Vergasereinstellung ???

Hallo Leute

Brauche mal einen Rat, hab an einem MBK Booster den original Vergaser (mit dem er 60 lief) abgebaut und einen 17,5er Dellorto mit offenem Ansaugstutzen angebaut. Dachte den Anzug zu verbessern, der war schlecht, trotz Overrange von Malossi und Hebo Vario. Seitdem ist Schluss mit lustig. Er zieht sehr schlecht an, kommt bei halbem Gas auf etwa 40, baut total ab wenn ich mehr Gas gebe. Die Gemischeinstelldüse (die neben der Standgaseinstellung) war ziemlich weit draussen, habe ich jetzt total reingedreht und 3/4 Umdrehung wieder rausgedreht. Ohne Wirkung. Die Vergasernadel ist in der höchsten Position. Es ist immer noch/wieder der original Luftfilter dran. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen ? Wollte schon vor Verzweiflung den anderen kleinen wieder anbauen. Soll ich eine größere Düse in der Schwimmerkammer einbauen ? Welche jetzt drin ist weiß ich nicht. Wollte nicht nachsehen, weil das Vollaufen des Vergasers einen ganzen Tag gedauert hat. Für Hinweise wäre ich dankbar !  Gruß  Andreas

In erster Linie ist die Frage, ob wie der Vergaser bedüst ist. Man muß eigentlich immer die Düsen der Motorkostellation anpassen. Was genau reingehört kann dir keiner Sagen (zu viele Kombinatinen).

Läuft er im kalten Zustand besser? Das bedeutet meistens, da er zu mager ist.

Falls es sich anfühlt, wie als ob man gegen eine Wand fährt (Überfettet) dann solle die Düse kleiner.

 

Entscheidend ist eigentlich das Kerzenbild. Es sollte rehbraun sein !

Ist es weiß --> Düse größer, ist es völlig schwarz --> Düse kleiner !!!

Das ganze gilt im warmen Zustand, am besten nach einer kleinen Fahrt

 

Sven

kann
kleinelücketuning nur zustimmen das kommt ganz aufs setup an das mit gemischschraube haste schon mal gut gemacht probier wirklich mal die düsen aus …
und warum braucht dein vergaser einen Tag um voll zulaufen ??