Immer wieder lockert sich das Hinterrad

Moin Moin

Das eine Problem beseitigt schon kommt ein neues! :-(

Folgendes: Vespa P200E

Hinterradmutter fest (richtig fest) angezogen

ca.20 Km gefahren und ich kann den Reifen samt Trommel mit der Hand ein wenig wackeln lassen

ABER die Mutter ist genauso fest wie vorher auch

 

Hat das schonmal wer gehabt? Wenn ja woran könnte es liegen?

 

MfG

Dein Problem hört sich ehr nach einer defekten Verzahnung der Bremstrommel oder Hauptwelle an. Check mal ob da nicht ein Defekt vorliegt. Fahren würde ich so nicht mehr.

Damit meinst du doch bestimmt die Gummis an der Aufnahme zum Rahmen oder?

Kann man die einfach ohne Spezialwerkzeug erseten?

P.S.: Alle Sicherungsmassnahmen sind eingebaut. Es löst sich ja nicht die Mutter sonder nur die Trommel wie weiß ich nicht :-(

Also wenn die Welle nicht ganz drin ist passt das Gehäuse nicht dicht zusammen. habs nämlich gerade an meinem übungsmotor nachgespielt hehe. also wird das ganze schon in Richtung Verzahnung gehen

wobei das nachhärten bei ner eingelaufenen welle schlechts ein kann was nachher auf die stabilität geht da sich die oberflächenstruktur zum negativen entwickeln kann

ja die wellen sinn gehärtet

 

Könnte man doch nachträglich härten, so zur Sicherheit, die Frage obs Sinn macht bleibt natürlich, denn es ist ja kein gehäuftes Problem.

Hast du auch Sicherungskäfig und Splint verbaut? Wenn ja, könnten die Silengummis verschlissen sein.Dann tanzt das Hinterrad auch.

http://www.youtube.com/watch?v=y5H0dJW6DrM

 

Hab ich gefunden und wollt ich euch nicht vorenthalten

Das die Hauptwelle nicht richtig reingezogen ist kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Mein Vorredner hat da schon recht, Gehäuse würde wohl nicht richtig zusammen gehen. Aber bei 110Nm Anzugsmoment geht die Hauptwelle schon bündig ins Lager rein ...

Das die Verzahnung ausgeschlagen ist sieht man meist nicht richtig, sieht doch alles gut aus ist der erste Gedanke. Hält man dann eine neue Hauptwelle daneben und vergleicht die Verzahnung, dann kann man schon Verschleißerscheinungen sehen. Jedoch sollte sich ehr die Verzahnung in der Bremstrommel als auf der Hauptwelle abnutzen da die Hauptwelle ein anderes Material ist als die Bremstrommel. Bremstrommel ist Guss.

Was verstehst du unter defekt? Hab sie mir schon mit nem KFZler zusammen angeschaut, aber die sieht noch vollkommen in Ordnung. Könnte es auch sein das die Hauptwelle nicht ganz reingezogen war und das sie sich jetzt stück für stück noch nachzieht? Hab dieses Problem erst 2 mal gehabt.

Bin ich mir nicht 100% sicher. Im GSF hab ich gelesen das das nur scheiß hartes, zähes Material ist. Die Oberfläche sieht gar nicht nach gehärtet aus. Kann aber gern mal ne ori. Hauptwelle in der Firma messen.

Wenn gehärtet, dann kann ich mir nur die Lauffläche der Zahnräder und die Lauffläche den Nadellagers Limaseitig vorstellen. Die Flächen sind geschliffen und somit sieht man das angelassene Material nicht mehr.

Das die Hauptwelle nicht ganz drin war, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Denn wenn die nicht ganz drin ist, bekommst du die Motorhälften, denk ich mal, überhaupt nicht zusammen.

Aber das weiß ein mitredner bestimmt ja besser.

 

Sebastian

Uiuiui, bitte ned nachträglich sowas härten. Da reist dir ganz schnell die Welle ab.

Mister PX und Ranjid machen das denk schon ok. Ausgeschlagene Verzahnungen sind nicht ander Tagesordnung und stammen ehr von schlecht zueinander passenden Teilen oder von geschluderter Arbeit...

So ne nicht richtig festgezogene HiRa Mutter läßt die Verzahnung schnell arbeiten...

Das heißt aber nichtdas ich jetzt hier jemand an den Pranger stelle...