PK 80 Motor in meiner PK50

Tach!
Am Sonntag hol ich ne PK50S ab. Besonderheit: Es ist der original unverbastelte Motor einer PK80 verbaut!

Macht das ganze schonmal interessanter als ne Standard PK50S find ich… Was kann man eurer Meinung nach da noch optimieren? Zylinder, Puff, Vergaser…

Aber wenn dann „plug and play“. Hab nämlich keine Lust die Primär etc zu wechseln. Dat sollte so bleiben wie es ist…

Oder eben einfach so lassen wie sei ist. Muß sie erstmal Probe fahren am Sonntach. Aber ne Info kann ja nicht schaden… [;)]

ok, kann sein das die langhubwelle drin ist. nichtsdestotrotz bleibt die argumentation die selbe.
du kannst in dem falle zwar auch grosse zylinder plug and play verabauen jedoch macht ein grösserer zylinder motorinteren modifikationen nur noch nötiger.
wie richtig gesagt würde das getriebe für einen 133 womöglich zu kurz sein.

ich dachte aufgrund der 80ccm klasse wäre dort ne andere kurbelwelle etc verbaut , so daß ich ohne groß was ändern zu müssen z.b. nen 105ccm verbauen kann oder so…

Moment, der PK80 Motor wenn orginal hat eine Langhubwelle verbaut und eine längere Übersetzung, Du kannst also bis auf 133ccm Zylinder gehen (ob dann die Übersetzung noch reicht glaub ich allerdings nicht)!
Allerdings fahr den Motor mal so wie er ist, der geht nämlich schon ganz gut und wenn er sich bewährt hat kannst Du ihn immernoch schneller machen!
Grüße, Thörty

plug and play mässig stehst du im im grunde vor einem 50er motor mit etwas besserer ausgangslage.

aber wie bei allen originalvespamotoren kannst du nicht sehr hohe leistungen rauskitzeln ohne einen rennzylinder. aber ein bisschen verbessern geht allemal.

ich kenn deinen motor nicht im detail. aber theoretisch kannst du auf deinem motor alle rennzylinder verbauen, die keien langhubwelle verlangen.
ohne den motor zu öffnen, die kurbel zu modifizieren und womöglich ein bisschen zu fräßen brngt dir das aber meist nur etwas mehr drehmoment. einen flitzer machst du aus deiner kiste keineswegs.
und wenn du einen grösseren zylinder montierts, würde ich dir allemal raten den block abzunehmen um den zustand des selben in augenschein zu nehmen [inneren werte].

auch wenn es oft nervtötend sein kann, den ganzen motor zu zerbauen, wenn man eigendlich einfach nur vespafahren möchte rate ich trotzdem beim frisieren immer ien kompöette arbeit zu machen, denn nur wenn der motor gut abestimmt ist, läuft die vespa lange und problemlos.

aber schau mal zuerst wie die kiste original läuft, denn friesieren ist kein muss [auch wenn ich persönlich auf originalen teilen zu nervosität neige]

kleines „ärgerliches“ detail: unter der rechten seitenklappe grinst dem rennleiter mit augenmaß unverblümt die große zylinderhaube entgegen…

  • zumindest mal dafür sorgen, dass da nicht mehr „80“ (oder mehr) „ccm“ draufsteht…
  • und dann auf HP4-zylinder plädieren (is zwar auch nich wirklich erlaubt, hat aber auch nur 50ccm und ebenfalls die breite haube… [;)])