HP4

Hallo Rollergemeinde. Ich fahre eine PX200 Lusso und mich würde
eure Meinung über das Hp4 Lüfterrad gerne hören. Ich habe schon positive aber auch sehr negative Geschichten darüber gehört. Was passiert mit meinem Drehmoment wie verhält es sich mit höheren Drehzahlen? Und hat jemand einen gebrauchten PK50xl Motor?

das ampelproblem könnte man ja auch durch hochdrehen (am vergaser)vom standgas lösen…

die kühlleistung ist schon um einiges schwächer als bei den 200er lüfterrädern.
das müsste einem schon klar werden wenn man sich die größe der schaufeln ansieht.
es gibt auch die überlegung daß das hochdrehverhalten ja auch durch die geringere luftumwälzung begünstigt wird (wirbelstrombremse)

über die keilnut auf der limaseite würde ich mir keine gedanken machen, mußt das rad halt festmachen.
ich würde mir eher sorgen um die kupplung machen,
erstmal hast du etwas höheren verschleiß durch das längere schleifen lassen beim anfahren und körbe ohne aussenring neigen zum aufbrechen.

aber leider ist bei einem vespa motor eine relativ hohe schwungmasse nötig.
das lüfterrad speichert durch sein eigengewicht kinetische energie die grade beim gangwechsel (3 auf 4) wichtig ist um wenigstens einigermaßen den ganganschluß zu gewährleisten.
weitere positive eigenschaften sind, das man am berg nicht so schnell verreckt und der bessere/gleichmässigere motorlauf.
da die grössere schwungmasse ein besseres überwinden der totpunkte möglich macht läuft die welle weniger eckig.
optimal wäre ein lüfterrad, bei dem eine (gringe) schwungmasse soweit wie möglich nach aussen verlagert ist.

die geschichten mit der ungenauen nut stimmt leider absolut, aber da gibt es auch px räder die kilometerweit danebenstehen…

als kompromiss kannst du ein 80er oder 125/150er lüfterrad montieren.
vorteil sind die besseren schaufeln und ausreichend masse.

LKW rammt Autos zu Brei, weil er selbst viel Masse+Schwung hat!
Nicht jedoch weil sein Schwungrad im Motor schwer ist!

Wenn dein Zylinder weniger Potential an die Schwungscheibe verliert,
bleibt laut Adam Riese mehr für den Rest über!
Der Rest ist halt dann das Fahren!

Ohne Schwungscheibe würde aber wahrscheinlich auch nicht sehr gut
Fahren sein!

Also: Leichter Schwung => [:smile:]

Der Motor dreht schneller hoch und es verbessert sich somit die Beschleunigung aber wenn du z.B. an einer Ampel stehen bleibst, must du aufgrund der geringeren Schwungmasse immer ein bisschen Gas geben weil er dann schnell mal aus gehen kann

moin mortemchief,
also das mit dem hp4 is so ne sache.es eignet sich besonders bei alu zylindern(Malossi 211er),da diese nicht so wärmeempfindlich sind wie guß zylinder.
man verliert durch weniger schwungmasse tatsächlich an drehmoment,jedoch verbessert sich das ansprechverhalten eben deswegen enorm.
den unterschied merkst du auf jeden fall(ich weiß nicht genau,wie es bei standart is!!!) und es ist auf jeden fall zu empfehlen.
wenn du jedoch nicht gepackt werden willst,würd ich dir empfehlen,dein lüfterrad abdrehen zu lassen oder das pk lüfterrad zu holen,da man den unterschied äußerlich kaum sieht.
auch muss du bei solch leichten lüfterrädern aufpassen,dass der keilsitz(LIMA-seite)nicht weg fetzt,da sonst das rad unbrauchbar wird.
musste selbst wissen,ich sag nur:man merkt jedes gramm!!![:D] [:look:]

Klasse spruch, bin auch Zweiradmechaniker, du sagst, was ich denke

Original von DAVIDatPLUESCH: Also das mit dem Schwung leuchtet mir nicht so ganz ein?? Wie soll eine schwerere Schwungscheibe soviel mehr kinetische Energie speichern, dass die Mühle bergauf nicht so schnell verreckt? [?[] [?[] [?[] [?[] [?[]

Wenn man bedenkt, wie schnell die Drehzahl abfällt, wenn man im Leerlauf Gas gibt und wieder runter geht…

Ich würde eher sagen:
Leichter Schwung => leichteres Hochdrehen => mehr Leistung => besser Beschleunigung => mehr Speed => [:lickout:] [:roll:] [:lickout:]
So ist das bei mir auf jeden Fall.

Ich benutze aber lieber eine abgedrehte PK-Schwungscheibe.
Kühlung reicht allemal aus für meinen Malossi [email protected]!

Freunde berichteten mir von der HP4 Zündungsprobleme, wie defekte Zündkerzen, oder Spucken und Stottern,…

Auf keinen Fall die Pinasco-Scheibe die sich als „aus Carbon gemacht“ gibt und in Wirklichkeit nur sehr schnell schmelzendes, schwarzes Plastik beherbergt! [[:O]]


CU on the Run!

[:)][email protected]üsch[:)]

du kennst doch aus kindertagen bestimmt diese kleinen autos mit der schwungscheibe, die beim anstoßen lange weiterlaufen.
genau so äussert sich die höhere schwungmasse.
wie du ja selbst merkst lässt sich die leichtere scheibe besser beschleunigen.
aber! beschleunigung kann positiv wie negativ sein, d.h. wenn sich etwas, durch geringes gewicht bedingt, besser beschleunigen lässt,
lässt es sich im umkehrschluß genauso leicht abbremsen(negativ beschleunigen).
oder
ein lkw schiebt ja auch mehr autos im stauende zusammen als ein pkw mit gleicher geschwindigkeit.

auch bezweifle ich das du mit nem hp4 eine höhere endgeschwindigkeit erreichst - eher das gegenteil.

Also kann ichs bei 125er original eh voll vergessen, oder??

Das mit den kaputten Lagern hat sich bei uns dadurch ergeben,
weil die Schwungscheiben nach dem Abdrehen nicht mehr wucht waren!
Seitdem wir die Scheiben neu wuchten lassen hat sich das erledigt.

Meine Schwungscheibe ist übrigens auch nicht ultraleicht aber um einiges leichter als die original PX-Scheibe (ich glaube 2,4kg?).

Das die Scheibe wirklich zu leicht wird, ist bei den technischen Möglichekeiten (Kühlrippen müssen bleiben,…) ohnehin nicht möglich!

…musst dabei auch aufpassen, dass die Zündung richtig steht, da beim HP Rad die zweite Nut nachträglich reingesetzt worden ist, stimmt die Gradzahl meistens nicht und Du solltest die Zündung abblitzen. Und das Gerede vom TÜV, sieht doch eh keiner [:dance3:]

Musst auf jeden fall die Zündung nachstellen. Abweichungen von bis zu 6° ist nicht wenig!!!

Original von DAVIDatPLUESCH: Also das mit dem Schwung leuchtet mir nicht so ganz ein?? Wie soll eine schwerere Schwungscheibe soviel mehr kinetische Energie speichern, dass die Mühle bergauf nicht so schnell verreckt? [?[] [?[] [?[] [?[] [?[]

Wie schon 2-stroke und Goehte sagten: Grau ist alle Theorie…

Lieber David,
Du findest bestimmt Deine Erleuchtung, wenn Du ein wenig über Phsik im täglichen Leben (oder auch nicht) nachdenkst… Aber im Ernst- die Sache mit dem Lüfterrad als Energiespeicher solltest Du im Hinterkopf behalten. Zumindest wenn Du irgend wann mal den Motor aufmachst und Dich über dás Lagerspiel und über die seltsamen Lagergeräusche wunderst. Die Schwungmasse soll nämlich auch insofern für einen ruhigen Lauf sorgen, als sie die bei den jeweiligen Totpunkten des Kolbens entstehenden Kräfte abmildern soll. Es wird quasi für eine flüssige Bewegung gesorgt.
Allzeit gute Fahrt
gs4

Apropos: sich hinter einer aus dem Formelbuch herausgeschriebenen Formel zu verstecken, als ich weiß nicht?[:rotate:]

so meinte ich das mit demläuft nicht mehr so eckig
aber egal, ich glaube die sache ist durch…

wen es interessiert der kann ja mal beim lowrider sc im forum unterweniger ist mehr reinschauen.
da steht nochwas schönes zu dem schwungmassenthema.

gut gaaaas

Ich würde absolut davon abreden. Die Schwungmasse braucht ein Vespa Motor.

Auch bei Aluzylindern kommt die Kühlung zu kurz!

Bleib beim originalen. Schraub lieber nen größeren Gaser drauf oder Langhub oder sowas - da hast mehr davon!

ach leute[:rolleyes:]
wenn ihr mal genau hinseht, habe ichNIE behauptet das man mit nem hp4 KEINE gute beschleunigung hat!!!
es stimmt ebenfalls, daß das schere lüfterrad leistung schluckt, nur ist es fakt das diese art energie akku kleinere wiedreigkeiten ausbügelt.(kurze bergauf stücke, schalten 3/4)
da die schwere masse länger nachläuft als die leichtere.

nicht jeder ist ein superheld und baut so mir nix dir nix einen motor der ohne probleme den langen sprung zum 4ten schafft.
da ich Mortemchiefs post entnehme das er eine scheinbar orginale PX200 fährt, würde ich sagen, ist das hp4 gänzlich fehl am platze. mangelhafte kühlung und geringes drehmoment des zylinders. da könnte es am berg und beim schalten echt eng werden - klar die beschleunigung ist dann natürlich super aber was hat man davon wenn einem die mühle nach dem schalten in den 4ten verkackt? oder haben eure 12ps orginal zylinder genügend schmalz` um da noch so richtig zu packen???

ps:
bitte habt nachsehen mit mir, ich bin nur ein dummer 2radmechaniker und nie in den genuss eines studiums gekommen.
weder medizin noch sonst was…
[:(] [:(] [:(]

hi 2stroke!

mag schon sein, daß du ein guter mechaniker bist - ist zumindestens deinen anderen antworten überall zu entnehmen. Aber das mit dem LKW der alles rammt, tja das stimmt halt nicht!

gruß

p.s. ist ja auch der sinn eines akademikers sich mit der theorie auch zu befassen [:smile:]

noch was,
mit einem pinasco lüfterrad würde ich mich nicht belasten.
da kommt es zum abscheren des carbon geschnetzeltem vom stumpf.
aber es soll ja eine neue bessere version geben??!!
zudem sind auch hier die schaufeln zu klein.

Also das mit dem Schwung leuchtet mir nicht so ganz ein??
Wie soll eine schwerere Schwungscheibe soviel mehr kinetische Energie speichern, dass die Mühle bergauf nicht so schnell verreckt?
[?[] [?[] [?[] [?[] [?[]

Wenn man bedenkt, wie schnell die Drehzahl abfällt, wenn man im Leerlauf Gas gibt und wieder runter geht…

Ich würde eher sagen:
Leichter Schwung => leichteres Hochdrehen => mehr Leistung => besser Beschleunigung => mehr Speed => [:lickout:] [:roll:] [:lickout:]
So ist das bei mir auf jeden Fall.

Ich benutze aber lieber eine abgedrehte PK-Schwungscheibe.
Kühlung reicht allemal aus für meinen Malossi [email protected]!

Freunde berichteten mir von der HP4 Zündungsprobleme, wie defekte Zündkerzen, oder Spucken und Stottern,…

Auf keinen Fall die Pinasco-Scheibe die sich als „aus Carbon gemacht“ gibt und in Wirklichkeit nur sehr schnell schmelzendes, schwarzes Plastik beherbergt! [[:O]]

das mag schon sein, daß ein LKW mehr autos schiebt! im grund ist das aber ein ziemlich blödsinn!!!

denn: die kin. enerigie = (m * v^2)/2

d. h. bei einer verdoppelung der masse kommt es zu einer verdoppelung der energie - hingegen kommt es bei einer verdoppelung der geschwindigkeit zur vervierfachung der kinetischen energie (nona wird doch die geschwindigkeit quadriert)! - logisch oder?

weiters sind auch nicht die die kleineren schaufeln des hp4 schuld am schnelleren hochdrehen, auch könnte das ganze teil genauso schwer sein wie das originalrad, alleine auf die massenverteilung in bezug auf den abstand zur kurbelwelle kommt es drauf an!!! hier ist auch wieder der radius ® im vordergrund und nicht die masse! (doppelte masse = doppeltes trägeheitsmoment; doppelter radius = vierfaches träheitsmoment)

soll heißen: zylinder mit viel schmalz - hp4; denn was hab ich von der der kraft, wenn ich die schwungmasse erst mühsam in bewegung setzen muß und viel kraft nicht in vortrieb umsetzen kann sondern in den schwung investieren muß!

die geschichte mit dem unteren und oberen totpunkt klingt ja auch ganz gut ist aber nur bedingt anwendbar!

mein tipp: 60mm vollwangenwelle!

der ausstellwinkel des pleuls bei halbem hub ist besser als bei der 57er, kurz „sie läuft runder“ aufgrund der des größeren abstandes zur wellenmitte - die überwindung der totpunkte (dauert jedesmal bei 8.500 u/min ca. 3,5 tausendstel sekunden und wer sagt er merkt, daß sein motor ruhiger läuft mit der originalscheibe ist ein scharlatan oder stellt die zündung nicht mit der blitzpistole ein und wer das nicht tut ist schlichtweg blöd); beim zündung einstellen sollte man aber auch nicht vergessen, daß eine gewisse ferigungstoleranz beim aufnieten auf die platte und von der nut am schwung - wie schon erwähnt - brauchen wir gar nicht reden!!! italienische wurfpassung halt!

  1. die vollen wangen garantieren eine optimalen gasfluß wenn mit hirn - und nicht unbedingt auf größe gefräßt (oft ist weniger mehr; was soll man auch mit riesigen einläßen, wenn die strömungsgeschwindigkeit ohnedies nur abfällt weil der vergaser zu klein ist)

physik für mediziner sei dank ist was hängengeblieben

der sepp[:dance3:]