Probleme mit VNB Roller / PX Motor Keine Leistung bei Vollgas

Hallo zusammen,

ich habe eine Problem. Ich fahre eine VNB4t Bj. 63. Ich habe mir einen fertigen PX Motor gekauft.

Mein Problem ist, der Roller springt Super an. Standgas hält er. Leistung bis Halb Gas hat er satt. In allen Gängen läuft der Motor Super. Erst ab Vollgas drosselt der Motor.

Hier die Motor Daten:

Motor PX 125ccm

Zylinder: Stelvio 177ccm Alu

Kurbelwelle: Mazzuchelli Vollwange 60mm

Getriebe: Lusso 23 / 65

Kupplung: Lusso Verstärkter Korb

Ansaugstutzen: Membran (Carbon Platten)

Vergaser: Dellorto SI 24/24

Auspuff: SIP Road 2.0

Düsen waren folgende verbaut: HSTD 160, Mischrohr BE3, HD 132   ND 48 / 140

Bis jetzt habe ich einige Düsen ausprobiert. ND: 50 / 140 u. 55 / 160  HD: von 132 bis 100 runter.

Der verbaute Luftfilter hatte Löcher über den Düsen. Habe mir aber zum vergleich einen ohne Löcher gekauft.

Das Loch in der Schwimmerkammer wurde bereits auf 2,5mm aufgebohrt.

Egal was ich mache, der Motor läuft immer gleich.

Hat jemand eine Idee?

  

 

Hallo,

der Öl Verlust lag am Krümmer. Den habe ich neu gedichtet. Öl spuckt der Motor jetzt nicht mehr.

Das Problem ist aber das gleiche wie vorher.

Ich habe den Vergaser nochmals von HD 125 bis auf 105 runter gedüst. Ab Düse 108 hat der Roller Fehlzündungen.

Er qualmt aber auch dann noch leicht aus dem Auspuff.

Mir fällt nur noch die Zündung ein. Falscher Zündzeitpunkt ?!

Ich habe mal das Polrad abgenommen. Die Zündplatte sieht nach meiner Meinung 'bearbeitet' aus.

Die Lötpunkte sind niemals Original. Da wurde mal nachträglich gelötet.

Aus der Z. Platte kommen 7 Kabel raus. Ich benötige aber nur 5 Kabel. 3x CDI u. 2x Span. Wechsler.

Meine Original VNB hatte ja eine 6 Volt Zündung. Ich habe ja keine Batterie o. Blinker. Ich habe den Roller aber auch komplett neu Verkabelt.

Die Alten Kabel waren noch Original von 1963. Die mussten neu.

Die Elektrik funktioniert auch.

Hallo. 

Vielen Dank für die Info. Ich werde morgen einen anderen Membran + Vergaser kaufen. Ich denke auch das es am Membran liegen wird. 

Die Zündung wird auch neu eingestellt.

...noch was, den Original Benzinhahn habe ich gegen einen BGM fast flow getauscht.

Mir ist aber auch noch aufgefallen das der Motor unten am Auspuff Flansch / Krümmer etwas Öl ausspuckt.

Der SIP Road ist aber Dicht. Den Krümmer habe ich auch schon ausgebaut und neu gedichtet. Trotzdem habe ich am Rahmen vor dem Zylinder und Lack einige Schwarze Punkte.

...ich kaufe morgen eine neue Zündplatte mit 5 anstatt 7 Kabel, und stelle die Zündung auf 19 Grad v. O.T ein. (mit Blitz Pistole)

Sollte es dann immer noch nicht funktionieren, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Dann kann es eigentlich nur noch am Motor selbst liegen! Fehler beim aufbau :-(

 

Hallo,

mögliche Quellen für die Ölflecken sind die Dichtfläche zwischen Zylinderkopf und Zylinder sowie am Zylinderfuß.

Wenn es dort entsprechende Undichtigkeiten gibt, kann das potentiell zu Kompressionsverlusten im Brennraum und in Folge zu einen eventuellen Leistungsmangel führen (da die zur Leistungsentwicklung nötige Kompression eben ins Freie tritt).

Eine genauere Ursachensuche (Zylinderhutze abnehmen und mit Taschenlampe auch die Unterseite von Zylinder und Kopf pürfen) sowie eine Kompressisonsprüfung bei warmgefahrenem Motor geben darüber eventuell genauer Aufschluß.

 

Hi, 
du schriebst (Zitat):

"Ich habe den Vergaser nochmals von HD 125 bis auf 105 runter gedüst. Ab Düse 108 hat der Roller Fehlzündungen."

 

Der Zusammenhang ist da nicht gegeben, weil die Vergaserbedüsung nichts mit der Zündung zu tun hat. "Fehlzündung" heißt, daß die Zündfunken nicht korrekt gebildet werden, bzw. sie zum falschen Zeitpunkt kommen bzw. die Zündung nicht korrekt arbeitet und es z.B. zu Zündunterbrechungen kommt (Zündaussetzer).
Das kann man sichtbar machen durch einen einfachen Test zum Prüfen der Qualität des Zündfunkens und ob Zündunterbrechungen vorliegen - hast du den denn durchgeführt?  

 

Weiterhin fällt mir gerade auf, daß du zwar einen leistungsstarken Zylinder hast, aber der wird durch einen SI24 Vergaser mit unter der Vergaserwanne verbautem Membranblock beatmet.

 

Diese Art Membranblock funktioniert vielleicht bei einem behäbigen leistungsschwachen Originalmotor...bei einem Tuningzylinder drosselt diese Membran den Motor aber, da sie ab einer bestimmten Drehzahl zu flattern anfängt und dann abriegelt.



Vermutlich hat der Motor einen Drehschieber- und Kurbelwellenschaden erlitten und sollte mit dieser Flachmembran billig instandgesetzt werden.

 

Ich persönlich würde nie einen "fertig zurechtgemachten" Motor kaufen, ohne nicht beim Kauf die Laufgarnitur zu ziehen und mich vom Zustand von Drehschieber und Kurbelwelle zu überzeugen.
Falls auch noch eine solche günstige Reparaturmembran verbaut ist, klingeln alle Glocken bei mir.



Um den Motor optimal einer ordnungsgerechten Funktion zu überführen, verbaue ich in solchen Fällen eine passende Membran mit dachförmigem (und nicht flachem) Plattenblock, verabschiede mich vom SI-Vergaser zugunsten von mindestens einem der PHB-Reihe und fräse den Einlaß im Motorgehäuse (bei zerlegtem Motor) manuell strömungsgünstig passend für den Membranbetrieb. Zuguterletzt kommt dann bei mir zumindest eine strömungsgünstige Membranlippenwelle für gehäusegesaugten Betrieb hinein (und keine Vollwangenwelle).