Gewinde ausgerissen

Halo Schrauber,
Wer hat Erfahrungen mit ausgerissenen Gewinden.
Meine Vespa PX80 Elusso mit DR135 Satz (neu) hat motorseitig verschlissene Stehbolzen Gewinde.
Die Stehbolzen (neu) lassen sich nicht mehr festziehen. Ich befürchte, dass dadurch Zylinderundichtigkeiten, Leistungseinbußen bei betriebswarmen Motor hervorrufen. Was auch immer die Ursache(n) sind, der Zylinder muss jedenfalls einwandfrei dicht sein, bevor ich weitere Schwachstellen suche.
Wer kann mir einen Tip geben, wie ich oder wo ich neue Gewinde schneiden (lassen) kann. Am idealsten währen Anlaufstellen im Kieler Raum.
Wie fest sollten die Bolzen dann angezogen werden (Drehmomentschlüssel erforderlich) ?
Vielen Dank für Eure Tips und Tricks.
Lars

Auf 8,5mm. aufbohrn,neues Gewinde M-10 reinschneiden,Gewindebuchsen M-10/M-8 einkleben.(Loctite Gewindebabsch)


Original von PK_Opa:
Gewindestangen sind als Stehbolzen denkbar ungeeignet.Da ist das Gewinde geschnitten,nicht gepresst

Der XL2-Spinner

Völlig richtig, die vom Opa beschriebene Methode ist das einzig wahre!
Und kauf dir echt KEINEN Billig-Gewindeschneider, es gibt einfach Sachen wo sich das sparen nicht lohnt und man es nachher nur bereut.
Im Zweifelsfall geh zum maschinenbauer deines Vertrauens. Mit ein paar netten Worten und 5€ für die Kaffee-Kasse sollte der das eigentlich machen!


…du kannst ja alles tragen!
http://www.scheinbar.com/

@ tphmann: Jo Helicoil is geil!
Da es aber nicht ganz billig ist, und man ja am Motorblock genug „Fleisch“ hat wäre doch glaub ich die Gewindebuchsen vorzuziehen

@Opa: Kalt schmieden hat nix mit Gewinde formen zu tun!

…du kannst ja alles tragen!
http://www.scheinbar.com/


Original von PK_Opa:
Eh,bikeboy.- Dacht du hast Schlosser gelernt???!!! Stell dir ma das Metall wie Knete vor.Wennde da aussen was reinschneidest,fehlt da auch was am Gefüge.Wennde aber da das gleiche durch Pressen erreichst,hast qam Gefüge nix verändert,ausser dass es komprimiert ist und dadurch fester geworden ist.

Der XL2-Spinner

Der erste Teil stimmt, der zweite ist allerdings Quatsch durch das pressen komprimierst du das Gefüge nicht, und es wird auch nicht fester, die mechanischen Eigenschaften bleiben einfach nur nahezu erhalten!

…du kannst ja alles tragen!
http://www.scheinbar.com/

schon mal was von helikeul gehört? siehe bild[:bounce:] [:bounce:] [:bounce:]

Also , jetzt nochmal langsam: Du nimmst zwei muttern, drehst sie beide auf die Gewindestange. Jetzt drehst du due untere Mutter los, die andere zu, also dagegen, bis sie beide gegeneinander halten. Jetzt nimmst du einen Ringschlüssel, rehst die Gewindestange bis zu Anschlag VORSICHTIG rein, und nimmst jetzt meinetwegen einen Newtonschlüssel, und drehst sie damit fest. Das mit dem Newtonschlüssel ist aber meineserachtens Quatsch, denn wenn du die Kontermutter wieder abgedreht hat, und den Zylinder jetzt vernünftig festziehst, dreht sich die Gewindesta´nge am Ende sowieso wieder ein Stück mit. Also, die Gewindestange sucht sich schon ihre eigene Kraft, bis sie der Meinung ist, sie müsste nicht mehr mitdrehen, und den zylinder ranziehen.


Original von PK_Opa:
Auf 8,5mm. aufbohrn,neues Gewinde M-10 reinschneiden,Gewindebuchsen M-10/M-8 einkleben.(Loctite Gewindebabsch)

Der XL2-Spinner

Erstmal Danke an alle für die Antworten.
Ich werde den Tip von Roller_Opa umsetzen.
Dazu aber noch ein paar Fragen.
Kann ich die 8,5mm aus der Hand bohren? Besteht die Gefahr, das ich zu tief bohre und Späne in den Motor fallen?
Ist Loctite die Bezeichnung des Gewindeschneidsatzes?
Wie fest und wie genau muß ich die neuen Stehbolzen dann anziehen?
Vielen Dank, Lars

Gerollte Gewinde = kaltschmieden.

Es ist doch vollig egal, ob ein Gewinde geschnitten oder gepresst ist. Anziehen kann ich doch beide gleich gut. Irgendwie versteh ich den Sinn auch nicht, das ich erst Gewinde reinschneide , und dann doch klbe. @Opa, kannst du mir das nochmal erklähren?

Eh,bikeboy.- Dacht du hast Schlosser gelernt???!!! Stell dir ma das Metall wie Knete vor.Wennde da aussen was reinschneidest,fehlt da auch was am Gefüge.Wennde aber da das gleiche durch Pressen erreichst,hast qam Gefüge nix verändert,ausser dass es komprimiert ist und dadurch fester geworden ist.- Alter Schmiedetrick.

@-blueaxel.- Kaltschmieden durch Pressen !!! Nixe Quatsche

Original von bikeboy: Aber bei einer Gewindestärke von M10 kann ich mehrere Tonnen Gewicht auf die Schraube geben, bis sie reisst. Ausserdem sind es vier Stück, deshalb wird die Kraft noch einmal durch vier geteilt. Ich glaube nicht, das man einen Gewindestab von Hand so feste anziehen kann, das er reisst.
Hallo bikeboy Das schnapp ich gleich mal auf. >Gewindestab von Hand anziehen<. Heisst das, ich soll die Stehbolzen nur handfest ziehen? Wenn nicht wie fest dann?

Am besten,Du kloppst Das Blech etwas zurück,dann kannst den Zylinder ausbaun,ohne gleich die Stehbolzen jedesmal vorher rauszunudeln.- Von Loctite giebts auch Gewindeeinsätze,Ich meinte aber die Buchsen.Loctite ist ein Klebstoff,der nur unter Luftabschluss aushärtet.Daher kann man da ruhig das Flächchen längere Zeit offen lassen.- Du kannst auch auf M-10 Stehbolzen ganz umrüsten,musst aber dann auch die restlichen Gewinde umschneiden,wegen der unterschiedlichen Wärmeausdehnung der Stehbolzen (M-9/M-10).- Besser,Du zerlegst den Motor,ansonsten könnten Metallreste ins Kurbelgehäuse gelangen.Wennde immer nur mit nem Bohrer aufbohrst,der grad ma 0,5mm. dicker is als der letzte,könntest auch „freihändig“ aufbohrn.

Gewindestangen sind als Stehbolzen denkbar ungeeignet.Da ist das Gewinde geschnitten,nicht gepresst

Aber bei einer Gewindestärke von M10 kann ich mehrere Tonnen Gewicht auf die Schraube geben, bis sie reisst. Ausserdem sind es vier Stück, deshalb wird die Kraft noch einmal durch vier geteilt. Ich glaube nicht, das man einen Gewindestab von Hand so feste anziehen kann, das er reisst.

Gutes Werkzeug,TPH-Onkel.Nur kost teuer - - - -

Also für die Zylinderstehbolzen sagt man im Allgemeinen: „gut handwarm“ anziehen!
Das ist jetzt natürlich zumindest ein halbwegs dehnbarer Begriff. In Zahlen heißt das: 13-18 Nm! Gewißheit gibt dir also nur ein Drehmomentschlüssel![:D]

…du kannst ja alles tragen!
http://www.scheinbar.com/

Man kann auch einfach, wie der Opa schon sacht, ein M10 gewinde reinschneiden,und M10 Gewindestangen aus dem Baumarkt zurechtsägen. Vielleicht musst du dann am Zylinder die Löcher noch grösser machen. Glaub mir, das st nicht viel Arbeit, und das kannst du auch selber machen. Kauf dir einfach nen Gewindeschneidsatz M10 im Baumarkt. Muss ja nur einmal halten.

Original von bikeboy: Es ist doch vollig egal, ob ein Gewinde geschnitten oder gepresst ist. Anziehen kann ich doch beide gleich gut. Irgendwie versteh ich den Sinn auch nicht, das ich erst Gewinde reinschneide , und dann doch klbe. @Opa, kannst du mir das nochmal erklähren?
  1. Es ist nicht egal, ob das Gewinde geschnitten oder gepresst ist!
    Gepresste Gewinde sind höher belastbar als geschnittene, weil bei ihnen die Molekular-Struktur des metalls nicht zerstört sondern nur verformt wurde! Deshalb werden im Masch-Bau auch bei hochbelasteten Bauteilen nach Möglichkeit Gewindeformer eingesetzt.
  2. Und zum kleben der GweindeBuchsen, meinte der Opa wohl: M10 Gewinde reinschneiden (8,5mm Kernloch) und in das M10-Loch dann eine Gewindebuchse einsetzten die innen M8 und außen M10 Gewinde hat, und damit sie sich nicht rausdrehen kann, mit Loctite fixieren!

    …du kannst ja alles tragen!
    http://www.scheinbar.com/