Malossi 172 auf SKr; was sollte man beachten

Hallo,

ich habe seid ca 1 Jahr ne SKR 125 und wollte evt. auf 172ccm umsteigen.
Meine Fragen an euch sind:

muß ein Vergaser (25 oder 2[H]dringend rein
muß die Kupplung geändert werden oder die Variomatik?

Wie sieht es aus wenn man nur den Zylinder verbaut und die Bedüsung ändert?

Mir kommt es nicht darauf an unwarscheinlich viel Leistung zu haben, sollte halt ein Motor werden den nicht viel kostet und dafür im Täglichen Gebrauch hält. Nur mit etwas mehr Leisting.

Vorhanden wären: Ram Air; Polini Membran; SIP Krümmer und ein 28er Dellorto von einer PX

Hi!
Also ich bin auch vor kurzem auf nen 172er umgestiegen.Also die Düse müsste auf jeden Fall geändert werden.Besser jedoch wäre minimum ein 25er Vergaser,um die inner Kühlung im Zylinder zu gewährleisten (sonst Kolbenfresser).Die Kupplung nicht unbedingt.wenn du sie original lassen willst,würde ich ein paar härtere Federn rein machen,um mehr Anzug zu bekommen.Die Vario müsstest du unter Umständen auch ändern.Kann dir aber nicht genau sagen in welchem Maße.Habe nämlich den Multivar drin und da ist eh alles anders dann…

Gruü Blackdevil172

Danke,

also ist die warscheinlichkeit sehr groß sich einen Kolbenfresser zu fahren wenn kein größerer Vergaser verbaut wird.

Auch wenn man die Düse und die Gemischaufbereitung dementsprechend anpasst?
Würde mein 28er Gaser denn mit andem Düsenstock bzw. Mischrohr Nebendüse Leerlaufdüse funktionieren?
Fassl ja bitte unbedingt mal euer Setup für nen 28er PHB Posten.

hallo[:)]
klicke mich einfach mal auf diese frage ein,weil ich erst seit kurzem fahrer eines 125 piaggio hexagon bin.
ich möchte auch auf den 172 malossi umsteigen…und würde gern wissen,ob das allein ausreicht…oder ob dringend etwas zusätzlich gemacht werden muß?
größere düse habe ich schon gehört…wie sieht es mit keilriemen aus?
muß getriebeübersetzung vergrößert werden?
sorry,daß auch ich nur fragen stelle…vielleicht finden sich ja ein paar echte tüftlet mit antworten
mfg barny[:)]

An Barny:
Also Düse ist Pflicht.Besser wäre ein 25er Vergaser minimum.Keilriemen muss nicht unbedingt gewechselt werden,wenn du nur nun 172er drauf machst.Eine längere Übersetzung wäre besser,damit dein Motor nicht den Geist aufgibt.Das senkt die Enddrehzahl und schneller fährst du auch noch [H]

es ist nicht zwingend notwendig, auf einem 172er einen größeren Vergaser zu verbauen!!!
Ohne weiteres kann auch der orig. 20er bzw. 20,5er erhalten bleiben!
Zu empfehlen ist beim Umstieg eine andere Kerze (wenn nicht schon verbaut) , z.B. NGK BR9ES und natürlich müsste der Vergaser neu eingestellt werden. Oft reicht es, die Hauptdüse anzupassen, sprich eine größere HD zu verbauen. Da der Umsrieg bei mir schon recht lange her ist, weiß ich die Größenordnung nicht mehr, aber ich schätze mal so um HD90??!!
Zudem ist es ratsam, den Luftfilter in so weit zu bearbeiten, sodaß der größere Zylinder auch noch etwas „mehr“ Luft bekommt.
Jedoch immer mal das Kerzen- bzw. Kolbenbild im Auge behalten.
Auch kann es sein, daß die Schiebernadel in originaler Stellung etwas zu mager ist d.h., vielleicht am Anfang eine etwas fettere Einstellung wählen.
Auch ratsam ist, da der SKR original recht kurz übersetzt ist, bei häufig schnellerem Gebrauch (z.B. viel BAB Nutzung) ein längeres Getriebe zu verbauen (15:41), dies schond den Motor, euere Nerven und vor allem euere Ohren.
Bei reinem Stadtbetrieb geht natürlcih auch die Originalübersetzung.

Also nochmals: Wird der 172er mit originalem Vergaser gefahren, so ist bei richtiger Vergasereinstellung KEIN Kolbenklemmer zu befürchten!!!
Scooti

PS: Achso, orig. Riemen kann auch erhalten bleiben, Variorollen evtl. etwas leichter, Kupplung ist „Geschmackssache“, entweder so lassen (weniger „Stress“ beim anfahren), Kupplungsbacken etwas erleichtern oder etwas stärkere Kupplungsfedern verbauen = höhere Wegfahrdrehzahl.