möchte meinen motor ganz gerne neu aufbauen und hätte paar fragen

ich habe hier noch einen alten px 80 motor liegen und würde den ganz gerne wieder fit machen. ich habe daran gedacht den dr 135 ccm zylinder zu verbauen. hätte auch noch ganz gerne ein leichters lüfterrad verbaut. jetzt meine frage. macht es sinn eine rennkurbelwelle zu verbauen??? bzw klärt mich mal bitte in sachen rennwellen auf. vorallem im bezug auf vollwangen …
sind die rennwellen auch vom gewicht her leichter???

mfg hannes

Da gibt es ein kleines Problem das ihr nicht bedacht habt . Für eine PX80 gibt es keine Käufliche Welle. ( Nur su ne abgeflexte von Prof Dr Worb 5 oder wie der auch immer heisst)
Mach es dir lieber selbst - Nimm Die Originale Welle und flexe sie zur Rennwelle um. Bilder davon gibst überall im Net
Und die Überströmer nicht vergessen aufzureissen ( vor allem auch am Block)
Aber zur Rakete wird dein Teil mit DR so oder so wohl nicht [:)]

Also:

Eine Original-Kurbelwelle hat gewisse Steuerwinkel/Einlass-Steuerzeiten. Soll heißen, die Zeit, in der das Gemisch durch den Einlass ins Kurbelgehäuse strömen kann, ist festgelegt.
Auch eine Rennwelle hat Steuerzeiten - die sind im Vergleich aber länger. Soll heißen, da kommt mehr Gemisch durch. Folge: Kurbelgehäuse wird besser gefüllt, es geht mehr Sprit rein, der Motor erreicht höhere Drehzahlen und damit mehr Leistung. Und ja, die Rennwelle ist (unwesentlich) leichter, da an einer der Kurbelwangen Material abgenommen wurde, um die Steuerzeiten zu verlängern.
Eine Vollwangenwelle hat gar keine Steuerzeiten. Soll heißen, sie taugt nur für Motoren mit Zylindern, die auf Membran-Einlass gefahren werden, so genannte Direktansauger.
Dann gibt es noch die „Lippenwellen“ (alias „Schamlippenwelle“ alias „Membranwelle“ alias „Schaliwelle“), die für Motoren geeignet sind, die über einen Gehäuse(!)-Membran-Einlass befeuert werden. Denn da ist es das Ziel, dass dem einströmenden Gemisch so wenig (Kurbelwellen/Kurbelwangen)-Material wie möglich im Wege steht, während es ins Kurbelgehäuse strömt.

In deinem Fall macht es also Sinn, eine Rennwelle zu verbauen. Der 135er DR hat an sich schon gut Drehmoment, also Dampf von unten. Damit obenrum auch noch was geht: Rennwelle.
Eine Vollwangenwelle wäre bei dir Quatsch, da du damit den Einlassweg unnötig „dicht“ machst. Kannst natürlich auch - weils preisgünstiger ist - die Originalwelle weiterfahren bzw diese mit einer Flex zur Rennwelle machen. Dazu solltest du aber erstmal genau verstehen, was Steuerzeiten etc sind und wie sie die Charakteristik deines Motors beeinflussen.

hallo, welche welle würdet ihr mir den empfehlen, in verbindung mit dem dr zylinder. vorallem welcher hersteller

mfg hannes

Wollte dir noch eben vom leichteren Lüfterrad abraten. Das bringt in deinem Falle so gut wie nichts. Lieber alles ordentlich angepasst und eine Rennwelle rein, dann hast du was richtiges.

hi wenn du nen dr oder malle 135er verbauen willst musste die originale welle weiter fahren weil der hub ja kürzer ist und die rennwellen gibt es halt nur spezial von worb 5 aber teuer
dann würde ich doch sagen verbaue dir lieber nen 166malle oder 177er polini abgedreht von sip damit er ins 80er gehäuse passt mit ner 125-150px rennwelle haste mehr von denke ich weil selber flexen ist so nee sache nacher sind die steuerzeiten zu lang und der bock läuft gar nicht mehr
ps habe noch ne neuwertige drehschieber rennwelle mit neuem pleuellager (300km alt verkaufe sie wegen umstieg auf mebran)für die px 125-150er zu verkaufen