Klarstellung: DSSC in der Scootcommunity

Ein "Hans SA" hat am 20.09.2010 im Forum "Scootertuning.de" folgende "Klarstellung" veröffentlicht:

 

Klarstellung des DSSC e.V. Saison 2010


Liebe Scooterists!

Die Saison ist mal wieder gelauf... ähm, ich meine natürlich: gefahren für dieses Jahr.
Wir möchten uns deshalb bei allen bedanken, die uns mal wieder so stark unterstützt haben! Das seid in erster Linie natürlich Ihr, die über 400 Fördermitglieder, die sich für diese Saison eingeschrieben hatten. Tatkräftige Unterstützung haben wir aber auch von unseren Sponsoren erhalten, welche die Arbeit des DSSC erst ermöglichen, vor allem natürlich von der Scooter-Attack GmbH. Ein besonderes Lob geht auch an alle ehrenamtlichen Helfer, die wir leider auch in diesem Jahr wieder viel zu oft als „Müllmänner“ missbrauchen mussten.

Allerdings gab es in der DSSC-Saison 2010 nicht nur Positives. Wie in den Jahren davor hatten wir auch in dieser Saison
immer wieder das Gefühl, von manchen Firmen als „Werbe-schlampe“ missbraucht zu werden. Wie unsere Helfer wissen, besteht das Engagement für die Racing-Szene nun mal nicht darin, einfach ein Video zu drehen und seine Firmenlogos einzublenden, sich aber ansonsten „höflich“ zurückzuhalten. Ihr kennt diese Taktik vielleicht: Ein paar wenige arbeiten, der Rest steht drum rum mit ’ner Flasche Bier in der Hand. Konkret in der Szene sieht das so aus, dass uns einige Firmen unterstützen, entweder finanziell oder indem sie uns bei der Organisation helfen oder uns z.B. einen Leistungsprüfstand für das Event zur Verfügung stellen. Andere hingegen geben uns diese Unterstützung nicht, nutzen unsere Treffen aber, um sich der Szene zu präsentieren und ein nicht vorhandenes Engagement vorzutäuschen. In der Außendarstellung sieht das Ganze dann immer so aus, als würde dieses Unternehmen die Veranstaltung supporten oder mittragen. Da stellt man dann auch mal einen Azubi ab, der das Event filmen soll, oder ködert einen Besucher mit ein paar Give-aways, damit der dann seine Videoaufnahmen zur Verfügung stellt und man später diverse Foren fluten kann (die meistens auch nicht von dem Unternehmen geleitet und bezahlt werden). Die Hauptarbeit und die finanzielle Belastung bei dem Event bleibt dabei auch wieder an den Gleichen hängen. Klar, dass wir uns hiergegen wehren. Wir sind einfach der Meinung, dass nur diejenigen mit den DSSC-Veranstaltungen Werbung machen sollen, die sich auch entsprechend für diese Veranstaltungen einsetzen. Die entsprechenden Firmen sollen bitte erst mal selbst was auf die Beine stellen, statt sich mit billigen Mitteln durch unsere Veranstaltungen zu zecken.

Gegen eine kommerzielle Ausnutzung und den Missbrauch von privatem Einsatz und gemeinnütziger Arbeit haben wir was. Hingegen freuen wir uns immer über Videos von Crews, über private Bilder und über ernsthafte Pressearbeit.


Für die nächste Saison werden wir Euer Engagement besser zu schützen wissen.



Wir freuen uns schon auf die Saison 2011 und hoffen, mit Euch zusammen auf der Sai-sonabschluss-Party in der Weihnachtszeit feiern zu können (der genaue Termin wird noch bekannt gegeben).

Euer DSSC-Team

http://www.scootertuning.de/dssc/502493-klarstellung-dssc-e-v-saison-2010-a.html


Da uns "Hans", unser ehemaliger Mitarbeiter Stephan Reintgen oder einer ihrer Kollegen auf allen Treffen in diesem Jahr nicht selbst persönlich zu diesen Punkten angesprochen haben, sondern etwas abrupt hier die Öffentliche Anklage wählen, ein paar Richtigstellungen von unserer Seite.

1. Lukas vom Street Team Aachen und Basti, unser Azubi, sind beide Mitglied der DSSC und starten bei Rennen wie alle anderen DSSC Fahrer auch. Einteilung in "die" und "wir" ist also irgendwie komisch - wir fühlen uns eigentlich als zugehörig.
2. DSSC Unterstützung: wurde angeboten, mehrfach, aber nicht gewünscht. Wir würden gern die DSSC umfangreicher unterstützen. Einen Leistungsprüfstand anzubieten ist sicher ein kleiner Aufwand, wir würden auch finanziell supporten, im Committee mitarbeiten oder Personal für Rennen stellen. Man muss uns aber mitmachen lassen. Beispiel: Wir haben die DSSC in unserem Scooter Katalog vorgestellt und damit unentgeltlich beworben, mit dem dafür von der DSSC zur Verfügung gestellten Logo, siehe Seite 308. Im Sommer haben wir das DSSC Logo wieder in einem Flyer mit untergebracht. Weil wir selbst mitfahren und die DSSC und Rennsport gutfinden. Diese Woche haben dafür von der DSSC eine Abmahnung erhalten und 5000 € strafbewehrte Unterlassungserklärung. Danke!
3. Wir haben eigentlich nicht das Gefühl "Engagement vorzutäuschen" sondern wir fahren in der Rennserie tatsächlich mit und sind mit Basti 2. der Topclass Sprinter geworden. Das geht nicht von selbst, wir haben uns einen Ast gezangelt diese Saison. Von den Treffen, nicht nur DSSC, berichten wir mit Fotos und Videos. Dies übrigens bereits seit 1995, als wir damals noch ohne Internet Berichte kostenlos für Zeitschriften geschrieben haben. An sich ist das doch für die Szene eine tolle Situation: es gibt streetbuzz wo ein Mr Hood sich über Leute lustig macht. Und es gibt unseren Beitrag, in dem wir moderiert über das Treffen berichten und Leute aus der Szene interviewen und so zu Wort kommen lassen. Total unterschiedlicher Ansatz. Jeder kann sich ansehen was ihm besser gefällt und jeder kann sich selbst für sich überlegen, was für ihn eher "ernsthafte Pressearbeit" ist.
4. Vielfalt tut gut. Da kann der Fernsehzuschauer aus Nordkorea ein Lied von singen. "Euer Engagement besser zu schützen wissen" ist eine schöne Umschreibung von "wir wollen nur noch SELBST berichten und kontrollieren und bestimmen WAS EUCH gezeigt wird und was NICHT". Einen Vorgeschmack haben wir beim Fotografierverbot dieses Jahr in Aldenhoven erleben dürfen. Das ist krasse Zensur und im Motorsport OHNE BEISPIEL. Denkt mal drüber nach.
5. Die Scooter Szene ist klein. Extrem klein. Mit der obigen Einteilung in "wir die was tun" und "die Zecken", also auch in der Wortwahl, treibt die DSSC bewusst einen Keil zwischen viele Leute die sich eigentlich gut verstehen und sich drauf freuen, wieder ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Denkt auch da mal drüber nach, wie hilfreich das für so eine kleine und spezielle Szene ist.
6. Wir machen gern Fotos und Videos. Unsere Helfer sind Lukas, der nicht bei uns arbeitet, und viele andere, alles private Leute die weder für die Aufnahmen noch den Schnitt was bekommen. Fragt den Lukas mal selbst wieviel Arbeit und Zeit er reinsteckt. Wir drehen auch ein Video und machen Fotos wenn wir vom SIP Team privat mit den Rollern in den Urlaub fahren. Uns machts Spass. Und die Anzahl der Zuschauer unserer Videos und Bilder zeigt dass es Euch auch Spass macht. Wir finden dass es dabei bleiben soll.


Wir mögen die DSSC. Wir würden uns gern auch mehr engagieren. Mit Arbeit. Mit Geld. Egal. Die DSSC ist ein eingetragener Verein, also ein "Idealverein" der keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgt. Lasst uns mitmachen statt Euch zu verschliessen. Lasst Vielfalt zu statt nur Streetbuzz als amtliche und einzige Nachrichtenagentur. Macht kein Foto- und Filmverbot, für niemand. Peace.











Mahlzeit zusammen ,

Schade wie sich die DSSC so entwickelt …Ich muss sagen das ich beide seiten verstehe , der eine will helfen und der andere will oder möchte das es einfach seine rennserie ist und damit profit machen (Sry aber anders sehe ich es nicht) …Wenn SA sich helfen lassen würde und Firmen mit einziehen die am gleichen strang ziehen würden , würde die Szene um einiges größer werden …

Heute is es ja so das alles SA macht und anderen Firmen es einfach schwer macht , ich meine damit die Stage6 produkte , Streetbuzz , Dssc und die weiteren Stage6 cup´s …

Was meint ihr warum doch immer viele aus der Szene absteigen …

Kp wie das enden soll , warscheinlich muss jeder seine eigene Rennserie aufbauen Lach … Will kein Krach veranstalten aber Ralf es gibt ein doch großen Roller-Shop nehe Köln evtl. könnt ihr mit dennen kleine veranstaltungen aufbauen und ich glaube die herren dort sind nicht abgeneigt oder mal doch selbst was auf die beine stellen …

Gruß Lukas

letzter Stand der Dinge mit der DSSC: wir haben zwischenzeitlich eine Klage der DSSC erhalten. Grund: wir haben auf einem Rennen ca. 20 Flyer verteilt in denen wir MALOSSI Kits anbieten für DSSC Fahrer - oder solche die es werden wollen. Die MALOSSI Kits subventionieren wir stark um den Rennsport und auch die DSSC (zumindest aus unserer Sicht) zu fördern. Verdienen tun wir mit diesen Kits wirklich gar nichts. 

 

Vielleicht ist aber auch einfach nur falsch, dass hier keine Stage6 Kits angeboten werden?

 

Nach einigem Kampf konnten wir die Klage nun abwenden, zahlen 1800 € Anwalts- und Gerichtskosten und haben eine Unterlassungserklärung unterschreiben müssen, in der wir uns verpflichten, nie wieder das DSSC Logo zu verwenden. Im Flyer, 20 Stück verteilt, war das Logo 20x7mm hoch... Nicht schlecht, oder?

 

Wir sind gespannt was als nächstes kommt.

 

In diesem Sinne allen frohe Weihnachten!

 

 

Mahlzeit zusammen ,

 

Das ganze nennt man SYSTEM ... SA ist doch verärgert wegen Malossi , das habt ihr doch alle mitgekriegt und SIP macht doch jetzt die vertretung oder so ...Daher kann ich auch SA verstehen , würde genau so handeln ...

 

Wenn mir einer ne Lizenz wegnehmen will bzw. nicht mehr beliefern will , würde ich diesen auch aus meinen veranstaltungen ausschließen ...Letzt endlich schwächt SA Malossi somit .

 

Wenns so weiter geht , leidet die ganze Szene darunter ...Ich weis nicht wie sich die shop´s das so vorstellen , aber normal müssten alle an einen strang ziehen ...Ich sehe es in moment so das sich alles nur noch um Macht und Geld dreht , und das eigentliche wie Spaß,Hobby usw nicht mehr im vordergrund steht ...

 

Das waren noch zeiten wo Malossi und Polini , top Performances , Italkit usw die Szene antrieben ...Seit dem Stage6 kam , haben alle nur noch ne Stage6 brille auf ...Echt miss wie sich die Szene entwickelt hat .

 

In moment sieht es einfach so aus : entweder man nimmt es so in kauf und zieht sich zurück von deren veranstaltungen oder man kontert zurück mit einer eigenen Serie , habe grade das Scooter-Cross im gedanke was SIP ja schon so langsam angeht , evtl. kann man daraus eine serie machen wo es egal ist welches Produkt und welche parts verbaut sind ..:evtl. eine überlegung wert ???

 

Gruß Lukas

 

mhm schon komsich , bin ja auf beiden foren unterwegs und finde es eher kindisch was da mit euch abgezogen wird ;-). wenn sie was dagegen hatten ok aber gleich mit einer anziege kommen -.- ,desweiterern wenn man es anbieten aber nicht erwünscht wird ok  pech fpr die finde aber das es mehrerer andern firmen gibt und crews die es genauso machen wir ihr, und dennen passiert nichts oder wie ? -.-

 

 

lg

 

ps hoffe ihr  seit alle gut reingerutsch ins neue jahr ;-)