Spannungsbegrenzer PK50XL elestart (mit Batterie)

ich krich noch die Krise mit diesem Spannungsbegrenzer!
(vulgo auch Spannungsregler (zum Regeln wäre aber eine weitere Spannungsquelle notwendig); technisch eigentlich nur ein "Überspannungsvernichter"... [;)])

die elestart hat einen 5-poligen...
Anschlüsse unten von links nach rechts:
(laut Kabelverlaufplan)
1. Spannungseingang (blau)
2. Abzweig zum Blinkerrelais (gebrückt mit 1 - grau+grün)
3. Batterie Pluspol (Gleichstrom - rot)
4. geregelte 12V (Wechselstrom - gelb)
5. Masse (schwarz)

vorgefunden hatte ich 1 und 2 vertauscht, aber da die beiden Anschlüsse intern gegenseitig gebrückt sind, sollte das keinen Unterschied machen... [;)]
- diese Variante hat schließlich seit 2001 zuverlässig funktioniert!

und urplötzlich hatte ich keine Bordspannung mehr...
aber schon sowas von "kein Saft" mehr!
kein Licht, keine Blinker, keine Tankanzeige, noch nichtmal Bremslicht!

zunächst hatte ich es mit einem preisgünstigen Spannungsbegrenzer (Art.Nr. 85150000) versucht...

die LiMa bringt über das blaue Kabel bis zu 28V Leerlaufspannung wenn man ordentlich Gas gibt...
(is wohl 'n bisschen übermotiviert? [;)])

nachdem mir ein qualifizierter Kumpel letztens verraten hat, dass einem Spannungsbegrenzer grundsätzlich egal ist, ob er mit Gleich- oder Wechselstrom betrieben wird, hab ich jetzt mein altes Labor-Netzgerät reakti4t.
Messung bestätigt, dass Anschlüsse 1 und 2 gegenseitig gebrückt sind.
aber dann ist auch schon "Ende Gelände"...
bei 18V Eingangsspannung erhalte ich auf Klemme 3 0,8V, auf Klemme 4 0,4V (wahrscheinlich dadurch bedingt, dass nur auf Klemme 3 gleichgerichtet wird)...
damit wird natürlich kein Licht...

also diesmal das teurere "Original" (Art.Nr. 23082400) geholt...
- Motor erst gestartet, nachdem der Massekontakt des Gehäuses zum Rahmen gewährleistet war.
- Batterie (3) wurde absichtlich nicht gleich angeschlossen, denn die ist mittlerweile fetzenleer...
(nicht dass der erhöhte Ladestrom den Begrenzer durcheinanderbringt... [;)])
- dasselbe Ergebnis... [:(]
- auch - Verzweiflung machte sich breit - nach Tauschen der Kabel an 1 und 2 (wie vorgefunden) und Anschließen der Batterie...

das Einzige, was ich jetzt noch ausmessen bzw. abklemmen kann, ist der Anschluss 1 (grau+grün) falls in dem Zweig irgendwo ein Masseschluss wäre...
aber das würde ja die seltsamen Messergebnisse am Netzgerät nicht erklären...
(Schaden dürfte der Begrenzer dabei aber nicht nehmen, denn bei einem externen Kurzschluss im grau+grün-Stromkreis käme ja erst gar keine Spannung im Begrenzer an...)

 

was is da los?!
mach ich was falsch oder sind die Spannungsbegrenzer einfach zu einem großen Teil "Schrott ab Werk"?
E-Leck-Trick ist so mein Ding nicht... [:(]

[quote user="techtyp_sip"]Hi, also wenn das n RMS Regler ist dann kann das schon sein, dass der nicht funzt.[/quote]na, dolle Wuast!
kann ich den dann wenigstens wieder umtauschen?
mit den 3-poligen RMS hatte ich wenigstens noch nie Probleme...
(allerdings hatte ich bisher auch noch nie einen 5-poligen benötigt... [;)])

[quote user="techtyp_sip"]Lieber den orig.Spannungsregler nehmen - damit klappts!

http://www.sip-scootershop.com/Products/23082400/Spannungsregler+PIAGGIO+PK50XL.aspx[/quote]na, hab ich doch auch schon (Art.Nr. 230834 - 2. Versuch)!
nix funzt!
hab diesmal sogar erst noch das Gehäuse mit dem Rahmen verschraubt, damit er sich nicht auf "fehlenden Massekontakt" rausreden kann... [:(]
darum frag ich doch, ob ich vielleicht sonst irgendwo 'n Fehler machen kann...

ha ja, den Abzweig wollt ich mal abklemmen...
bin aber irgendwie deutlich untermoti4t an dem Bock zu schrauben... [:(]

Hi,

also wenn das n RMS Regler ist dann kann das schon sein, dass der nicht funzt.

 

Lieber den orig.Spannungsregler nehmen- damit klappts!

 

 

http://www.sip-scootershop.com/Products/23082400/Spannungsregler+PIAGGIO+PK50XL.aspx

 

 

Grüße