Lx 50 "tunen"

Hasllo, ich war im falschen Film (Forum). Ich wollte eure Erfahrung über das Tunen der Lx 50 (2-Takter) wissen. Mein Vespa-Händler sagt mir, man kann den „Vario-Ring“ austauschen, dann würde sie 60 laufen. Wer hat Erfahrung. Ich möchte nicht den Kolben und den Auspuff ändern.

Vielen Dank im Voraus.

Da werd ich dann mal schauen. Hier übrigens ein Bild des Aufklebers an der Innenseite der Karosse (Hätte man ja auch gleich die Bedüsung mit angeben können :wink:

kannst du mal kurz ein bild von deinem vergaser reinstellen? dann werd ich dir das mit pfeilen zeigen


Original von PK-Opa:
ei,wie alt bist denn ???

schade,dass du keine richtige vespa hast,dann könntest den SIP Sonderservice nutzen

Hoffentlich fliege ich beim Outing jetzt nicht aus dem Forum [;)] Ich bin 40 (in Worten: vierzig).

An der LX steht vorne „Vespa“ und innen „Made in Italy“. Dass es trotzdem keine „richtige“ Vespa ist, ist mir schon klar [:’(] Meine Tochter wollte unbedingt, dass ich mir 'nen Kymko GrandDink kaufe. Da musste ich aber dann doch streiken. Es sollte wenigstens „Vespa“ dranstehen.

Vielleicht sollte ich meinen Usernamen in LX-Opa ändern…

von nem andren forum:

so wie alle 50cm³ roller ist matürlich auchh die LX 50 ge´drosselt; es sind genau genommen drei stellen an denen die Drossel wirkt.:

  1. Drossel wie schon evermutet ist eine distanz scheibe an der vario scheibe, ab Werk ist hier eine 6mm Scheibe verbaut wenn mann diese Scheibe gegen eine 4mm oder zwei 2mm Scheiben tauscht bringt das etwas 10Km/h mehr Entgeschwindigkeit und der Motor dreht bei 45 km/h nibht mehr so hoch

  2. Drossel ist im Vergasser verbaut hier wurde hinter der Düse eine Art Sieb eingesetzt damit wenniger Luft-Kraftstoff-Gemisch in den Vergasser gelangt eine Art Stömungs bremse auch diese kann man entfernen aber danach muss auch die Düse getauscht werden max 10 Grössen mehr das muss du aber testen und danach einstellen.

  3. Drossel hängt indirekt mit der Euro 2 Norm zusammen die Luft zu fuhr am Auspuff und der damit verbundene erhöhte gegen druck wirk ebenfalls negativ auf die Leistung zusätzlich ist am Original Auspuff auch mal wieder ein Blindrohr verschweist das zu negativer verwirbelung der Abgasse führt und auch Leistung kostet.

Aber wenn mann die Distanz Scheiben verändert und die Düsen am Vergaser Ändert hat man neben einer sehr Guten Entgeschwindigkeit auch eine gute durchzugskraft am Berg

@schweinchen_babe

Danke für die Infos. Da scheint ja mal jemand zu wissen, wie die LX gedrosselt ist. Aus welchem Forum haste das denn?

Da führt dann doch wohl kein Weg daran vorbei, den Vergaser abzuschrauben und auseinander zunehmen. Wenn’s Wetter so bescheiden bleibt, werd ich das mal machen…

Hallo Experten,

bin zwar noch nicht wirklich weiter, möchte Euch aber trotzdem aktuelle Infos nicht vorenthalten.

Ich habe gerade in einer kurzen Regenpause nochmal einen kurzen Ausritt mit der LX ohne diesen Gummi-Proppen im Luftfilter gemacht. Hier meine Erfahrungen:

  1. Subjektiv nimmt der Motor viel besser Gas an, wenn man sich darauf beschränkt, max. Halbgas zu fahren. Mit dem Proppen muss man das Gas deutlich weiteraufreißen, damit die Drehzahl zum Einkuppeln erreicht wird.

  2. Eine Vespa - womit wir zumindest teilweise wieder beim Thema oben angelangt sind - zeichniet sich unter anderem auch durch die Geräuscheentwicklung aus, die zum großen Teil durch das irgendwie hole Ansauggeräusch des Vergasers in der Metallkarosse geprägt ist. Die LX hat natürlich wie jede gescheite Vespa einen Vergaser, der von oben nach Wegklappen der Sitzbank zugänglich ist. Bloß. dass das Loch nicht wie bei einer PK armdick ist, sondern so groß, dass ich auch meinen Kopf dadurch stecken kann (dient ja schließlich als Helmfach). Mit dem Proppen im Luffi ist die LX relativ leise (es hat noch keiner mit Äpfeln nach mir geworfen - trotz Spielstraße, in der wir wohnen). Ohne den Proppen hört sich die LX beim Beschleunigen wesentlich mehr nach Vespa an, allerdings auch um einige dezibel lauter.

  3. Wenn man mehr Gas als Halbgas gibt, hat das die gleichen Auswirkungen, als wenn man Gas wegnimmt. Irgendwie seltsam. Der Roller beschleunigt bis ca. 40-45 recht gut, quält sich dann bis 55km/h weiter, dreht dann aber nicht höher. (Mit dem Proppen geht die Tachonadel nach dem Einkuppeln nahezu gleichmäßig bis auf 65 - 70 je nach Windrichtung. Bei Gefälle geht die Tachonadel jetzt schon fast bis 80 - danach ist Schluß, jedenfalls mit der Skala).

  4. Die Zündkerze sieht nach dem Ausritt ohne Proppen genauso aus wie mit: rehbraun, wie es immer so schön heißt. Nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass der Motor dann zu mager läuft??? Oder muss ich den Motor längere Zeit quälen, um im Kerzenbild ein anderes Ergebnis zu bekommen??? Wenn mich nicht alles täuscht, zeigt sich doch eine zu magere Abstimmung nicht unbedingt durch einen so starken Leistungsabfall aus, oder???

Liebe Schrauber, ich brauch Eure Tips. Ich habe den Eindruck, hier im Forum gibt’s noch echtes Fachwissen und nicht solche Postings: „Mein Kumpel hat schon mal mit jemandem telefoniert, der einen kennt, der davon gelesen hat.“

Ich fahr die LX jetzt erstmal ein, lass dann die erste Inspektion machen, und dann geht’s los.
Soll ich mir gleich den kompletten Düsensatz für den DellOrto besorgen? Mit dem 17,5er Vergaser könnte man doch auch einen größeren Zylinder beatmen, oder?

Genug Fragen für Sonntags, es hat aufgehört zu regnen…

Wirklich nette Idee. Ist aber wohl nicht der Sinn der Sache, mit gezogenem Chole zu fahren und den Gesetzeshütern eine abgemagerte Vespa zu präsentieren.

Apropos Gesetz: ich hab interessehalber gerade mal ne Tour mit meinem mobilen Navisystem gemacht, das die tatsächliche Geschwindigkeit doch recht zuverlässig und unbestechlich anzeigt. Ernüchterung kommt da auf. Die 45 km/h Markierung auf dem Tacho entsprechen exakt 40 km/h. 60 Tacho sind etwa 54 echte km/h. Bei Topspeed 70 zeigt mein Navi gerademal 63 km/h. Der Tacho hat unterhalb der km/h Skala auch noch eine mph-Skala. Vielleicht ist da was verkehrt beschriftet [;)] Ich fahr übrigens mit dem vorgschriebenen Luftdruck von 1,6 bar auf dem Vorderrad. Vielleicht sollte ich da mal die Hälfte ablassen, dann müsste die Tachoanzeige passen…

Mal ne andere Frage, auch wenn diese vermutlich mal wieder nicht neu sein sollte:

Bringt eine Sportvariomatik eigentlich auch eine längere Übersetzung - sprich mehr Topspeed bei gleicher Drehzahl? Wenn ja wieviel? Klar dass die Keilriemen-Scheiben bauartbedingte Grenzen haben, aber ich denke ein wenig Luft dürfte im Gehäuse doch noch sein…

Original von MacLX: Mal ne andere Frage, auch wenn diese vermutlich mal wieder nicht neu sein sollte:

Bringt eine Sportvariomatik eigentlich auch eine längere Übersetzung - sprich mehr Topspeed bei gleicher Drehzahl? Wenn ja wieviel? Klar dass die Keilriemen-Scheiben bauartbedingte Grenzen haben, aber ich denke ein wenig Luft dürfte im Gehäuse doch noch sein…

hallo,normalerweise schon! Beim Buxy RS z.b. ca 20km/h mehr! aber beim piaggio ist die vario schon recht gross! ich konnte selbst beim overrange kit keinen grossen unterschied feststellen! wenn du schneller als 85 fahren willst,brauchst du einen zylinder der höher dreht! Oder eine längere getriebeübersetzung(was aber beim serienzylinder nicht zu empfehlen ist!) dann bist du bergab mit rückenwind im windschatten schneller ,aber ander ampel…[:sleep:]

gruss,MALOSSIRUNNER

Original von MacLX: Nach Übersee wird wohl auch die offene Version verkauft, die läuft 62 km/h... Vespa in Hartford
Sorry, dabei handelt es sich um die LX50 mit 4-Takt Motor. Dass die allerdings 62 läuft, wiederspricht der landläufigen Meinung, dass 4-Takt-Roller lahme Gurken sind.
Original von PK-Obba: das hängt wohl damit zusammen, dass leute,die eine richtige vespa gewohnt sind, son kram bestimmt nie kaufen würden
... und noch ein Beitrg vom Opa, der mit dem Thema "LX50 tunen" nichts zu tun hat ...

Das besagtes Teil mit den Löchern kommt nach Abbau des Luftfilters zum Vorschein und steckt am Einlass des Vergasers um dessen Querschnitt endgültig auf ein Minimum zu reduzieren. Außendurchmesser 32mm. Durchmesser der 6 Löcher 7mm.

Der Ausbau des durchlöcherten Kronkorkens bringt nicht wirklich viel, außer ein deutlich höheres Standgas. Wenig Einfluß auf die Endgeschwindigkeit. 65 bis 70 werden mit etwas weniger Gas erreicht. Mehr Gas geben bringt dann wiedermal nicht mehr Speed. Muß wohl - wie von Euch schon erwähnt - an der zu kleinen Hauptdüse liegen.

Hallo, leider habe ich derzeit nicht die möglichkeit immer zu antworten,aber hier meine stellungnahme zum thema.
dein roller läuft auf jeden fall ohne blech zu mager! das die kerze trotzdem so aussieht liegt wahrscheinlich daran,dass dein motor im teillast trotzdem nicht allzu mager läuft! wenn du trotz schlechter gasannahme immer voll am kabel ziehen würdest,würde deine elektrode auf jeden fall glühen!
Was die entdrosselung angeht. den blinddarm am pot zu entfernen ohne den gaser zu entdrosseln bringt garnichts!
Also entweder bist du nur mit der entfernung der variohülse zufrieden,oder du nimmst das blech vom gaser und entdrosselst den lufikasten,blinddarm totlegen und ganz wichtig auf jeden fall den gaser abstimmen!!! Das heisst,grössere hauptdüse!!! drehen an irgend. schrauben reicht lange nicht! um die HD zu wechseln, musst du den gaser wenigstens aus den grossen schläuchen rausnehmen, drehen und die schwimmerkammer abnehmen. dann wird dich die HD schon angrinsen! ;D die ermittlung der richtigen HD ist sehr wichtig! wenn der roller dann vollgas läuft, stimmt man danach teillast und zum schluss leerlauf ab!
Wir haben erst für´n kumpel ne DNA entdrosselt,(der motor ist im prinzip genauso wie deiner nur wassergekühlt) die läuft auf der geraden ohne gefälle über 80km/h!!! [:D]
hoffe konnte helfen![:)]
gruss an alle !!!

Übrigens, das dürfte Eure Theorie bestätigen: Ist der Motor kalt, also der elektrische Choke aktiviert (fetteres Gemisch) nimmt der Motor ohne die Drosseln in Vergaser und Luffi Gas an, dass es fast für’n Hochstart reicht - unglaublich! Sobald der Motor aber warm ist, geht ab Halbgas - wie schon gesagt - garnichts mehr.

Die Ami-ET2 scheint offensichtlich keine Abgasrückführung zu besitzen, also anderer Vergaser als meine LX50 und vermutlich auch andere Bedüsung. Schade. Hat denn keine® von Euch eine LX50-Teileliste??? In Europa scheint man da nicht so auskunftsfreudig zu sein wie die Amis, da gibt’s die Teilelisten auf den entsprechenden Internet-Seiten zu allen aktuellen Modellen. In USA kann man aber offensichtlich nur die 4Takt-LX50 kaufen und genau die habe ich nicht…

Die Düsen-Transplantation am offenen Vergaser ist gelungen.

Das wichtigste vorweg: Die Vespa sprang danach sofort an und sie läuft - vor allem mit Vollgas. Mit Halbgas stottert sie bisweilen etwas, insbesondere wenn sie noch kalt ist. Da fehlts noch an der Feinabstimmung. Aber vielleicht will mir die LX ja auch nur sagen: „Jetzt gib aber mal Gas!“ [;)] Die Gasanahme ist gut, sofern man - wie schon gesagt - den Hahn weit genug aufdreht.

Das Symptom, dass der Motor nur bis Dreiviertelgas ganz gut zieht, bei weiterem Gasgeben aber dann nichts mehr passiert, ist mit der größeren Düse behoben. Da ich nicht in Besitz eines Leistungsprüfstandes bin, kann ich hier das Leistungsplus nur subjektiv beschreiben und dazu muss ich leider sagen: Es hält sich in Grenzen. Wirklich schneller ist die LX mit der Vergaserentdrosselung nicht (ca. 65 bis 70 je nach Windrichtung). Das lief sie vorher eigentlich auch.

Bis ca. 60 km/h scheint die Variomatik für die Beschleunigung zuständig zu sein. Mehr Speed geht dann auf das Konto der höheren Drehzahl. Mit gutem Willen könnte ich sagen, dass der entdrosselte Motor in diesem Bereich etwas besser läuft. Ob der Aufwand dies aber rechtfertigt, sei dahin gestellt.

Der Umbau hat mich etwa eineinhalb Stunden gekostet inklusive 20 Minuten für die Suche nach dem verloren gegangenen Sprengring der Düsennadel (Das Teil in den Fugen eines Rechteckpfasters wieder zu finden, hat in etwa die Wahrscheinlichkeit eines Sechsers im Lotto inklusive Zusatzzahl).

Wenn die 53er Hauptdüse im Vergaser nicht getauscht wird, würde ich die Querschnittsverengung am Vergasereinlass auch drin lassen., weil der Vergaser dann offenbar besser abgestimmt ist und nur das Entfernen der Drossel nicht wirklich mehr Leistung bringt. Übrigens: Den Gummiproppen im Luftfilter zu entfernen, bringt zwar mehr Lautstärke, jedoch kein Leistungsplus, auch nicht mit der größeren Düse.

Für noch mehr Speed muss vermutlich der Auspuff dran glauben…

Schönen Sonntag noch
MacLX

Hallo Frühaufsteher,

Danke für die Info. Die LX50 scheint doch etwas komplizierter im Bezug auf den Vergaser zu sein. Sekundärluftsystem, Elektrochoke, Getrenntschmierung…

Meine damalige PK lief nicht annähernd so schnell, wie die LX. Ich hatte noch die mit dem eckigen Briefkasten im Beinschild, tagheller 15W Scheinwerfer (am Tage). Eine Reserveradhalterung hat die zwar auch schon, aber meine Sozia war damals schon genug für die 3 PS, da musste ich nicht auch noch ein drittes Rad mitschleppen. Bin damit 15.000 km gefahren und habe sie dannn gegen einen VW Käfer getauscht…

Aber zurück zur LX. Der Auspuff scheint auch gedrosselt. Das Resonazrohr ist aber recht kurz. Wieviel Leistung kostet denn das?

Danke, hab ich auch schon gemerkt. Vielen Dank außerdem für den Hinweis mit den Bildern. Hab ich oben gleich umgesetzt.

Weitere Bilder folgen in Kürze.

Übrigens: Habe vor 20 Jahren auch eine PK50 gefahren. Als ich jetzt die LX gesehen habe, musste ich die einfach sofort haben - und jetzt fühle ich mich 20 Jahre jünger. Fast. Das Getriebe knallt halt leider nicht so laut beim Gangwechseln [;)]

Und das ist der Nippel, den ich mal gerade aus der Lasche (Luftfilter) gezogen habe.
Innendurchmesser etwa 15mm, Außendurchmesser 23mm.