PK 50 XL/2 - Elektrik!

Hallo, ein Freund fährt eine PK 50 XL/2 Bj. 1991. Jetzt ist die komplette Elektrik auf einmal ausgefallen. D.h. Scheinwerfer, Blinker, Bremslicht, Anzeigen (Benzin, etc.).
Roller selbst startet und fährt einwandfrei, also Lichtmaschine OK.
Was kann das sein?

Ja, würd ich auch sagen.Der Gleichrichter für Licht und Hupe sitz in einem Gehäuse.Kannst ja selbst noch mal nachschaun.Bei SIP gibt es so tolle Schaltpläne.[:D]

Muss euch enttäuschen, an dem Gleichrichter ist nur die Hupe und die Blinker. Die Zündung wird direkt von der Grundplatte versorgt, alle anderen Verbraucher kriegen ihren Strom über den Spannungsregler - auch der Gleichrichter. Kontrolliere als erstes deinen Spannunungsregler, da wird der Fehler liegen.

Gruß mopedkerl

Ich kenn mich bei der XL2 nicht so gut aus, aber ich schätze, dass Dein Hupengleichrichter sich verabschiedet hat. Über den läuft auch das Licht und alles andere. Aber wie gesagt, kann sein. [:itchy:]

sicher, dass das Licht über den Gleichrichter läuft?!? Also ich hab bei meinem selbstgebauten Kabelbaum das Licht direkt am Spannungsregler abgegriffen und nur die Hupe über den (deswegen auch so benannten) Hupengleichrichter laufen… die Blinker laufen glaub auch direkt über Spannungsregler. Lichtmaschine und Zündung haben außerdem nicht soo viel miteinander zu tun. Bei der XL/XL2 Zündspule kommen ja 2 Kabelstränge aus der Zündung/Lima raus, einer direkt zur Zündbox (rot/weiß/grün) und ein 2ter mit (je nach Modell) 3 oder 5 Kabeln… wenn von diesem 2ten Strang der Stecker raus ist, der irgendwo zwischen der Lima und dem Spannungsregler ein Kabelbruch ist, geht der Motor immernoch, der läuft auch nur mit den 3 Kabeln für die Zündbox…

Danke für eure Hilfe. Ich lese sie nur jetzt erst, wo das Problem bereits behoben ist. Aber ihr habt Recht gehabt. Es war der Hupengleichrichter.

War heute mit meine Bekanntem (dem der Roller gehört) beim Vespaschrauberladen unseres Vertrauens der nach ein paar Experimenten mit diversen Bauteilen bei exakt diesem Bauteil, also Hupengleichrichter, hängenblieb. Er hatte auch einen Gebrauchten aus irgendeiner anderen XL2 darumfliegen. Die ganze Geschichte kostete meinen Bekannten dann Gleichrichter + Arbeitszeit für Sucherei + Einbau + ein paar Schrauben für wo ganz anders - exakt 25 €. Fairer Preis würde ich sagen, da das Neuteil lt. Katalog etwas mehr als 50 € kostet.