Mutter von Kupplung löst sich nicht :-(

hallo erstmal :slight_smile:
hab mir für meine PX135 bjh.95 ne cosa-kupplung geholt…
nun habe ich folgendes problem:

die mutter mit der die kupplung befestigt ist lässt sich zum verrecken nicht mehr lösen! habe mir extra diesen komischen aufsatz gekauft! aber pustekuchen…hab mir die mutter mehr oder weniger total versemmelt [:’(]

nun meine frage:
kann ich den motor noch retten? wie ist das wenn ich die alte kupplung mehr oder weniger wegflexen würde? hatte schon mal jemand das problem? bin nicht so wild darauf mir nen neuen motor zu holen… seufz
ne neue kurbelwelle ist ja auch nicht das billigste ne?

also…kennt nicht jemand nen kniff irgendwie?

ok…vielen dank für die geduld…

mfg
euer VespaRaver

moin leutz!

vielen dank für die tollen ideen… :slight_smile:

das mit der schraubzwinge wollte ich mal ausprobieren…hatte aber keine in der richtigen größe daheim :-/

na immerhin seh ich die sache wieder etwas positiver…ist schon ne menge wert :wink:

danke danke

mfg
VespaRaver

Hallo Schrauber,

ich hab das gleiche Problem folgendermassen gelöst:
Den Kronenmutterschlüssel ansetzen, mit einer GROSSEN Schraubzwinge den Kronmutterschlüssel fest auf die Schraube drücken, sprich den ganzen Motor in die Zange nehmen und dann vorsichtig drehen.
Evtl die Mutter vorher etwas erhitzen, aber Vorsicht damit die Kiste nicht abflammt…
Wenn alles nichts hilft, kannst Du die Mutter mit einem kleinen Bohrer auch löchern wie nen Schweizer Käse und dann mit nem Meissel aufspalten.

Viel Glück![:look:]

[:itchy:]

Sers,
ich würde einen Pressluftschlagschrauber nehmen… Wennst selbst keinen hast, geh mit deimem Motor in ne Werkstatt und für ne spende in die Kaffekasse, lassen die dich sicher kurz an den Schrauber. Schlagschrauber gibts auch elektrisch (12V und 230V) hab sowas aber noch nie ausprobiert - das wär ne Überlegung wert, besonders weil die Dinger nicht wirklich teuer sind!

Gruß Tom

Als erstes würd ich nen mechanischen Schlagschrauber versuchen… hab ich vor n paar Jahren im Baumarkt für 20 Mark gekauft… das ist ein Teil bei dem sich vorne eine Steckschlüsselaufnahme dreht wenn du hinten mit dem Hammer draufhaust. Dadurch greift der Kronenmutterschlüssel auch bei sehr ausgefransten Muttern noch und das Ding baut auch gut Drehmoment auf! Auch sehr empfehlenswert bei ausgenudelten Kreuzschlitzschrauben oder dergleichen…

Vielleicht hat auch ne Werkstatt in deiner Nähe sowas da und machts für billiger…

Letzter Ausweg wäre es die Mutter aufzufräsen. Dazu muss die Mutter nicht ganz durchgefräst werden, wenn sie an einer Stelle zum grössten Teil durchgefräst ist bricht sie meist nach ein paar Schlägen mit einem spitzen Schraubenzieher. Das Fräsen sollte aber nur an der Stelle geschehen an dem die Kurbelwelle die Nut für den Kronenmuttersicherungskäfig hat da dort kein Gewinde ist. Wenn du vorsichtig genug bist wird dabei weder Kupplung noch Kurbelwelle beschäfigt… Und selbst wenn was kaputtgeht stehen die Chancen gut dass die Kurbelwelle dabei nix abkriegt!

hallo :slight_smile:

juchu sie ist weg…weg weg weg g
war eigentlich ganz einfach…musste keinen finger krumm machen…

ist halt ganz praktisch wenn man so ein muskelpaket von zehnkämpfer als nachbarn hat gg der ist motorschlosser…oder sowas…jedenfalls baut der sonst motoren mit 16 zylindern und um die 1MW g

naja…jedenfalls hat der sich da halb draufgestellt…die arme aufgepummt bis das muskelshirt fast gerissen ist…und schon hat die blöde mutter nachgegeben…

sah ziemlich krass aus g

hat mich n weizen gekostet… :wink:

mfg
VespaRaver