Warum ist bei PX auf LIMA- Seite das Kurbelwellenlager ein Nadellager?

Kann mir das mal jemand mal erklären? Hat doch meiner Meinung nur Nachteile, außerdem kenn ich sonst keinen Motor der so eines besitzt. Schöne Grüße, Ph.

oder sie hätten es am besten so wie bei der rally oder t5 gemacht…

Hut ab Herr McFranz sie sind wohl auch vom Fach?

du meinst bestimmt gleich oder?
bei der t5/rally ist ein sog. tonnen oder rollenlager verbaut.
die rollen haben einen wesentlich größeren D als die nadeln in unseren px-limalagern.

zudem verfügen die großen rollen lager auch noch über bessere notlaufeigenschaften, da die umlaufgeschwindigkeit der wälzkörper wesentlich gringer ist.

die meißten px limalager sterben wohl an ölmangel.
teils wegen der beschissenen ölzufuhr (verschlimmert sich sogar bei einer vollwange!) und teils wegen zu tief eingebauter siris die dann die ölbohrung verschließen…

Aha, da kann ich als Student französicher Sprache und Literatur zwar mitmachen an diesem Technischen Diskussion:

@gs4: „n`est-CE pas“

                            [:rotate:]      [:rotate:]     [:rotate:]

Danke allen für die auführlichen Antworten!!! Mfg Ph.

Da fragst Du am besten mal bei Piaggio nach.
mfg

vespaxxl

warum ist die banane krumm ??

Und nicht zu vergessen: bei den gs4 mit der phänomenalen Dauerfettfüllung
greets an dich a.
tc

Original von vespaxxl: Ach alles gesabbel, das waren Italiener, also haben Sie das nächstbeste Lager das sie gefunden haben eingebaut.

Warum konnte Ötzi kein Österreicher sein ??

-Man hat Hirn gefunden

Warum kein Italiener ??

-Er hatte Werkzeug dabei

Bleibt die Frage wars ein Schweizer oder ein Deutscher ??

-Es war ein Deutscher, sonst rennt keiner mit Sandalen im Hochgebirge rum…

mfg

xxl[:smokin:]

sehr geil lachtot

Florian

[:D]

Die französische Sprache wollt ich schon immer mal können, danke für die Hilfe auf dem Weg dahin.

Ausserdem bin ich gespannt, was denn so die alten Hasen des Maschinenbaus dazu sagen werden.
Battle on!
McFrænz

Da hat er schon recht, der Herr Maschinenbaustudent…

Mein Senf zu Nadellager:
Man hätte genauso ein Zylinderrollenlager einbauen können, dann bräuchte man die Wirkflächen auf Welle und Gehäuse deutlich weniger genau zu bearbeiten (würde Kosten sparen in Fertigung & Montage & Reparatur). Das ist dann auch als einwertiges Lager anzusehen und erfüllt hervorragend die Anforderungen.
Wahrscheinlich ist es dann eben aus Platzgründen (oder weil man eben dann einen ziemlich fetten Simmerring bräuchte) doch als Nadellager ausgeführt worden.

Hier ein Vergleich, warum die Wahl dann (wahrscheinlich) doch auf NaLa gefallen ist:
Relativkosten-Vergleich (Auszüge aus dem MKL-Institut Karlsruhe):
von billig nach teuer:

  • Rillenkugellager (Kostenindex = 1)
  • Schrägkugellager(1,6)/Kegelrollenrager(1,4)/Nadellager(1,5)
  • Zylinderrollenlager(2)
  • Pendelrollenlager(3)
  • Vierpunktlager (3,4)
    (das sind nur ungefähre Anhaltswerte, die von Baugrösse, Stückzahl und sonstigen Faktoren abhängen…)

Also sind die Vor-/Nachteile des Nadellagers an dieser Stelle:

  • Kosten Nadellager
  • Kosten Simmerring (nicht so gross)
    ++ Dichtfunktion Simmerring (Dichtfläche kleiner)
    o beide Lagerarten sind teilbar (Aussen/Innenring lassen sich bei entsprechender Ausaführung getrennt montieren, was ein ungeheurer Vorteil ist)
    – Kosten Oberflächenbearbeitung (Welle/Gehäuse darf deutlich geringere Oberflächenrauhigkeit haben ->Kosten!!)

Und @YPVS-RD, der dieses Thread eröffnet hat:
Andere Motoren haben meistens auch keine so krasse Asymetrie, deshalb findet man das eben dort nicht oder die Belastungsfälle sind ganz anders, so dass andere Lösungen gefordert werden.
Oder wie ist das dort gelöst?
Die Sache mit der T5 kommt wahrscheinlich daher, dass die T5 eine der wenigen ist, die von Anfang an auf mehr Leistungreserven ausgelegt wurde (so`n ZyRoLa hält halt doch mehr aus…)

McFrænz

[ Dieser Beitrag wurde von McFranz am 07.02.2002 editiert. ]

Schon gut,

aber diese Frage werden Dir auch nur die Konstukteure beantworten können.

Ich könnte mir Vorstellen, dass sie einfach ein flaches Lager gebraucht haben und da ist das Nadellager nun mal das beste. Stell Dir doch mal ein Kugellager da vor. Da hätte man eine riesen Nut gebraucht und dann noch einen sackperversen simmering.

mfg

vespaxxl

[:smokin:]

Hallo Zusammen,
hier mal die Erklärung eines angehenden Konstrukteurs (Student Maschinenbau) Also ein Rillenkugellager wie z.B. das auf der Kulu-Seite ist ein sogenanntes zwei wertiges Lager. D.h. das Lager kann sich weder in axialer (rechts-links) noch in radialer (hoch-runter) Richtung bewegen. Wenn du zwei davon einbaust, dann spricht man von einer überbestimmten Lagerung. D.H. die Kurbelwelle kann sich nicht mehr ausdehnen wenn sie heiß wird und „drückt“ gegen die Lagerinnenringe oder verbiegt sich sogar. Wenn man also zwei Rillenkugellager einbauen will muß man dafür sorgen, daß sich entweder der Lagerinnenring oder der Außenring verschieben lassen, was man eine fest-loslagerung nennt und was sicher schlechter ist als ein Nadel oder Walzenlager, weil ein festes und spielfreies Einbauen des Lagers nicht mehr möglich wäre. Außerdem sind Nadellager nicht schlechter als Rillenkugellager sondern besser (zumindest in der Theorie), weil der Kontakt von Kugel zu Lagerring Punktförmig ist, der von Nadel zu Lagerring linienförmig!
Wenn du aber gerne 2 Rillenkugellager hättest, kauf dir einen Sprint Veloce Motor der ersten Serie, der hat Zwei Kulu Lager und damit das Lager wandern kann, sind die Lagersitze im Motorgehäuse mit einer Messingbuchse ausgestattet.
Ob die neuere Lösung wirklich die bessere oder nur die billigere ist kann ich euch aber auch nicht sagen!
Hoffe ich habe euch etwas helfen können!
[:dance1:]

Da könntest Du natürlich auch recht haben…Vielleicht war der Onkel des zuständigen Konstrukteurs zufällig gerade Nadellager-Fabrikant oder die wollten der heimischen Zylinderrollenlager-Industrie ordentlich eins auswischen oder oder oder blablasabbelsabbel
McFrænz

2strokesmoke: Wie isses leicht bei der T5?? Mfg Ph.

Naja, man tut eben, was man kann…

und @2strokesmoke:
Es ist ein Unterschied zwischen einem Tonnenlager und einem Zylinderlager:
Bei einem Tonnenlager haben die Wälzkörper konvex und die Laufflächen konkav geformte Laufflächen. Das hat zur Folge, dass keine Verschiebung in axialer Richtung möglich ist, wohl aber eine Verlagerung bis zu einem Winkel von 4 Grad (FAG) möglich ist.
Die Dinger gibts auch zweireihig und heissen dann Pendelrollenlager.
Das ist aber hier überhaupt nicht erforderlich.

Deshalb wird da wohl ein Zyrola drin sein. Da sind die Flächen bei konservativen Dingern komplett gerade. FAG bietet aber die Dinger mit modifizierter Linienberührung an. Das akzeptiert dann im allerhöchsten Fall „4 Winkelminuten“ (FAG). Das ist nicht gerade viel. Ausserdem sollte man das mit Zyrolas eh nicht machen, wegen der verringerten Kontaktfläche und der ungleichmässigen Belastung der Wälzkörper…

Noch `n schlauer Spruch gefällig??? Ich find bestimmt noch einen!!! [:D]
McFrænz

Ach alles gesabbel, das waren Italiener, also haben Sie das nächstbeste Lager das sie gefunden haben eingebaut.

Warum konnte Ötzi kein Österreicher sein ??

-Man hat Hirn gefunden

Warum kein Italiener ??

-Er hatte Werkzeug dabei

Bleibt die Frage wars ein Schweizer oder ein Deutscher ??

-Es war ein Deutscher, sonst rennt keiner mit Sandalen im Hochgebirge rum…

mfg

xxl[:smokin:]

Hallo Vespaxxl! Ist mir schon klar, dass ich da eine eigenartige Frage gestellt hab. Mich würd aber echt interessieren, warum die Piaggio Konstrukteure das so gemacht haben! Schöne Grüße aus Stmk., Ph.

@ Millord/angehender Konstrukteur (grins!):
Gewiss beeindruckende Ausführungen, hätte kein Masch.-Bau-Lehrbuch besser gekonnt…!
Aber den Post hast Du damit nicht beantwortet, nest pas? Ich denke ich frag mal einen der sein Studium schon erfolgreich hinter sich gebracht hat, und werde dann die Antwort hier reinstellen- schließlich muß es ja einen Grund für die andersartigkeit des T5-Motors ( UND GS/4!) geben. wegen des "Sprint-Veloce"-Motors: meinst Du den 69-`72 gebauten 125 GTR VNL2TMotor?
greets, tc

Denn Grau ist alle Theorie, und grün des Lebens güldner Baum…