Kann man das legalisieren?

Nach dem Thema von Ralle88 wer alles getunt fährt und wer nicht bin ich ein wenig ins grübeln gekommen. ALso im moment baue ich meien XL2 um, und wollte sie eigentlcih nicht mehr als XL2 erkennbar haben. nur das problem ist wenn ich zu auffälig werde dann kommen zu viele von den Polizisten auf die Idee mich anzuhalten. Es soll aber auch der Motor auf 102ccm Doppelansauger umgebaut werden.

Gibt es ne möglichkeit das zu legalisieren? ALso den A Schein habe ich, nur weiß ich nciht wie es aussieht mit dem eintragen lassen, klar wird das dann ein Motorad aber spielt der TÜV da überhaupt mit? Ich ahbe da echt null ahnung.

Du kannst auch mal bei den TÜV Alternativen DEKRA usw vorbeischauen, die sind meist etwas kulanter als der TÜV. Aber auf alle Fälle die Unterlagen von deinen Teilen( Hersteller, Artnr. ,evt prüfnummern etc) mitnehmen und das Leistungsgutachten machen lassen. Dann solte es wie gesagt mit etwas Überedungskunst schon klappen.

Viel Glück

Mensch moin !

Also Du brauchst zu besagtem Leistungsgutachten (kann man z.B. auch beim ADAC machen lassen, vorher mit dem Prüfer besprechen !) auch noch ein Geräuschgutachten, welches der Prüfer wohl direkt bei Eintragung mitmachen wird (sofern die dort in der Lage dazu sind !) Bei solchen Eintragungen ist meines Wissens nach nur der TÜV zur Abnahme berechtigt, da es sich um einen Wechsel der Fahrzeugklasse handelt, also von Fuffi mit Versicherungskennzeichen auf Motorradklasse mit behördlichem Kennzeichen !

Fazit: Deine umgebaute Smallframe darf nicht zu laut sein, nicht zu schnell sein (sonst wird eine Änderung an der Bremsanlage fällig ! Aber bei einem 102er DA von Polini wird der Laden eh nicht zu schnell !), muß einen geeichten Tacho mind. bis zur eingetragenen Endgeschwindigkeit verbaut haben (Fuffi Tachos meist bis 80 Km/h wenn ich mich nicht irre ?), evtl. neue Reifen verbaut haben (verstärkt, also Reinforced) und das Wichtigste vor Baujahr 1996 (ich mag mich irren mit dem Baujahr ?) sein, sonst muß ein Abgasgutachten erstellt werden, welches kaum Kosten verursacht…   …ha ha ha…   …will sagen nicht zu bezahlen ist !!!

Alternative wäre ein seeeehr kulanter technischer Sachverständiger, der die ganze Sauce einträgt ohne zu murren (leider eine sehr seltene Spezies :-))

Hoffe ich konnte ein wenig helfen :wink: (oder habe evtl. noch mehr verwirrt)

Lass Dir einfach einen 125er Originalmotor eintragen und tune den dann mit nem 133er Polini (aber bitte kein DA) oder 136er Malossi !!! Für ganz Harte tut´s auch ein Zirri, Fabrizi etc.

Hi

Ja macht er...

Vorausgestetzt du suchst dir einen kullanten Prüfer(...der Blind,Taub und Bestechbar ist ;-))

Nein Spaß bei Seite du mußt evtl. ein Leistungfsgutachten machen und dann fragen ob ein Prüfer deines vertrauens das einträgt wie es ist oder ob du noch etwas ändern mußt.

Würde mich aber vorher mal umhören wie die Prüfer bei euch so drauf sind.

gruß

Holger

Am Besten Leistungsgutachten machen, wo auch draufsteht, was verbaut ist.

Dann damit zum TÜV und versuchen einzutragen. Alles mit der Begründung das es die XLII ja auch als 125ér gegeben hat, also das Fahrwerk ja auch dafür gemacht ist. Wenn Du dann nicht wirklich weit von dem 125ér weg bist sollte es mit etwas überredungskraft funktionieren.

 

Problem ist wie mir gerade einfällt evtl eher das Alter des Fahrzeugs (Geräusch-& Abgaswerte?)

 

Wie immer gebe ich den Tip vorher beim TÜV vorzufahren und einen Prüfer direkt mit allen Daten zu sagen was man vorhat. Falls er ein OK gibt bloß den Namen merken, der nächste könnte es eiskalt ablehnen.

 

Sven