PX 200 mit 10 oder 12 PS

Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier und stelle grade fest, dass nach 20 Jahren nicht nur die praktische Übung, sondern auch das Vespa-Wissen verloren gegangen ist. Bin aber grad wieder auf der Suche nach einem Untersatz. 

 

Am liebsten hätte ich einen PX 200 mit 12 PS. Wenn ich mich recht erinnere, ist das dann die "GS", stimmt das? lt. Wikipedia wurde die von ´87 - ´98 gebaut. Die Gebrauchte, die ich im Auge habe, ist aber Baujahr 86 und hat ("angeblich"?) 12 PS. 

Wie kann ich denn feststellen, ob das wirklich eine GS ist? Oder gab´s auch noch andere mit 12 PS? Bin etwas ratlos und möchte mir (da ich - wie man merkt - nicht so viel Ahnung habe) keinen Schund andrehen lassen :-( 

 

Danke für Eure Hilfe :-) 

In der Regel wirst Du kaum merken ob es eine 10 oder 12 PS Kiste... die 10 PS PX´n haben meist sogar mehr Druck von unten gehabt. Aber ob 10 oder 12 PS sollte nicht das wichtige in deiner Kaufentscheidung sein (wer weiß ob da überhaupt noch der orig. Zylinder montiert ist)

Naja erstmal sind die PX 200 ja mittlerweile sehr hochpreisig. Ich würde ja keine nach 88 nehmen da spürst die die nervige AU beim TÜV. Im Fahrzeugschein steht doch wie viel KW die Kiste hat. GS sollte 9 haben. Aber doch egal machst einen Polini Alu oder Malossi drauf dann läuft die Kiste auch ordentlich.

Servus... leider muß man PPetersen widersprechen.

Der Unterschied zwischen einem 10 PS und einem 12 PS Zylinder (PX 200 Standard und PX200GS) ist schon merklich...der 12 PS Zylinder ist von den Steuerzeiten anders und bringt eine bessere Laufruhe, einen etwas günstigeren Drehmomentverlauf und etwas mehr Geschwindigkeit.

Wenn du eine 200er Vespa mit 10 PS kaufst, kannst du ohne viel Umstände einen 12 PS GS Zylinder draufmachen und in Genuß dieses sinnvollen Upgrades (mehr Pepp, mehr Komfort und weniger Vibrationen im oberen Drehzahlbereich) kommen.

Sicher kannst du dich bei gut gefüllter Kriegskasse in kostspielige Tuningabenteuer (Malossi etc.) stürzen... aber anhand deiner eigenen Angaben und des Eindruckes den ich von dir habe ich rate hier erst einmal, sich überhaupt einen brauchbaren und guterhaltenen Roller im Originallack zu suchen, der dann als Basis für alles weitere dienen kann.
Beim Kauf fällt man leicht auf die Schnauze, deshalb nimm am Besten einen vespaerfahrenen seriösen Menschen mit, wenn du einen Gebrauchtroller kaufst.

Wenn du eine Vespa PX200 GS in Originalzustand kaufst, sieht man das eventuell auf dem Logo auf der linken Seitenhaube... und wie schon zuvor erwähnt, indem die 12 PS bzw. 9 kW in den Papieren eingetragen sind.