Machen Ballerspiele gewalttätig?

Seit dem grausamen Amoklauf in Winnenden sind wieder die Diskussionen über Ballerspiele aufgekommen. Eure Meinung ist gefragt: Machen Ballerspiele / Killerspiele gewalttätig? Spielt ihr solche Spiele? Erfahrungen? Sollten diese Art von Spiele in Deutschland verboten werden? Oder werden sie zu unrecht schlecht geredet?

Wie es in den Wald hinein schallt, so schallt es heraus.

Die Frage ist doch, wie oft und lange solche Spiele gespielt werden.Wer sich ständig nur mit Gewalt umgibt, der wird auch irgendwann gewalttätig.wir haben in unseren Kreisen einen PX-Fahrer, den wir die ganze letzte Saison nicht gesehen haben, da er in irgend so nem Rollenspiel Tag und Nacht vor dem Rechner sitzt.Ist arbeitslos und hat komplett mit der Realität abgeschlossen.Er geht nicht ans Telefon und ist nur spärlich über E-Mail erreichbar.ASußerdem war er zu keinem Treffen letztes Jahr dabei.Als ein Kumpel ihn mal besucht hatte, konnte er nicht vom Rechner lassen, deshalb war der Besuch sehr kurz.

Bei solchen Menschen verschmilzt irgendwann die Fantasie mit der Realität und dann kommen solche Sachen wie Waffenbenutzung und Gewalt raus, da die Psyche gar nicht weiß, was die Hülle macht.

Wenn man sich die Medien genauer betrachtet, wird doch offensichtlich, das ein Überangebot an Aktivitäten in jeder Hinsicht vorliegt, das schwer kontrollierbar ist: Internet - ein zwölfjähriger kann doch ungehindert gewaltverherlichtes oder sexuelles Material einsehen.Fernsehen: Sexclips und 0900er Werbung in späten Stunden und da in den meisten Kinderzimmern ein Fernseher steht, ist der Zugang auch hier kein Problem.Printmedien: Nackte überall, Sex sells.

Versteht micht nicht falsch, ich bin nicht prüde, ein paar schöne Titten schaue ich mir auch gerne an.Bei jungen Menschen entsteht aber mit der Überhäufung eine Reizflut, die so die Psyche beherrscht.

Ach ja, um die Kultur eines Landes zu bestimmen muss man nur Nachmittags durch die Fernsehkanäle zappen.Wenn dann diese Scheiß Meine-Alte-hat-mich-verlassen Talk Shows etc. kommt: Was soll denn ein junger Mensch davon mitnehmen?Ein Gehirn funzt wie eine Flasche, man füllt es mit Infos und wenn da nur Schrott rein kommt, was soll dann gutes entstehen?

http://www.sip-scootershop.com/community/forums/t/386020.aspx

 

Schon wieder ein Doppelthema....dieses Mal war dasselbe sogar auf der ersten Seite...

hmm..ka...ich selbst spiele Counter Strike...aber ich würde nie auf die idee kommen sowas anzustellen...ich bin in einer ausbildung und glücklich damit...ganz normaler mensch..ich denke an den ballerspeieln liegst nich...vllt ein bisschen..aber zu dem fall in winnenden war das ja mit den eltern die hatten 18 waffen..worauf er problemlos zugriff hatte....also...ballerspiele allein bringen niemanden zu soetwas.....;)

 

Lg Gero

hahahahah

also es kommt auf die psyche von der person an
wenn die person davon süchtig wird und das nachmacht ist die person total KRANK im kopf
also ich mein zum abreagieren spiel ich sowas auch gerne...aber ich würde niemals auf die idee kommen und das nachmachen

NEIN

sonst wäre ichs ja

Da stimme ich 100% zu und höre meine Eltern früher reden.

Fazit: Ich werde auch langsam ein alter Sack.[:P]

Das man das alles nur indirekt überprüfen kann, da gebe ich dir Recht. Man kann nicht 24 Std. bei den Kindern sein und kontrollieren was sie sich da gerade im Internet anschauen. Das das dann gerade bei Spielen wie Counter-Strike ein Problem darstellt (da dies ein Internet-Spiel ist und auch meist aus dem Internet bezogen wird) ist klar. Ich denke aber mit einem Verbot dieser Spiele könnte man in Deutschland mal ein Zeichen setzen.

Zu oft werden Computer und Fernseher als "Babysitter" eingesetzt, so nach dem Motto: Dann macht er/sie wenigstens draussen keine Dummheiten. Aber das Leben findet doch draussen statt. Warum soll ich daheim auf der Play-Station nen Fussball-Spiel spielen, wenn ich doch auch raus gehen könnte und dort mit anderen kicken könnte und so noch ein paar soziale Kontakte aufbauen. Aber das macht die Jugend heute scheinbar nur noch im Chat.

Was ich irgendwo nicht verstehen kann: Es gibt zig Filme, die in Deutschland bundesweit beschlagnahmt sind, weil sie den Tatbestand der Gewaltverherrlichung erfüllen. Offiziel findet ja aber in Deutschland keine Zensur statt, hier gilt Presse- und Meinungsfreiheit. Mehr als die Hälfte dieser Filme würde heutzutage locker eine FSK 16 Freigabe bekommen. Das Verbot dieser Filme wird aber nicht aufgehoben.
Ständig wird davon berichtet wie gefährlich solche Ego-Shooter sind. Warum wird dann hier nicht gehandelt? Meiner Meinung nach stellen solche Spiele eine viel größere Gefahr dar, da ich hier aktiv in die Handlung eingreifen kann (ich kann selbst entscheiden, wie der Mensch stirbt). Hier heißt es dann: Diese Spiele sind nicht gewaltverherrlichend, sondern gewaltbeherrscht.