Tropf tropf

Bei meiner 50-XL tropfts leicht unten,wo der Kupplungehebel aus dem Motor ragt.

Frage:

weiss wer villeicht wie ich diese Welle da rauskrieg?

Aufbocken , Narbenkappe von der Bremstrommel runter ,Splint raus Mutter lösen dabei Fußbremse betätigen, Bremstrommel runter Ankerplatte der Bremsbeläge runter, Bremszug brauch nicht gelößt zu werden...

Kupplungsseil am Hebel aushaken und die Schrauben vom Gehäuse abschrauben, dann Kupplungshebel ausbauen und neuen Dichtring rein..

zusammenbau umgekehrt.... Dabei eine neue Dichtung verwenden für den Deckel Dichtung Kupplungsdeckel 
V50/PV/ET3/PK/S/XL/XL2/FL
Art.-Nr. 90898000

Achtung nicht vergessen Getriebeoel zu kontrollieren ggf. aufzufüllen...

Hoffe konnte helfen ......

 

woher kommste denn ? kann dir evtl auch helfen …

m.W. wird die Welle vom Ausrückhebel nur durch einen O-Ring abgedichtet…

ich befürchte aber, 'n komplett „neuen“ Kupplungsdeckel zu besorgen wird einfacher sein… :wink:



wenn da Öl rauskommt is aber zumindest noch Öl im Getriebe… :wink:



schweinchen_babe meinte wohl die untere Schaltklaue, in die die Schaltzüge eingehängt werden.

der O-Ring, der hier dichtend wirken soll, quittiert auch gerne mal vorzeitig den Dienst.

liegt allerdings fast an der tiefsten Stelle im Getriebe, d.h. wenn’s
da tropft, tropft’s erst nimmer, wenn nicht mehr genügend Öl zum
Tropfen übrig ist…

(fatalerweise fehlt das dann freilich auch zum Schmieren. ;))

es kann aber auch sein (ist eigentlich üblich), dass die Undichtigkeit nur auftritt, wenn ein bestimmter Gang eingelegt ist.

das tropft dann am Stellplatz ab und wird scheinbar auch erstmal nicht mehr…



soll nur heißen, den Getriebeölstand regelmäßig kontrollieren…



solange es nicht permanent tropft, seh ich keinen unbedingten Handlungsbedarf den Motor zu spalten. :wink:

(- aber ich bin auch als Schlamper verrufen… ;))

OK,Danke für den Tip.

Aber ich dacht,fragst hier lieber mal

die User hier besitzen ja sicherlich die entsprechende Erfahrung

haste nicht gelesen
da steht was für werkzeug du brauchst
welche dichtung u.s.w.
wenn du den kupplungsdeckel auf machst

mußt ja nicht die kupplung auseinanderbauen
aber sonst kannste daraus entnehmen was du brauchst ,
außer den o-ring für dein kupplungshebel

musst den hebel so drehen das der Kupplungspilz rausgeht dann die Feder unten aushaken und dann den Hebel aus dem Gehäusedeckel ziehen…

nee muß so rausgehen ,übrigens bei der gelegenheit gleich die kupplung kontrollieren wenn der Deckel schon ab ist …

guck mal unter beitrag :
kupplung trennt nicht richtig

Nein,ich meine doch diese Welle im Kupplungsdeckel

aber trotzdem schonmal Danke

Davon hab noch wenig Plan.

Ich wollt ja,dass mir dieser komische "PK Opa" dabei villeicht ilft

nur leider seh ich den in letzter Zeit gar nicht mehr.

Naja  hier krieg ich ja auch echt gute Hilfe

Ja klar Danke

Aber ich wollt eigentlich nur wissen,wie ich diese Welle aus dem Deckel rauskriege.

Scheint ja da irgentwie drin fixiert zu sein

Wie kontrolliern?

Achja nochwas

Sollt ich gleich noch irgentwelche Dichtungen mit erneuern?

unten ragt nur das teil fürs getriebe raus. aber dazu musst du den motor spalten um die dichtung zu wechseln

Achso  danke

sonst ist diese Welle nicht mehr wo gesichert?

dicke der beläge und ob eventuell die zwischenplatten verzogen sind. ist blöd, wenn ne woche später die kupplung das rutschen anfaengt und dann kaputt geht.

Ich bin im Westen Frankfurts zuhause

Aber die trennt einwandfrei

also warum schlafende umsonst wecken