Sorry,

aber die sind leider sehr schlecht zu erkennen Unscharf).Leih Dir ne Digicam
oder hohl dir nen neues USB Kabel.Schade

Gruß

nein hab den motor schon auseinander gebaut! Die Überströmer sollten für einen polini 177er angepasst werden! Hab sie jetzt noch ein bisschen nachpoliert und ich hab jetzt mit dem zyli angefangen! hab dazu noch ne frage!wisst ihr den zyli macht mir ein kollege und ich assiestiere ihm nur! Bis jetzt haben wir die überströmer größer gemacht und sie an der laufbahn 1 mm aufgefräst und dann noch den auslass vergrößert! Jetzt kommt der zylikopf dran, den wollen wir so ca. um einen millimeter abdrehen und danach den zylinder selbst mit einer dickeren fußdichtung um ca. 0,5 mm höhersetzen! Daraus würde dann folgen, so viel ich jedenfalls verstanden habe dass die überströmer insgesamt um ca. 1,5 mm größer sind! Stimmt das? und was sagt ihr dazu und was könnte man noch machen?

Mit was fährst denn jetzt überhaupt ?
Bei den Überströmen musst nix aufschweisen…
Am besten immer den neuen Zylinder auflegen und Dir überlegen/anschauen, ob mit dem gefrästen ein schäner fluss in die Überströme gewährleistet ist.

Die Breite sollte schon vorne bis hinten der der Überströme entsprechen. Was die Steigung angeht, kann die zum Lager hin natürlich wieder flacher werden.

Aber wenn Du sagst, Du hast schon max. gefräst, dann denk ich mal wird das schon passen.
Wie gesagt, Zylinder drauf, vergleichen und ggf. nachfräsen.

Ach ja, und Deine Fräserein wieder schön glätten/polieren.

Das mit foto reinsetzen wird ein bisschen schwer denn der usb-kabel von der kamera ist kaputt aber ich versuchs mal mit meinem händy und wenns geht dann stell ich sie gleich online

Also ich hab mir gedacht dass die ori. Welle noch ne zeit drinnen bleibtAch ja wir haben uns entschlossen den zyli nicht höherzulegen! Sondern nur den kopf tieferzulegen! Dass mit der Quetschspalte geht sich genau aus, und zur Sicherheit haben wir noch den Brennraum einbisschen abgedreht(stelle später ein pic rein)
Zu den Steuerzeiten kann ich euch nichts sagen, die weis nur mein kollege und der is zur zeit nicht zuhause.
Die übsrströmer haben wir am Fuß bearbeitet sprich also die überstromeinlässe größer gemacht und die überströmer(alle,außer den boostportkanal) auf der Lauffläche „angepasst“. das heist wir haben sie ca. um einen millimeter vergrößert. Die Überströmer haben einen gleichmäßigen Querschnittsverlauf über die gesamte fläche, hab es jetzt gerade noch einmal kontrolliert!
Ach ja und die FEnster der Laufbahn am zylinderfuß haben wir auch größer gemacht! Jetzt kommt noch der Auslass drann und dann stell ich mal pics hier rein! Dann können wir ja schauen ob ich alles richtig gemacht habe![:D]

jetzt von vorne:

ja hab jetzt das maximum gefräst ohne material aufzuschweisen!
Bringt das fräsen mir jetzt trotzdem etwas wenn am anfang(zylinderfuß) die überströmer gleich groß sind wie die vom zyli und sie danach aber, so ca. ab der mitte wieder zusammen gehen und danach auf das fast 0ri. maß schrumpfen?

das wird schwierig wenn du kein matrial aufgeschweisst hast oder der gleichen hast du schnell ein loch drin
kleine löcher kannst du aber mit kaltmetallflicken hält bombig
musst aber das gehäuse gut reingen fett und staubfrei sonst hält das nicht und ab besten nen guten tag aushärten lassen um es nacher besser zu bearbeiten

Hm, da muss ich bloodmario recht geben, da sieht man nüscht
wirklich viel drauf [:(] .
Für welchen Zylinder willste es denn anpassen?

mach mal ein paar Bilder dann kann man
das bestimmt besser beurteilen.

Setz doch einfach ein Paar Bilder rein, dann kann man es genauer
sagen. Wenn du eine Bügelmessschraube hast kannst du messen
wann du durchbrichst.

Hi hab ein bild gemacht:

Wg. Höherlegen und Zylinderkopf: was für ne Welle kommt rein? Normal- oder Langhub? Deinen Ausführungen bis jetzt nach wohl Normalhub (darauf bezieh ich mich hier), is nur sicherheitshalber, die Frage.

Habt ihr die Quetschspalte vorm Abdrehen und Höherlegen ausgemessen? Die kann original schonmal unter einem Millimeter sein, da kann man nicht einfach pauschal den Kopf tieferlegen. Und zumindest meinen Polinikopf konnte man gar nicht einen ganzen Milllimeter abdrehen, da würde man nämlich schon deutlich in die Quetschfläche reindrehen.

Zu den 1,5mm: Was hattet ihr vorher für Steuerzeiten? Wenn die wie bei mir sind, dann halte ich das für ne sinnvolle Maßnahme - hab meinen nämlich 1,5mm hochgelegt und bin jetzt (mit zusätzlich bearbeitetem Auslass) bei 120° Überströmern und 180° Auslass. Fährt sich schon sehr angenehm mit Membran und altem PM. Schöne Tourencharakteristik mit viel Bums in der Mitte, aber keine Rennsau.

Was genau habt ihr an den Zylinderüberströmern bearbeitet? Habt ihr alle Überströmer gleichmäßig hochgezogen oder nur einzelne? Habt ihr die ÜS auch über die gesamte Führungslänge dem geänderten Austrittsquerschnitt angepasst? Habt ihr nen gleichmäßigen Querschnittsverlauf der Überströmer über ihre gesamte Länge? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Bearbeiten der Fenster im Zylinder das handwerklich schwerste an einer Zylinderüberarbeitung ist und mach’s deswegen nur selten. Mein Normalprogramm für Zylinder&Co ist etwas Arbeit an den Fenstern im Fuß, Einströmbereich der Überströmer (alles in Verbindung mit dem Kolben, Gehäuse natürlich auch entsprechend angepasst), Auslass, Steuerzeiten, Kopfgestaltung. An die Fenster muss man erst in Ausnahmefällen ran.

Hier noch n Bild von meinem Polini, wie er gerade am Kopfende um 1,5mm gekürzt wird (um das Höherlegen auszugleichen, außerdem wird in der Nut der Zylinderkopf zentriert und sitzt somit immer mittig über der Bohrung. Nut hat 0,6mm mehr Durchmesser als Kopfdichtflächenaußendurchmesser, um die unterschiedliche Wärmeausdehung aufzufangen):

Achja, Bilder kostenlos hochladen: Imageshack