Motor geht im Schubbetrieb aus

…und noch 'ne Frage an die erfahrene Vespa-Gemeinde:

Wenn ich mit Vollgas einen Berg runterfahre, dann das Gas wegnehme (der Motor also in den Schubbetrieb wechselt) geht der Motor aus! Dann dauert es etwas, bis er das Gas wieder annimmt und anspringt… Die Hauptdüse müsste Stimmen, das Kerzenbild ist OK, die Zündung ist vollelektronisch, handelt sich um 'ne PK 50 XL2…???

Warte mal! Wenn du den Berg runter eierst, und dann das
Gas weg nimmst, nimmst du dem Motor ja auch die versorgung mit
öl ausm Benzintank .Also kann es sein, das dein Problem ,
welches du geschildert hast, immer ein Klmmer ist. Mach mal
den Zylinderkopf ab und schu dir mal die Laufbahn an, wenn
da Riefen drin sind, hast du den Salat.

Gruß Vespafan

Neeeee, ‚n Klemmer is‘ das nicht! Dann würde ja das Rad blockieren… tut’s aber nicht, der Motor geht halt nur aus. Eher so als ob man die Zündung ausmacht oder vergessen hat, den Benzinhahn aufzumachen…

Aber dann klemmt er halt nicht! - Heißt ja gerade, dass der Kolben blockiert, halt „klemmt“. dann kann der Motor eben auch nicht mehr drehen, sondern erst dann wieder, wenn er nichtmehr klemmt! Wie dem auch sei, 'n Klemmer ist es nicht, hatte ich auch schonmal.

Wenn jedesma n Klemmer is dann würde man das wohl merken!

das rad muss nicht unbedingt blockieren. Bei nem klemmer kann er auch einfach so absaufen. Er nimmt kein Gas mehr an, da kannste noch so lang drehen. So ist es zumindest bei meinem Kumpel.

dere duebl