Kolben stößt an Zündkerze an ???

Hi zusammen:

Ich hab mal wieder ein Problem :slight_smile: und diesmal wirklich:

Ich hab bei meinem V50 Spezial Umbau nen PK 50 XL 2 Motor verbaut. Nun soweit ist der auch drin.

Ich hab den 75ccm Polini Satz, der auf dem alten Orginal Motor verbaut war jetzt auf den PK XL 2 Motor geschraubt. Dass hat auch geklappt. Nur wenn ich jetzt meine Zündkerze (ebenfalls die alte, von diesem 75er Satz) ganz bis Anschlag reindrehe, dann stößt mein Kolben an der Kerze an, und der Motor kann sich nicht mehr drehen.

Woran kann dies liegen???

PS: Ich hab die Kerze dann mal nur leicht reingedreht…und der Motor ist geloffen…???

hi,

mach mal den zylinderkopf ab und schraub die zündkerze rein. die darf höchstens ein paar mm rausstehn. überprüf das mal

rock the house [:dance2:]

Das mit der falschen Kerze ist denke ich ausgeschlossen. Wie Obba auch schon geschrieben hat, hab ich höchstwarscheinlich die richtige.

Zu Dir Eisbaer:

Durch das, dass der Motor ja läuft wenn ich die Kerze ca. vier Umdrehungen rausdrehe, gehe ich auch davon aus, dass die richtige Welle verbaut ist.

Sonst würde der Kolben ja auch am Zylinderkopf hängen bleiben, oder?

Wär nett wenn ihr mit mir noch ein paar Theorien durchwälzt.

Grüße Die Vespe

Keine Ahnung. Aber vielleicht kann uns da ja noch jemand anderes auf die Sprünge helfen.

Ich mein noch: Ich könnte ja schon eine Distanzscheibe drehen.
Aber das wäre sicherlich keine sonderlich Professionelle Lösung.
An irgendwas muss es ja liegen.

Wie siehts denn überhaupt mit der verdichtung aus? Wenn der Kolben zu hoch kommt, ist die ja auch höher,oder? Und ist dass nicht auch schlecht?

Falsche Zylikopf?

Weiß sonst aber auch nix mehr.

ABER:
Schmeiß die NGK weg und besorg dir ne Bosch. Mit den NGK´s hab ich NUR schlecht Erfahrungen gemacht.
Bei dir sollte die W3AC bzw. W4AC passen.

Gruß

Hi und danke für die Hilfe.

Hab den Motor jetzt nochmal ausgebaut und wollte nach der vermeindlichen Langhubwelle schauen.Doch als ich den Zylinderkopf demontierte sah ich das der Kolben nicht mal über den Zylinder rausragt.

Also hab ichden Kopf wieder draufgemacht und nochmal getestet.
Und siehe da: Es ging.

Nur komisch, wo der Widerstand dann herkam???

See you Die Vespe

Sorry, musste kurz in die Garage chatten.

Also: Es ist eine NKG B8HS mit 12 mm reine Gewindelänge.

Gute Frage…aber im Orginal Motor hats ja auch geklappt. Wie gesagt: Selber Zylinder,selbe Kerze…

Hab ich schon versucht, immer noch zu knapp.

Hab mir schon überlegt, ob vielleicht ne Langhubwelle verbaut ist.

Wär dass möglich? Und hätte dass diese auswirkungen?

Also ohne das ich mich jetzt mit smallframes auskenne:
es gibt doch Zündkerzen mit Lang- und Kurzgewinde.
Bei Bosch ist der Unterschied glaube ich so:
z.B. W3AC (kurz) - W3CC (lang)

Vielleicht liegt da der Hund begarben[?[]

vielleicht hast einen gang eingelegt gehabt…

rock the house [:dance2:]

Also prinzipiell kann schon eine LHW (langhubwelle) verbaut sein. Aber das hättest du vielleicht vorher überprüfen sollen.

Wenn tatsächlich eine LHW verbaut ist, dann dürfte sich die KuWe nicht besonders weit drehen.
Hast du alle Dichtungen eingebaut?

Nimm den Zylinderkopf runter. Dann drehst du die KuWe mal durch. Wenn der Kolben weit „raus kommt“ hast du wohl die falsche Welle. Aber dreh die Welle vorsichtig!!

Gruß

Kann mich da nur anschließen! Ne NGK ist höchstwahrscheinlich dran schuld das sich mein Zylinder verabschiedet hat! So zumindest die erklärung meiner „Werkstatt“. Kann aber auch dran liegen das es ne Bosch-Werkstatt ist! ;D ;D