ölpumpe

so, habe vorhin die den pumpenantrieb ausgebaut, gottseidank, die lange antriebswelle, die von der kupplung durchs motorgehäuse in die pumpe ragt, hatte schon verfärbungen. ist offensichtlich mal heissgeworden. sicherheitshalber auch mal den kopf abgemacht und gottseidank… keine klemmspuren oder so, gefördert zu haben scheint sie noch.
undicht war das ganze … es lief doch beim fahren nicht unerheblich öl raus, was auch der anlass war, da nach dem rechten zu schauen.
ausgebaut habe ich eben jene welle, das grosse ölpumpenrad. die öffnung im vergaser, wo das öl reingeht, habe ich verschlossen.
zwei fragen sind aufgetreten: die einen sagen, dass rad hinter der kupplung soll auch weg, es würde trocken laufen. wie ist denn das, hat die vespa ne trockenkupplung oder läuft die in öl?
die anderen sagen, wenn das entfernt wird, sitzt die kupplung weiter innen und trennt nemmer.
was ist nun korrekt, bzw wie sind eure erfahrungen?
auf der T5-seite stand was von vergaserbedüsung anpassen.
zumindest, was die T5 anbelangt. wie ist das bei der 200er?

Die Vespakupplung ist ne Nasskupplung. Das Zahnrad unbedingt drinnlassen!
Was für ne Bedüsung hast du denn jetzt? wenn du ne 116er HD hast kannst du sicherheitshalber eine 118er reinmachen. Wenn du die schon hast passts schon…

Das Rad hinter der Kupplung kann nicht trocken laufen. Bei laufendem Motor wird das Öl ständig durch die drehenden Teile im Getriebe verteilt. Mach das Loch für den Ölpumpenantrieb in der Vergaserwanne zu und fertig. Die Hauptdüse muß eine 118er werden weil jetzt ja das Öl mit im Sprit ist.

Wenn du dich mit dem Thema etwas ausführlicher beschäftigen willst:

http://www.germanscooterwiki.de/index.php?title=Vergaser_Dell'orto_SI_Einstellung

http://www.germanscooterwiki.de/index.php?title=Vergaser_Dell'orto_SI_Tuning