Prüfstandangaben

Hallo Leute,
war mir leider ewig nicht möglich mich einzuloggen!?! Hattet Ihr auch solche Probleme?[?[]
Aber eigentlich ist das hier ja das Classic-Forum und nicht Algemeines… - hab aber fleißig eure Posts gelesen

  • und genau deswegen interressiert mich mal wo ihr die Enormen Leistungserte her habt. Ich mein ich hab so´nen Leistungsprüfstand bis jetzt auch nur von Weitem gesehen, [:shock2:] und die Funktionsweise ist mir nur marginal bekannt. Hab also einige Fragen: Liegt die angegebene Leistung am Rad an? Oder wo sonst? So weit ich weiß macht daß erhebliche unteschiede Wo gemessen wird und so?!? Ich glaub man muß auch die Übersetztung mit reinrechnen…?
    Auf jeden Fall erstmal dicken respeckt für Böcke mit mehr als 25PS!!

CU titty-twister[:dance1:]

Was hat denn der Bagage so zu bieten?[:smile:]

wie gesagt: RESPECT!!!

Die Übersetzung wird nur beim Drehmoment wichtig. Drehmoment * Drehzahl = Leistung. Ein Getriebe ist nur ein Drehmoment- und Drehzahlwandler. So ist die Ausgangsleistung, gleich der Eingangsleistung * Wirkungsgrad durch den Wirkungsgrad entstehen, wie der Jägermeister beschrieben hat die Verluste!

vergangenes Wochenende beim Run&Race in Lidolsheim (Vespatreffen mit Schaltrollerrennen auf der Kartbahn) der S.E.SC mit seinem Prüfstand (Ammerschläger P4) vor Ort. Gemessen wurde bei ihm nur die Hinterradleistung, andere geben gerne auch die Motorleistung an, da diese immer ein paar PS höher ist. Ein Motor mit 25PS Motorleistung hat beispielsweise normal so ca. 19-20PS Hinterrad. Die Verluste entstehen durch Reibung im Motor, speziell rutschen der Kupplung, Getriebe…

Mein Racer hatte immerhin 23,4PS Hinterrad mit falsch eingestellter Zündung (8° Vorzündung statt 17°), denke mal das ist noch gut ausbaubar…

Funktionsweise eines Prüfstandes ist denkbar einfach: Roller drauf, vorderrad wird fastgebunden, hinterrad steht auf einer schweren Rolle. dann bei 3000 U/min das Gas halten, bis die Drehzahl des Motores mit der der Prüfstandsrolle abgeglichen ist (Software am PC) dann normalerweise im dritten Gang das Gas voll aufreißen bis nix mehr geht. Die Kurve zeigt dann normalerweise Hinterradleistung und Drehmomentkurve über der Drehzahl aufgetragen. Alternativ kann man auch ein sogenanntes Gangdiagramm machen. Auf den Prüfstand, dann einfach erster Gang, Gas aufreißen und durchschalten bis im vierten nix mehr geht, wie auf der Straße… dann hat man die Leistung über der Geschwindigkeit aufgetragen und sieht bei welchem Speed welche Leistung anliegt. Desweiteren lässt sich die theorethische Maximalgeschwindigkeit so einfach berechnen.

Meine Wenigkeit?

noch nicht so viel…
is noch nen Standard Px 200 motor mit M-speed Auspuff. Roller wird aber gerade grundiert und dann können die ersten Probefahrten gemacht werden, da die Karosse dazu die von nem V 50 is. Wenn dann alles passt, werden GFK Backen über den Gitterrahmen gebastelt und dann kanns zum Tüv gehen. zieht sich aber noch hin, da erstmal klausuren anstehen.
Der Motor wird dann im Winter gemacht, wenn wieder Geld da ist und mehr Zeit!

[H]Jeder Prüfstand ergibt andere Werte!!! ich bin mir sicher wenn ich meine nochmal Prüfen lasse, hat sie auf verschieden Prüfständen verschiedene Werte!!! [:nuke:] Temparatur, Modell des Prüfstandes, Luftdruck(soll ganz wichtig sein) und und und:p [:roll:]

Luftdruck ist eh klar, ein Prüfstandsbesitzer der nicht bei allen Fahrzeugen die ihm auf die Rolle kommen den Luftdruck nahsieht und ggf. korrigiert macht definitiv was falsch.

Was Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit angeht: Die Unterschiede die sich daraus auch bei passender Einstellung ergeben betragen allenfalsl 3% bei üblichen Wetterbedingungen und werden bei guten Prüfständen schon von der Software rausgerechnet (wunderschön nach knallharten Normen, da kann kein Prüfstandshersteller sein eigenes Süppchen kochen!). Manche Prüfstände haben aber keine automatische Erfassund, wenn der Prüfstandsbetreiber Scheisse eingibt kommt auch Scheisse raus… da kann man schnell mal sienen Diagrammen 25% Mehrleistung geben!! Schaut mal auf die Klimaangaben und Korrekturfaktoren die manche Prüfstände mit draufdrucken…

Bei was aber keine Prüfstandssoftware helfen kann ist die Einstellung - wenn die danebenliegt können je nach Wetter schonmal ein paar PS fehlen… aber das liegt eben nicht am Prüfstand sondern an der Natur der Sache dass das Wetter nicht immer gleich ist und sich ein Vergaser darauf nicht automatisch einstellt! Wer richtig Rennen fährt düst nicht umsonst dreimal am Tag um…

Und dann gibts noch falschgehende Prüfstände - prominentestes Beispiel ist eine grosse Serie an P4s von Amerschlägern die mit falscher Software betrieben wurden (Software ging davon aus dass eine Bremse im Prüfstand installiert war und gab dadurch mehr Leistung aus als tatsächlich anlag weil die betreffenden Prüfstände keine Bremse hatten)! Z.B. frühe Diagramme von Scooter-Attack oder noch bis mindestens Ende letzten Jahres beim Uli Ernst in Augsburg… aber auch noch viele andere!

Und beim Vergleichen von Diagrammen sollte auch darauf geachtet werden was gemessen wurde… Hinterradleistung, Kupplungsleistung, Getriebeleistung, Kurbelwellenleistung… Sonst machts keinen Sinn… Bei P4s von Amerschlägern ist Pgem z.B. die Hinterradleistung! Hinterradleistung wurde sicher auch dann gemessen wenn man auf dem Diagramm nach Erreichen der Höchstdrehzahl die Kurve wieder zu niedrigeren Drehzahlen geht, dann aber mit negativer Leistung.