Oelpumpe (Getrenntmischung) funktioniert nicht

Bei meiner Vespa PX 125 Jg 80 funktioniert so glaubi ich die Oelpumpe nicht. Im Tank ist kein "Abbau" feststellbar. Oder wie kann ich feststellen ob die Oelpumpe funktioniert. Ich habe einen 177 DR Rennkit montiert, dieser hat leider schon 1 - 2 mal, logischerweise in den oberen Geschwindigkeiten ca. 100 Kmh geklemmt. Aergerlich. Ich mische das Benzin auch recht stark "direkt" aber trotzdem klemmt der Kit ... was kann ich da tun oder eben wie kann ich feststellen ob die Oelpumpe defekt ist. Was kann überhaupt defekt sein an einer Oelpumpe ? Kann mir da jemand helfen ? danke.

danke .. dann meinst du das wegen der direkten Mischung eine höhere Bedüsung gefahren werden muss. Ich finde es komisch das es trozt direkt Mischung zu einem Klemmer kommt und ich habe nicht gespart an der Mischung. Ist ein Vergaser 20/20 zu bescheiden. Die Oelpumpe direkt stilllegen habe ich mir auch überlegt, aber eigentlich  wenns Sie funktionieren würde, wäre dies eine gute Unterstützung, aber ich werde nicht schlau, warum diese nicht funktioniert, die Mechanik ist ja eigentlich eifach, deshalb verstehe ich das nicht. Eventuell komplett neue Teile einsetzten Vergasserwanne mit "Innenleben", Ritzel und Oelzufuhrbogenteil...??? Was meinst...

Hallo Gandalf,

habe Deinen Beitrag vom 6.4.2012 gelesen und finde ihn sehr interessant.

Ich möchte bei meiner PX 200 E, Bj. 98, gerne die Oelpumpe stilllegen und selber mischen. Kann ich die Oelpumpe im Roller eingebaut belassen, sie fördert ja kein Oel mehr oder gelingt durch die Pumpe zusaätzlich Nebenluft in den Vergaser?

 

Gruß

silverodcter0

Am Besten die Ölpumpe komplett still legen. Dazu gibts gute Anleitungen im Netz. Es kann gut sein, dass hier etwas nicht funktioniert. Die Fehlerfindung wird ohne zu schrauben allerdings schwer.

Beachte auch, dass sich wenn die direkt im Tank mischt deine Bedüsung angepasst werden muss. Daran kann es auch liegen, wenn du jetzt schon direkt mischt.

Auch möglich, was für eine Bedüsung schlägst du mir dann vor ? Kann man dann überhaupt "zu fett" fahren (das heisst für mich mit zuviel Oel im Benzin) ich meine, zuviel ist doch eh kein Problem, vielmer zu wenig, aber nehmen wir han die Oelpumpe funktioniert und ich mische noch zusätzlich direkt, dann habe ich doch genügen Oel im Treibstoff, was ja grundsätzlich nicht schaden kann, sehe ich da etwas falsch ?

Hallo,
Die ganze aus dem Internet zusammengegoogelte theoretische Abhandlung kann man praktisch gesehen zusammenfassen:

Nein, die Ölpumpe soll nicht trocken mitlaufen. Auch ihre Antriebswelle schlackert dann ohne Last mit. Außerdem kann's Nebenluft ziehen. Ich habe schon zigmal (sic) auf folgende Weise Ölpumpen amputiert und bin auch mit meiner eigenen PX seit 60.000 km glücklich damit.

Anleitung Umbau PX-Motor von Getrenntschmierung auf Gemischschmierung (ohne Ölpumpe):
1) Vergaser + Wanne abbauen.
2) Ölpumpenantriebswelle aus Motorgehäuse ziehen & verbleibendes Loch mit Stopfen von SIP     
    verschließen.
3) Ölpumpe komplett aus Wanne entfernen, Rohranschluß entfernen. Loch in Wanne (für
    Ölzuführungsrohr) mit Stopfen, Schraube o.ä. verschließen.
4) Im Vergaser: Gasschieberstange ersetzen gegen Stange für Modelle ohne Ölpumpe (Sonst paßt der
    Gaszug nicht mehr von der Länge her)
5) Im Vergaser: Öleinlaßöffnung durch Madenschraube M4 verschließen (sonst zieht Vergaser da
    Falschluft).
6) Öl fortan mit Meßbecher genau abmessen (1:50) + ausschließlich vor dem Tanken hinzufügen
7) Tank ausbauen, Öltank & Ölschlauch entfernen.
8)  Vorhandene Hauptdüse 2 Nummern größer wählen

9) Wenn du Zeit hast + besonders gründlich sein willst, baust du auch die Kupplung aus + tauschst das
    darunterliegende Ölpumpenantriebszahnrad durch eine normale Kupplungsanlaufscheibe aus... die
    leer mitlaufenden Ölpumpenantriebsräder können prinzipiell zerbröseln und dir das Getriebe
    ruinieren.
10) Und dann kannst du auch noch den Ölzuführungskanal an der Wannenunterseite mit Dichtmasse o.
      einem zerschnittenen O-Ring verstopfen.


Bitte dran denken, daß du beide Papierdichtungen (zwischen Vergaser-Wanne und Wanne-Motorgehäuse) neu brauchst.

 

Gruß

Hey danke vielmals Werner....

Mag sein, dass ich das Verständnis für Details der Techni nicht habe. Aber ich bin ja froh, kannst du mir diese Details erklären, lerne gerne und es interssiert mich sehr zu lernen von Erfahrenen.

 

Herzlichen Dank !

Nils

 

 

Also zusammengefasst heißt das:

- die Ölpumpe stillegen
- Künftig 2-Taktöl beim Tanken zum Benzin geben
  Dazu einen Mischbecher verwenden und Öl genau auf die Benzinmenge abmessen
- Ein gutes vollsynththisches 2-Taktöl verwenden
- Sein Fahrverhalten an den 2- Taktmotor mit Gemischschmierung anpassen

Das ist alles kein Problem, ich tue das seit 25 Jahren so und hatte nie Probleme.

Man sollte sich hüten, zu fett zu fahren. Nutzt nix und schadet nur
Ölpumpe raus heißt Hauptdüse 2 Nummern größer, aber das ist schon alles! (Also statt HD 98 vielleicht eine 100er oder 102er usw.)

 

Gruß
Werner

:)
Viel Spaß beim Schrauben und eine pannenfreie Saison!

Also es scheint mir, als ob Dir die prinzipelle Funktion eines 2T-Motors nicht ganz klar ist…
Ich fasse mal kurz zusammen was man in Wikipedia und anderen Quellen dazu so lesen kann:

  • Der Motor hat keine Schmierung durch ständig im Motor vorhandenes Motoröl
    (wie bei 4T-Motoren üblich) → Permanentschmierung

  • Das zur Schmierung benötigte Öl muß zusammen mit dem Kraftstoff ständig
    zugeführt werden und verbrennt dabei mit. → Verlustschmierung

  • Das Mischverhältnis von Benzin zu Öl hängt von der Motorkonstruktion ab und wird
    vom Hersteller vorgegeben. → Bei Deinem Modell 1:50 soweit ich das sehe

  • 1:50 bedeutet 1 Liter 2T-Öl auf 50 Liter Benzin

  • Normalerweise muß diese Mischung beim Tanken hergestellt und in den Benzintank eingefüllt werden.
    → Gemischschmierung

  • Bei Vespamodellen der Lusso Baureihe übernimmt das Herstellen der Benzin/Öl-Mischung
    der Vergaser unterstützt von einer drehzahlabhängigen Öldosierpumpe.
    Hierbei wird 2T-Öl aus einem Zusatztank zusätzlich zum Kraftstoff in die Ansaugluft gegeben
    und es entsteht damit das zum Betrieb des Motors notwendige Benzin/Öl/Luft-Gemisch
    → Getrenntschmierung

Deinen Beitrag habe ich so verstanden, dass Du sowohl Öl dem Benzin beigibst und zusätzlich
auch Öl durch die Ölpumpe beigemengt wird.
→ Du betreibst also den Motor mit einem Benzin Ölgemisch außerhalb der Normen von Vespa.

Zuviel Öl im Benzin ist genauso schädlich, wie zuwenig Öl im Benzin!!!

Folgen von zu wenig Öl:
Der Kolben klemmt im Zylinder
Die Kurbelwellenlager fressen
Die Lager am Kolben fressen
Totalschaden durch Motorselbstvernichtung

Folgen von zu viel Öl:
Es bilden sich Ölkohleablagerungen an Kolben, Zylinder und Auspuffkrümmer
Diese Ablagerungen verengen die Gasaustauschwege im Motor und
führen zu, je nach Menge, z.T. eheblichen Leisungsverlusten.
Brechen die Verkrustungen ab, kann es sein, dass sie den Kolben zum Klemmen bringen.
Gelangen Bruchstücke in die Lager von Kurbelwelle und Kolben, so werden auch diese Lager
leiden und defekt werden.

Es gibt nur zwei Wege wie Du das Problem wirklich löst!!

Weg 1:
Feststellen ob die Ölpumpe funktioniert und genug Öl fördert.
(Sollfördermenge bei Nenndrehzahl entnimmst Du aus der Bedienungsanleitung zu Deinem Roller)

Weg2:
Stilllegen der Ölpumpe (Getrenntschmierung) und Mischen des Öls im richtigen verhältnis
beim Tanken.

Die immer wieder angesprochene Bedüsung des Vergasers hat mit der Ölversorgung des
Motors nur mittelbar zu tun. Sie regelt im wesentlichen die Menge des Kraftstoffs im
Kraftstoff-Luft Gemisch.

Zu fett, bedeutet hier zuviel Kraftstoff
Zu mager, bedeutet hier zu wenig Kraftstoff

Bei Gemischschmierung ist ein weniger an Kraftstoff auch gleichzeitig ein weniger an Öl
mit der direkten Klemmgefahr insbesondere im sog. Teillastbereich.
Bei Getrenntschmierung hängt die Ölversorgung an der drehzahlabhängigen Ölpumpe.
Meiner Erfahrung nach dosiert die Ölpumpe eher im sicheren Bereich d.h. es wird ein
Öl/Benzingemisch von etwa 1:45 hergestellt.

Ich würde Dir daher raten überprüfe die Ölpumpe… wie das geht kannst Du u.a. hier, oder im
GSF Forum nachlesen.

Wenn man (viel) zu fett fährt, kann es auch zu einem Klemmer kommen!!

Benzin kühlt, bei langsamer Fahrt ist mir das mal passiert. Nach durchzechter Nacht, früh morgens beim Quatschen, nen dreiviertel Liter Öl, anstatt in den Öltank, in den Tank gekippt. Die Mühle hat gequalmt wie Hund.  50 km zum Treffen gefahren, alles okay, im Spiegel kein Auto vor Qualm zu erkennen, aber beim Korso kam dann der Klemmer.

Hallo Werner,

 

danke für die ausführliche Beschreibung! Genau so werde ich es angehen.

Mittlerweile ist es das zweite Mal, daß ich wegen der Ölpumpe Schwierigkeiten habe.

Fahre seit 1975 PX 200 und hatte noch nie Probleme, solange ich selbst gemischt habe.)

 

Gruß

Silverdocter0

Ich verstehe es nicht. Wenn du "direkt" gemischt hast und noch nicht weißt, ob deine Ölpumpe funzt, dann wärst du doch viel zu fett gefahren. Wenn die Ölpumpe nicht funzt, dann kommst du noch nicht mal auf hundert, dann klemmt die Kiste sofort.

Ich glaube es liegt an der Bedüsung und nicht an der Ölpumpe.