Vespa Cosa zickt rum im warmen Zustand

Guten Tag liebe Gemeinde,

ich habe mir letztes Jahr als "Einstieg" eine Vespa Cosa 1 Baujahr 1988 gekauft.

Um sie für den Tüv fertig zu machen habe ich einiges repariert und sie lief danach auch super, bis ich dieses Frühjahr beschloss die Bremsen neu zu machen. Dabei kommt eins zum anderen und neben der kompletten Bremsanlage habe ich den Vergaser zerlegt und darin alle Dichtungen sowie Benzin und Ölschlauch erneuert.

Problem:

Jetzt startet sie ohne Probleme, läuft gut und fährt sich auch super. Zumindest die erste Minute lang unter Last. Danach zickt sie rum, nimmt kein Gas mehr an und läuft nur noch im Leerlauf vernünftig. Gebe ich dann zu viel Gas säuft sie ab.

Was ich bereits unternommen habe:

Ich dachte erst es liegt an dem elektrischen Choke, den habe ich ersetzt und der funktioniert. Die elektrischen Kontakte habe ich alle mit Kontaktspray gereinigt um so auftretende defekte ausschließen zu können. Dann hatte ich gehofft, dass es an den Vergaserpapierdichtungen liegt und habe diese nochmals erneuert und die Dichtflächen sind nun 100%tig dicht.

Frage:

Dennoch hat sich an dem Verhalten der Vespa nix verändert, was könnte für dieses Verhalten die Ursache sein???Ich bin mit meiner Weißheit zu ende.

Habe bislang defekte an der Zündanlage (Kerze etc.) ausgeschlossen, da diese ja vorher und auch jetzt bei kaltem Motor einwandfrei funktionieren.

Ich freue mich auf eure Hinweise und hoffe so den Fehler zu finden :-)

Gruß

Sven

spricht ein bisschen dafür, dass es an der Benzinversorgung liegt, also der Roller mehr verbraucht, als vom Tank nachkommt. Die Cosa hat ja auch einen elektrischen Benzinhahn der auch gerne mal Ärger macht.

Am Besten zum Testen mal die Bypass-Schraube aufdrehen, die den Benzinhahn umgeht und schauen ob es besser geht.

Vielen Dank für die Antwort, es lag an der Spritversorgung.

Habe den Benzinschlauch ausgewechselt und den Vergaser mit Druckluft durchgepustet, der Sommer ist gerettet :-) Danke für den Tipp