Gewindereparatur Variodeckel Speedfight 2

Hallo Leute

an meinem Speedfight 2 ist nach Abschrauben des Variodeckels eines der Gewinde im Motorgehäuse kaputt.

Nach Anfrage beim Scootershop Nemetz in Karlsruhe wurde mir mitgeteilt, daß die Reparatur 50€ pro Gewinde kosten würde!! Für eine Reparatur die höchstens 10min. dauert, und ein Materialeinsatz von ca.1€ für den Gewindeeinsatz anfällt ist das ja wohl eine absolute Frechheit.

Im Jahre 2006 hatte im meinen Roller in diesem Shop neu gekauft, als nach 6 Wochen!!!!! der Auspuff rostete riet man mir (der Chef höchstpersönlich) ich solle nach jeder Regenfahrt den Auspuff trocken reiben, bevor ich den Roller in die Garage stelle.

Ich würde zu gerne sein schmerzverzerrtes Gesicht sehen, wenn er doch mal seinem hochintelligenten Ratschlag folgen würde, und sich dabei die Flossen verbrennt.

Als dann nach dem letzten Winter (es war der erste in dem der Roller stillgelegt war) der Anlasser beim drücken des Starterknopfes nur noch ein leises Klick von sich gab mußte ich mit entsetzen feststellen daß dieser ebenso festgerostet war! Nach dem Ausbau war mir der Grund dafür schnell klar: Der Variodeckel besitzt keine Dichtung, das bedeutet Wasser kann eindringen. Nicht weiter schlimm, wenn jedoch der Anlasser an der tiefsten Stelle sitzt, und dieser einen O-Ring besitzt wodurch eindringendes Wasser nicht mehr ablaufen kann, muß sich der Konstrukteur dieses Teils leider nachsagen lassen er solle besser Schafe hüten als Roller konstruieren!

Im großen und ganzen ist es mit der Qualität bei Peugeot nicht weit her...und trotzdem verkauft sich der Schrott immer noch...

Wenn Ihr ähnliche Erfahrungen habt laßt mich teilhaben, ich bin sehr gespannt.

gruß

Elch 103

Hallo BKR 1943,

du hast glaube ich was falsch verstanden: Die Gewindegänge im Aluminium sind herausgerissen, da die Schraube lausig brüniert war, und es somit zu Korrosion zwischen dem Aluminium und dem Stahl gekommen ist. Als ich die Schraube dann heraus drehen wollte gingen dann eben die Gewindegänge mit.

Den Trick mit den Helicoileinsätzen kenne ich auch (bin selber Maschinenbautechniker), nur habe ich als Angestellter eines Konstruktionsbüros keine Beziehungen zur Mechanischen Fertigung-sprich nicht die Möglichkeit mir ein Eindrehwerkzeug für die Helicoils auszuleihen. Und als Fachmann weißt Du daß sich wegen einem Einsatz die Anschaffung eines solchen Eindrehwerkzeuges (ca. 100-150€) nicht rechnet.

Trotzdem danke für die Hilfe

Gruß

Elch103

Passendes Werkzeug ist immer Klasse.Ich musste mir aber auch einen Sacklochbohrer leihen, als sich bei mir das Gewinde Ölablassschraube verabschiedet hatte.Man muss ja nicht immer alles haben, aber es ist gut, wenn man auch die richtigen Leute kennt und die richtigen Kumpels hat.[Y]

Hallo bkr 1943,

das Problem mit dem Gewinde ist dank Helicoil gelöst. Ich habe einen alten Kumpel aus meiner Mofarockerzeit (Peugeot 103) nach langen Jahren wieder getroffen. Er arbeitet als Maschinenschlosser, und hat da natürlich zugang zu solchen Werkzeugen. Er hat das Werkzeug mit nach Hause genommen, und die Sache war ich 5 Minuten erledigt. Gewinde repariert, Deckel mit Originalschraube wieder dran geschraubt, und fertich.

Mittlerweile ist der Franzose verkauft, und ich fahre glücklich Aprilia SR125.....

Gruß

Elch103

Na ja, dann bist du ja auch Fachmann. Nee, das lohnt sich nicht mit dem Spezialwerkzeug, das ist klar.  Aber bei uns hier gibts  einen Verleiher der sowas hat. Wie siehts aus mal beim Motorinstandsetzer nachzufragen? Aber ich befürchte +- 50€ läuft da nix, denn die berechnen ja nicht nur die Zeit sondern auch anteilig ihre Werkstatt u. Ausrüstung. Ah noch was, bei uns hier kann man sowas in der Zeitung im 'Flohmarkt' unter 'Suchen' machen. Z.B. 'Suche Hilfe mit.....

Ich kann dir mit deinen Klagen leider nicht helfen aber vielleicht mit dem kaputten Gewinde. So wird sowas im MASCHINENBAU gehandhabt:

 Man schleife den überstehenden Rest flach und körnt den Bolzen mittig an. Je nach Bolzenstärke bohrt man ein Loch in den Bolzen in den dann ein sog. Bolzenausdreher passt und schraubt den Rest raus. Wenn das nicht geht dann bohrt man den KERN des Bolzens raus und schneidet ein neues Gewinde. BESSER ist es aber ein sog. ERSATZGEWINDE einzusetzen (besonders in Alu), d.h. man bohrt und schneidet auf das nächst grössere passende Ersatzgewinde (gibts im Fachhandel) und dreht es ein. In dieses passt dann wieder der alte Bolzen.

Wie du siehst ist die Prozedur gar nicht so einfach und erfordert Spezialwerkzeug. Deine Preisklage von 50€ ist daher vielleicht doch nicht so zutreffend.