Tachoantrieb PX

Hallo zusammen! Habe eine fast schrottreife 200PX drei Monate restauriert incl. Getriebelager, Kupplung, Motor, Auspuff, Chassi (Lackierung) alles lief gut, bis auf den Tachoantrieb. Habe im ersten Versuch eine neue Tachoschnecke eingesetzt, da die alte platt war. Die neu war sofort wieder hinüber. Habe mich dann entschlossen eine neue Bremstrommel und neue Tachoschnecke einzubauen, leider wieder ohne Erfolg. Dann folgte die dritte Tachoschnecke, da mir ein Händler hie vor ort geraten hat alles nochmals zu säubern neu zu fetten. Habe erst die Schnecke eingesetzt, dann die Bremstrommel, ganz vorsichtig mit drehen beim festziehen. Und siehe da, es läuft immer noch nicht.

Hat jemand eine Idee was falsch läuft?! Gruß Osti

Hi,

würde auch sagen, dass die Welle oder eventuell der Tacho selbst irgendwo blockiert. Bei meiner GS blockierte die Welle an sich, weil der Vorbesitzer die irgendwie falsch eingebaut hatte und dabei hat es das Kupferzahnrad von dem Stahlstift runtergedreht....obwohl die Teile normalerweise bombenfest sitzen.

Was auch sein könnte- nimms mir nicht übel- hast mal die Zähne genau nachgezählt? Vielleicht hast eine falsche Anzahl von Zähnen, dann wetzt es die nämlich auch runter.

ich hatte mal das problem an meiner pk50xl

da wurde mir die schnecke auch immer abgeschert :-(

lag aber daran das ich die schnecke falsch herum eingbaut habe

 

was aber auch sein kann, das dein tacho blockiert und somit die schnecke auch

 

hast du das ganze mal ohne tacho probiert ob sich die tachowelle dreht?