Oelqualität

Hallo,
auf der vorderen Seite des Schiebers befand sich eine „weiße, geleeartige Masse“ (ja genau, so sieht es aus). Beim „letzten Zentimeter“ zum Vollgas sackt die Drehzahl ein wenig ein (ist durch „hochpumpen“ aber wieder auf Drehzahl zu bringen). Da ich in der Vergangenheit bereits ein ähnliches Problem hatte und sich herausstellte, dass das Oel (reines Racingoel von EUROL) ausgeflockte weil es nicht „frosthart“ war, benutzte ich wieder das Castrol TTS, da man mir versicherte, dass dies auch garantiert Minusgrade verträgt. Tja, nun ists wieder passiert (das mit dem Gelee) und ich frage mich nun: Was kann die Ursache sein? Ansonsten läuft der Motor einwandfrei, lediglich das Kerzenbild ist nicht braun, sondern dunkelgrau. Betriebstemp. opt… Luftfilterelement nicht nur sauber, sondern…HD bereits zwei Nr. größer.
Gruß
Scooterking

Hallo,
habe auf der Oelflasche ein Datum entdeckt. Ist von 1979!! Ich denke es ist das Herstellungs- oder Abpackungsdatum. So, verliert euerer Meinung nach so ein Oel über solch ein Zeitraum an Qualität (ich hoffe ja, dann wäre ich schon ein Stück weiter)?
Gruß
Scooterking

ich weis nicht genau aber ich denk dass man mit jedem öl fahren kann:

ich fahr z.B. das gute alte Poweroil vom Eurospar. Kostenpunkt 2,80€ Raucht zwar enorm aber es SCHMIERT, und darauf kommt´s an.

Hallo,
naja, mit JEDEM ist ja nicht wahr! Ich habe bereits so meine Erfahrungen bzgl. Oel, Frost und Ausflockung. Nur dachte ich, dass das von Castrol nicht so kälteempfindlich ist (irgendwie glaube ichs auch jetzt noch). Es ist ja auch in den Oel-Vorratsbehältern anderer Scootern, auch bei Minusgraden! Fakt ist eben, das „Gelee“ klebte am Gasschieber. Nungut!
Gruß
Scooterking