PX 200 geht beim kuppeln aus!

Also ich hab ne PX200  

ich wollt jetzt wissen an was das liegen könnt das sie beim kuppeln aus geht 

im Leerlauf läuft sie gut  und wenn die gänge drin sind läuft sie auch nur beim kuppeln  geht die drehzahl so runter das sie ausgeht

ich vermute das es am kubelwellen lager liegen könnte  (beim kuppeln wird es so stark verschoben das es zu hart geht )

bitte um Tipps 

danke sirwaibl

ciao

vielleicht liegt es auch bloss daran, dass die kupplung „klebt“. heisst, dass die vespa sehr lange gestanden ist und im betrieb die kubblungsscheiben nicht mehr richtig trennt. also wie wenn du ohne die kupplung zu ziehen in den ersten gang schaltest. hatte ich auch schon.
also kupplung raus, reinigen, neue getriebeöl. für die perfekte funktion motor spalten und reinigen. oder öl immer wieder warm fahren und öl wechseln und kupplung reinigen. das kann scheinbar richtige schlacke geben, wenn das öl „steinalt“ ist.
falls es nicht daran liegen kann, würde ich sagen kupplung neu einstellen…

gruss marc

Hallo,

geht sie aus wenn Du die Kupplung ziehst oder wenn Du die Kupplung ziehst und einen Gang einlegst ?

trennt die kupplung denn? sprcih rutscht der kickstarter durch, wenn du kuppelst? und kannst du mit eingelegtem gang umd gezogener kulu schieben?

das klingt erstmal komisch… würde die kupplung durchrutschen, sprich immer kuppeln, dass würde er nciht ausgehen. das ausgehen deutet eher darauf hin, dass die kupplung nicht richtig trennt…

das beste wird wohl sein, wenn du den deckel nochmal abnimmst und nachschaust… vllt hat sich da was verabschiedet… vllt der sicherungsring, wo die kupplung zusammenhält.

und was wars jetzt?

Hab ich schon. Ist Alles in Ordnung. Das "Ausgehen" klingt auch nicht nach "Abwürgen", sondern eher nach "Fremdluft". Dichtungsring des kupplungsdeckels ist aber in Ordnung und war zusätzlich mit Dichtmasse verklebt...

bei fremdluft würde der motor hochdrehen…

Mittlerweile nicht mehr.
Anfangs funktionierte alles normal: Kickstarter mit gezogener Kupplung ist quasi durchgerutscht und beim Anschieben funktionierte auch alles normal.
Daß der Motor aus ging, war aber da schon. Ich konnte aber fahren (mit viel Gas beim Kuppeln) und sobald der Gang eingelegt war, hat der Motor auch sauber ohne Schlupf durchgezogen.
Je mehr ich rumprobiert habe, umso öfter ist der Kickstarter ohne Drehen des Motors durchgerutscht und ich konnte ihn auch nicht mehr anschieben…

ich würde den motor auf jeden fall weiter erkunden… schau zum beispiel mal, ob die kupplung eiert. wenn du die kurbelwelle im lager verschieben kannst, ist da mit sicherheit was faul. dart sich nicht bewegen!

motor spalten, neue lager, kurbelwelle und kupplungskorb überprüfen.

meine welle hatte mal nen schlag. da trennte die kupplung auch erst nicht richtig, dann is irgendwann ständig der hebel gebrochen, und schließlich das lagerspiel der welle so extrem groß geworden, dass einfach alles schrott war. lager, welle, kupplung, kolben (mehrere fresser), zylinder.

hat gedauert bis ich die kurbelwelle im blick hatte…

So! Heute habe ich nun endlich die Kupplung ausbauen können, und dabei festgestellt, daß sich die gesamte Kurbellwelle achsial verschieben lässt.
Also Kupplung raus und die Kronenmutter angeschaut: Die war vom Gewinde her komplett ab! Somit hat es mir auch den Mondkeil zerdeppert…
Wie gut, dass ich die Teile vorsichtshalber gleich mal neu bestellt hatte.
Das Gewinde der Kurbelwelle ist einwandfrei in Ordnung.
Wenn ich dir Kupplung einspanne, dann trennen sich die einzelnen Scheiben in der Kupplung ohne Probleme. Ich habe aber nun trotzdem neue Beläge eingebaut (wenn ich das Teil jetzt schon mal ausgebaut habe…) - wie dringend ist denn eigentlich das mit dem Einlegen in Öl über Nacht?

Was nun?
Wenn mein Problem an dem o.g. „Kupplung nicht richtig festgeschraubt - und dadurch ein Wandern der Achse“ liegt, dann sollte sich doch eigentlich bei einer jetzigen richtigen Montage das Problem gelöst haben, oder?

Ach ja: Der Motor ist vorher ohne Benutzung ca. 5 Jahre gestanden. Ich habe aber vorher das Öl gewechselt.

Wäre es evtl sinnvoll, die Kupplung auszubauen, zu reinigen und in Öl einzulegen?

Hallo !!!

Hatte das gleiche Problem bei einem Kunden - da war der Simmerring KuLuseitig kaputt.
Neue Simmerringe - Fehler behoben.

Vielleich hilft Dir diese Info.

was ham simmerringe mit rutschender kupplung zu tun?

Die Kupplung war falsch montiert. Es wurde wohl keine neue Kronenmutter verbaut und das Gewinde der Kurbelwelle wurde wohl auch nicht gereinigt.

Jetzt passt alles...

das kurbelwellenlager kann nicht „wandern“! und auch die kurbelwelle kann sich im lager nciht verschieben, wenn die kupplung richtig fest geschraubt ist.

was interessant wäre: stirbt der bock auch ab, wenn du nur kuppelst und keinen gang einlegst? ich hatte es mal, dass die kurbelwelle einen weg hatte. dadurch hat die kupplung extrem geiert und der motor ging beim kuppeln aus.

was hast du am motor alles gemacht? schonmal offen gehabt? vllt kurbelwelle mitm hammer rein gehauen oder so?

Sorry, daß ich mich mal so einklinke - ich habe das selbe Problem: Bei mir geht der Motor aus, wenn ich die Kupplung ziehe. Egal, ob warm oder kalt, bzw. ob ich einen Gang einlege oder nicht.


Muss man wohl jedes mal wenn man die Kronenmutter aufgemacht hat ne neue verbauen???

Ich gehe mal nach deiner Beschreibung davon aus, das das Fahrzeug beim Gang reinlegen abwürgt.

Das bedeutet die Kupplung muß entweder neu oder neu eingestellt werden. Ich hab noch nicht davon gehört das beim Einkuppeln die Lager festgehen. Das das Polrad beim Einkuppeln etwas rauswandert ist bei verschlissenen Lagern relativ normal

 

Sven

 

[quote user=„vespähead“]bei fremdluft würde der motor hochdrehen…
[/quote]

Ok, so fit bin ich nicht mehr, daß ich das noch gewusst hätte…