Was braucht man alles um LEDs einzubauen??

Hi
Ich wollte bei meiner V50 LEDs in die blinker einbauen (meine sofitten gehen immer kaputt, warscheinlich wegen vibrationen) und auch noch ne schöne blaue tachobeleuchtung! gut tachobeleuchtung LED schon drin!
Aber ich brauch doch so ein Gleichstromrichter und die passenden Wiederstände?! Stimmt das? Oder was brauch ich noch alles dass das klappt?  Ich hab außerdem 6V-Anlage

dank schon mal
sammy50n

Also wenn du des sagts dann brauch ich ja nur Wiederstände und sonst nichts? Gehen da nicht die LEDs nach der Zeit kaputt?

da braucht man doch ein vorwiederstand von um die 500 ohm oder?

Lieferspannung minus Verbraucherspannung geteilt durch Verbraucherstrom
Angaben in mA = R
nun rechnes Dir mal selber aus

ja stimmt der wert dann nicht von 500 ohm als vorwiederstand??

Hallo Sammy50n,

schau´mal in meine Beiträge rein, da sind u.a. Fotos drin. Geht natürlich auch mit 6 V.
Alle Blinker meiner PK50XL2 sind in LED Technik, Rück- und Bremslicht mit Hochleistungs LEDs. Brauchen nur ein fünftel des Stromes (gut für die Lichtmaschine) und bringt ganz wesentlich mehr Licht.
Tachobeleuchtung mit weißblauer Leuchtfolie.
Frontscheinwerfer mit echter (!) Bixenonanlage.
LEDs sind glücklicherweise schon wie Gleichstromrichter, man kann darauf bedingt verzichten und bei den kleinen Leistungen reichen Vorwiderstände auch meistens aus.
Falls noch Fragen sind, dann fragen!

Also, wenn die Vorwiderstände richtig berechnet sind, dann braucht man da nicht mehr. Bitte mit einkalkulieren, daß es sich um Wechselspannung handelt, falls du keine Batt. hast! Lieber den Strom etwas kleiner wählen, damit bei einer Spannungsspitze nix passiert. Dann solltest du sehr lange Freude daran haben.

ja so ist es. 500 ohm

[quote user=„DocHoliday“]Also, wenn die Vorwiderstände richtig berechnet sind, dann braucht man da nicht mehr. Bitte mit einkalkulieren, daß es sich um Wechselspannung handelt, falls du keine Batt. hast! Lieber den Strom etwas kleiner wählen, damit bei einer Spannungsspitze nix passiert. Dann solltest du sehr lange Freude daran haben.[/quote]

Thema "Wiederstandsberechnung"
Sag mal die Formel

Mittels ohmschen Gesetzes sollte es gehen:

R=U/I
R ges= R1+R2

Bei Wechselspannung bitte beachten, daß Us= Ueff. * 1,41

In meiner Vespa habe ich alles mit DC/DC Wandlern gelöst, die haben einen sehr guten Wirkungsgrad und ich brauche mich um die Widerstände nicht kümmern.
Bei einigen LED Shops ist auch gleich ein Widerstandsrechner dabei, der die Berechnung leichter macht…

hää was soll ich da noch mehr ausrechnen als 500 V/A = 500 ohm? was meinsch du damit was ich noch berechnen soll??

OK
Nehmen wir mal an
ne LED mit ner Betriebsspannung von 2 Volt und nem Stromverbrauch von 0,02 Ampere an 12 Volt Gleichstrom anschliessen…
Welcher Vorwiederstand würde gebraucht?

Das ist ne so genannte Reihenschaltung,bei der eine LED mit ner geringeren Betriebsspannung ans 12-Volt Bordnetz angeschlossen wird.
Der Vorwiederstand arbeitet da sozusagen als die 2-te "Birne"
ergo muss dessen Wert mit diesen Parametern berechnet werden

@DocHoliday: Sach ma kannst du mir mal Infos/ Bilder über deinen Umbau mit dem Bixenon schicken oder besser einfach hier reinstellen?

hatte auch an einen solchen umbau gedacht, kannte bisher aber nur die xenon birnchen ausm shop...

hab gedacht was anderes geht gar nicht.

danke