Motor überholen

´nAbend allerseits! Bin neu hier!
Ich habe hin und wieder´mal bei Euch ´reingeschaut und festgestellt, daß hier eine Menge Spezialisten dabei sind. Jetzt habe ich mich selbst angemeldet, um den ein oder anderen Tip zu meinen diversen Fragen erhalten zu können.
Mein Problem ist eigentlich ein ganz einfaches, jedoch muß ich zugeben, daß ich mir meinen Roller nach 7-jähriger Abstinenz zugelegt habe. Davor habe ich viel mit einem Kumpel gebastelt, mich aber nie richtig damit beschäftigt, soll heißen: ich habe „Befehle“ ausgeführt.
Jetzt habe ich allerdings eine PX 200, die an allen möglichen Stellen sämtliche Flüssigkeiten verliert. Ich würde gerne den Motor öffnen und neu dichten, scheue mich aber noch ein wenig davor. Welche Teile müssen dabei auf jeden Fall erneuert werden? Muß man alle Lager/Simmeringe tauschen? Welche Werkzeuge MUSS ich haben, was soll man beachten?
Wenn ich die Kupplung ziehe, rappelt´s ordentlich am Polrad. Sind das die Lager oder eventuell die Kurbelwelle (laut vorbesitzer ist eine Cosa-Kupplung drin)?
Ich würde auch gerne etwas mehr Dampf machen. Lohnt sich der Polini? Wenn ja, welche Teile sollte man sich zum Polini anschaffen? Als Auspuff hätte ich noch einen JL Righthand (könnte auch RZ sein) im Keller.
Mann, das hat ja schon Aufsatz-Ausmaße! Sorry! Also, wenn noch einer wach geblieben ist, wäre ich für jeden Rat dankbar.
Schöne Grüße aus Aachen und Danke im voraus!

moin erstmal…

zum motorüberholen brauchst du eigentlich nicht viele spezialwerkzeuge. halt ne seegeringzange(falls du das schaltkreuz oder lager austauschen solltest). verschiedene schlüssel von 8 - glaub 24. ich würde auf jeden fall die simmerringe tauschen. lager würde ich mal schaun wie heile die sind. mit der kupplung kann ich dir keider nicht helfen… da hab ich selber grad kein plan aber es kiegt bestimmt nicht an kaputten lagern…

Alles klar, werd´s mir ´mal ansehen. Danke schön.
Wir können ja alle gleichzeitig anfangen und ´ne Telefonkonferenz starten. Wär doch ´mal was, oder?
[:)]

Original von holzkolben: Das mit den bo-frost-Lagern gefällt mir. Im Buch, daß mir Mabo empfohlen hat (das auch recht gut ist) heißt es, daß man zum Lagereinbau die Motorhälften erhitzen soll. Ich denke aber, daß Deine Methode weniger umständlich ist.

das wär ide allerbeste lösung…also motorhälften erhitzen und lager innen froster…dann müssten die von selber da rein fallen…
muss mal gucken wie es am besten geht

aha, noch ein aachener, der den weg zurück auf den roller gefunden hat! Geht mir grade ähnlich, ich hab alledings vor, die bastelei bis nächste woche beendet zu haben, bin auch bis auf kleinigkeiten schon fertig, und dann hoffe ich nur noch auf nen goldenen oktober, daß ich noch ein paar schöne tage zum ausfahren mitkriege… Dir weiterhin noch viel erfolg, irgendwelche geheimtipps oder sachen, die du hier noch nicht gehört hättest, hab ich leider nicht mehr auf lagen, bin auch bei weitem kein profi(leider)
gruß
ebenfalls aus Aachen
lator

Hallo Holzkolben,
ich will meinen Motor auch im Winter zerlegen, neu lagern und bißchen mehr Leistung fordern.
Meiner Meinung nach ist es ratsam alle Lager und Ringe zu wechseln, denn der Motor ist eh schon gespaltet. Wechselst nicht alles und Dir geht im Sommer ein Teil kaputt, ärgerst Dich bestimmt drüber. So würde es mir gehen. Und wennsteh schon sagst, daß der Montor überall leckt, bist auf der sicheren Seite wenn alles gemacht wurde.
So will ich das zumindest machen.
Gruß.

Moin Holzkolben,

da ich ebenfalls meinen Motor überholen muss, habe ich mir ein ziemlich gutes Buch bei Amazon bestellt. Da steht wirklich alles im Detail beschrieben drin. Welches Werkzeug braucht man, wie wechselt man die Kupplung etc.

Buchtitel: Vespa Motorroller: Alle PK-, PX- und Cosa-Modelle seit 1970

Kostenpunkt: ca 15,-

Viel Glück

Die Beschreibung ist echt gut, danke für den Hinweis.
Ich weiß nur nicht, wo mein ganzes Werkzeug hin ist,…ich hatte ´mal so viel Kram…
Da stehen wohl noch ein paar Investitionen an.

Umluft oder Oberhitze?[:D]

Ich denke, mit soviel Kompetenz hier im Saal wird´s schon hinhauen. Ich weiß ja jetzt, wo ich nachfragen muß.
Aber das mit dem Polrad vermute ich auch im Bereich des Lagers, es kommt ein wenig nach außen ´raus, wenn ich die Kupplung ziehe.

Moin Holzkolben,

da ich ebenfalls meinen Motor überholen muss, habe ich mir ein ziemlich gutes Buch bei Amazon bestellt. Da steht wirklich alles im Detail beschrieben drin. Welches Werkzeug braucht man, wie wechselt man die Kupplung etc.

Buchtitel: Vespa Motorroller: Alle PK-, PX- und Cosa-Modelle seit 1970

Kostenpunkt: ca 15,-

Viel Glück

Dag alle miteinander…

uiui…da habt ihr euch aba alle viel vor genommen…[;)]
da kann man stoz auf euch sein…
also an werkzeug würd ich an deiner stelle gucken das du verschiiedene stecknüsse mit entsprechender knarre hast…die kleinsten sind (6er bis 8er) brauchste für die zugnippel…und dann was du auf jeden fall brauchst ist 11er 10er 13er…und ne 19er fürs polrad so wie ne 24er für das hinterrad…schraubenzieher verstehen sich von selbst [:)]
so an spezial werkzeug ist gar nicht soviel…da brauchst du nen poörad abzieher(da geht aber auch ein klauenabzieher) und bei der kupplung ist bei der px ne kronenmutter drin…also am besten noch nen kronmutternschlüssel…ansonsten braucht man nicht viel…
doch…papier zum sauber machen etc…und nen kasten ier [;)] und vielleicht noch wenns hart auf hart kommt nen hammer.

Bei fragen kannste ja noch mal schreiben…

hi
wenn du denn motor zerlegen und neu abdichten willst
tipp neue lager und dichtringe wichtig
schaltkreuz nicht vergessen wenn das hin ist geht nix mehr (sollte bei jeder motorrevision mit gewechselt werden)
und du musst ihn wieder spalten(wieder neu dichtungen ringe usw)und du ärgerst dich das du es nicht gemacht hast
und was auch wichtig ist wenn du denn kolben von der kurbelwelle lösst um das pleuellager zu wechsel nimm neue kobenclipse weil gebrachte brechen schnell und können grossen schaden anrichten
und schau ob die kurbelwelle nicht zuviel spiel hat
wenn du eien cosakupplung drin hast ist schon ma nicht schlecht hat nee bessere kraftübertragung im vergleich zur alten px kupplung
an werkzeug würde ich dir nen polradabzieher empfehlen und den kronenmutterschlüssel für die kupplungsmutter (wobei bei der cosa ist keine kronenmutter sondern nee normale mutter drin
siehste aber wenn du die druckplatte entfernst
und für das vermeiden der aua finger beim mutternlösen der kurbelwelle (polrad und kupplunsmutter) empf. ich einen druckluftschlagschrauber aber nur zum lösen
ansonsten ratschenkasten div. maulschlüssel schrauben drehen und nen hartgummi hammer seegeringzange
tipp um die lager einzubauen lege sie über nacht ins gefrierfach dann lassen sie sich leichter montieren mit der kurbelwelle machst du das gleiche beides erst kurz vor montage aus dem froster holen
grussklaus

Kulu-Abzieher brauchst bei ner PX nicht. Die kann man ganz einfach raushebeln/ziehen.

Zum Lagereinbau:

Am besten die Lager tiefkühlen und das Gehäuse heiss machen. Dann kannst die Lager ganz einfach reinschieben - mit den Fingern. Die fallen sogar fast richtig rein…

Dichtungen oder Dichtmasse ist Glaubensfrage. Ich benutze die gute rote Masse von Loctite. Seither siffen meine Motoren gar nicht mehr.

Es gibt aber auch andere, die das gleiche Ergebnis mit Dichtungen erreicht haben…

Chili

Hi, danke. Gibt es bestimmte Bücher, die man sich als Laie besorgen sollte? Auseinanderbauen ist nämlich nicht so schwer, zum Laufen kriegen dagegen schon sehr, zumindest beim ersten Mal. Aber dem Mutigen gehört die Welt (bibber, schlotter).

Ja, ich denke, da hast Du recht. Es wäre sicherlich am falschen Ende gespart. Ich glaube, ich nehme mir ´mal richtig viel Zeit dafür und mach´s dann ordentlich (hoffentlich).Danke erstmal!
Gruß Michael
Übrigens, wie sieht´s denn aus mit dem Polini? Hat jemand ausreichend Erfahrung damit gemacht?
Ich dachte evtl. an Polini mit 28er Trommelvergaser, meinen Righthand, vielleicht ein leichteres Lüfterrad. Ich will nichts extremes, nur etwas mehr Saft, damit ich meine Freundin den Berg hochkriege. Wobei das Ganze noch zuverlässig sein sollte.
Ist das mit dem 208er machbar?

das kupplungswerkzeug hätte man zur not auch noch selber basteln können. die 6 euro sind aber gut angelegt wenn mans hat. aber was noch ganz wichtig ist, ist ein drehmomentschlüssel. weiß nicht ob du sowas hast. die gibts im baumarkt zu ganz verschiedenen preisen. wenn du glück hast bekommst du ihn für 30 €.

nochmal zum lager einbauen. guck mal bei vespa smallframe unter motor zusammenbau 2 da ist das super beschrieben…

und dein lüfterradrappelproblem hängt wahrscheinlich mit fehlendem seegering zw. kuluseitigem lager und simmering zusammen: der wird beim zusammenbau gern übersehn und wenn nicht drin kann das lager wandern.

gruß bene

Tja, früher war hier echt ´ne Menge los in Sachen „Stilvoller Fortbewegung“, jetzt siehst Du nur noch Booster und Fighter und wie die alle heißen. Aber einmal Vespa, immer Vespa. Ach, was waren das noch Zeiten… [:rolleyes:]
Direkt aus Aachen ist jedoch leicht gelogen, bin aus Herzogenrath, ca.10 km entfernt.

Danke, Leute! Da sind ja schon viele Dinge dabei, an die ich nie gedacht hätte. Das mit den bo-frost-Lagern gefällt mir. Im Buch, daß mir Mabo empfohlen hat (das auch recht gut ist) heißt es, daß man zum Lagereinbau die Motorhälften erhitzen soll. Ich denke aber, daß Deine Methode weniger umständlich ist.
Ich dachte, ich würde mehr Spezialwerkzeuge brauchen, aber mir soll´s recht sein. Kronenmutterschlüssel und Polradabzieher habe ich sogar noch, welch ein Glücksmoment (Tränen der Rührung) [:bounce:] Wie sieht´s aus mit Kupplungsabzieher?
Und ganz wichtig:
Dichtungen oder Dichtmasse?[?[]