PK50 als 125iger zulassen

Hi, ist es möglich meine PK50s nach Umbau mit 102 ccm u.s.w. durch eine Vollabnahme als 125iger anzumelden und mit welchem Aufwand ist das verbunden, Bremsen, Licht u.s.w.

 

 

Gruss

Rainer

Ka Thema!

1.Tüvler fragen

2.Leistungsgutachten machen

3.Soviel informationen sammeln wie geht über den Zylinder zb Briefkopien für den menschen.

4. Vorfahren

 

Naja die Einzelabnahme kostet reg. glaub ich 60-70Euro...

Wennst Papiere hast sogar nur 35...

Mein Tüvler hat mir das damals so erklärt wenn er arbeiten muß wirds teuer und seine Std kostet 120 Euro

Arbeit heißt er setzt sich vorn Computer und versucht möglichst viel über das fahrzeug raus zu finden oder Gutachten zu bekommen.

Also nehm ihm die Arbeit ab!!!

 

An deiner Stelle würde ich mich beim Tüvmann deines Vertrauens vorstellen mit dem Projekt.So quasi mit ihm zusammen die Sache entwickeln.Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.Beim Dritten hats geklappt, die ersten zwei haben gleich abgewunken, z.B. Bremspedal nach links umbauen, SKR-Scheibenbremse, Zylinder eintragen usw.

Hi, also wird die Sache probelmatisch, kommt auf gute Laune des Prüfers an???

Mit welchem Kostenaufwand muß ich rechnen und konnten deine Bremsen bleiben, gehe davon aus, das 120km/h Tacho rein muß, meine Licht und Blinker incl. Fernlicht einwandfrei, Hupe und Bremslicht auch positiv.

na dann kannste doch auch was größeres aufbauen[:D]

Da frag ich mich, warum dann nicht jeder aus deiner Region die Reusen in Belgien anmeldet, hört sich gut an.

ja alles gleich!

liegen Gutachten vor beim tüv

blos mit rennzylindern haben die ein Problem...[;)]

War heute beim Tüv, also normal ist die Sache machbar, man muß oder sollte den original 125 PK Motor aufbauen, also nicht mit einen mit Tuningzylinder oder der gleichen, ansonsten fährt man wieder illegal durch die Gegend und du kannst dir den ganzen Aufwand sparen oder mußt alles durch Einzelabnahmen legallisieren. Ist mir alles zu stressig und zu teuer, da mein Motor gerade fertig mit 102ccm DR  aufgebaut ist. Werde wahrscheinlich Vespe über Belgien anmelden, habe dort Verwandtschaft, sehen dort alles etwas lockerer als in "good old Germany !!!"

 

MfG aus dem Dreiländereck Aachen

 

 

 

 

 

l

Kein Tüv, nur versichern und gut ist, da man dort mehr Spielraum hat.

schwidi... denk fehler

die eintragung kostet immer das gleiche

 

der tüv ist das teure wegen einzelabnahme und hin und her

du musst wirklich die tüver abklappern!

 

die erfahrung hab ich schon mit meinem golf gemacht das der eine nein sagt der andere ja...

 

Sollte zwar so nicht sein aber.... so ist es leider...

Bezieht sich der Geldbetrag auf die Eintragung beim Tüv oder Händler?

Das ist natürlich ne schöne Alternative, die sich dir bietet.Was kostet denn der Tüv in Belgien?

Hi, soviel ich weiß sind die Baureihen der PK50S bis zur PK125S bezüglich der Bremseinheiten gleich ?

Ich hab das erst hinter mir...

Hab meine pk50 auf 136er Malle umtragen lassen!

Du hörst angebote von 300- 900Euro

Was du draus machst ist deine Sache

Ach ja zu dem Betrag !

Das ist sowohl als auch hatte damals weng rumgefragt

 

Deshalb sollte schon alles in einem verkehrssicherem Zustand sein.Ich glaube, dann können die Wachtmeister ihm nix.

Hi,

ganz einfach, entweder mußt du selber in Belgien wohnen, denn dann bist du sogar verpflichtet deine Fahrzeuge in Belgien umzumelden mit  belgischem Kennzeichen, oder die Vespe muß auf jemanden angemeldet sein, der dort wohnt und dich damit fahren läßt z. b. einen Bruder, guter Freund, nur so ist das möglich, also nichts für jedermann.

 

MfG

Rainer

 

 

 

Das kommt wirklich auf den Prüfer an, was gemacht werden muss.Über 100 km/h will der bei uns unbedingt ne Scheibenbremse vorne haben, andere Prüfer verzichten darauf.Der eine akzeptiert Briefkopien, die man z.B. hier runterladen kann: http://www.briefkopien.de.vu/ oder [View:http://www.sk-vespadat.onlinehome.de/briefe/briefe.htm] der andere will Gutachten sehen.