Fräsen und PK L.Rad auf DR 135

Hiho!
Es geht um meine P80X, die hat noch nen DR135 drauf.
Jetzt meine Fragen: Ich überlege, die Kanäle zu polieren, um Verwirbelungen vorzubeugen, ausserdem möchte ich ein leichteres Lüfterrad (PK 50) benutzen, sowie die original Kurbelwelle (wie im SIP Katalog beschrieben) zur Rennwelle fräsen zu lassen. Macht sowas Sinn? Wovon wäre abzuraten, und welche Vorteile kann man sich (mit dem relativ schwachen DR) davon versprechen?

Thx!

…oder was?

Hi satanik ,
um dir das Leben zu erleichtern : nehme eine Polini 177er Fussdichtung (ich glaube die hast du gemeint) und lege sie auf dem DR Zylinderfuss , nun fräse alles was da im Weg steht damit den Zylinder zu der Dichtung passend wird , spätenstes jetzt siehst du die geheimnisvolle versteckte Kanäle .
Danach tust du das Selbe auf die Gehäuse-Kanäle damit alles zusammen passt (vorsicht auf dem KuLu Seite sehr schräg zum Kurbelraum hin bleiben sonst brichst du durch).

Zum Kurbelwelle wuchten ist richtig was du sagst , praktisch geht es so :

  1. Welle im orig. Zustand schweben lassen und markieren wo die genau stehen bleibt .
  2. Drehschieberwange bearbeiten
  3. Jetzt ist die Welle unwuchtig also du muss auf die gegenüberliegende seite der selbe Wange Material abtragen da ist aber die Dichtfläche der Wange und die darf man nicht beschädigen , also immer brav Sicherheitsabstand halten. Ich empfehle dir hier zu bohren anstatt zu fräsen , mit 2 Löcher a 11mm solltest du etwas hin kommen , fange klein an und vergrössere progressiv den Bohrer , hin und wieder lass die Welle nochmal schweben bis du auf die orig Markierung wieder kommst .

Schau dir wie Dr. Worb das macht unter www.worb5.de

ciao vespista

Hiho!
Kannst du mir mal genau sagen, was weg muss? Habe da nicht so ganz den Durchblick. An der Kurbelwelle, sollte das da so geschehen, wie im SIP Katalog beschrieben? (Kurbelwelle zu Rennwelle umbauen)? Was für Werkzeug ist nötig, reicht ein Dremel zum fräsen? Oder doch lieber machen lassen?

…oder was?

wow, also vielen Dank erstmal, das ist schon eine gute Anleitung [:)]
Aber eines noch: Auswuchten der Kurbelwelle, dazu muss ich an der Wange, an der ich weggefräst habe, die gleiche Menge auf der gegenüberliegenden Seite abfräsen?
Und wieviel hat dir sowas gebracht?

edit:
Also, ich hab hier den zylinder vor mir liegen, aber ich weiss ehrlichgesagt immernoch nicht, was ich jetzt wegfräsen sollte [I)]
ich habe auch irgendwo gelesen, dass man die Dichtung des DR auflegen sollte, die Umrandung am Motorgehäuse einzeichnen und anpassen muss. Auch das habe ich nicht gerafft [:look:]

sry, bin halt schwer von Begriff


…oder was?

Hi satanik ,
der gute alte DR 135 ,
der kannst du ordentlich Feuer machen indem du die hintere versteckte Überströme offnest (ca.3mm Dichtfläche musst du behalten) und natürlich die entsprechende Seitenfenster,den Auslassfenster im Zylinder könnte man auch retuschieren .

Das polieren kostet nur Zeit und bringt nichts , besser die Kanäle genau anpassen und mit 400er Nasspapier die Frässtellen nachschleifen.

Die Kurbelwelle muss unbedingt bearbeitet und neu gewuchtet werden sonst kriegst du die Drehzahlen nicht.

Als LuRa wurde ich den vom PX E-Start ohne Zahnradkranz nehmen passt genauer und ist fast genauso leicht wie vom PK

Wenn du jetzt einen gut eingestellte 24erSI drüber und einen guten Auspuff drunter schraubst kann von schwache 135er nicht die Rede sein.

ciao vespista

Hi satanic,
wenn du die Überströme vom DR am Zylinderfuss anschaust wirdst du erkennen dass hinten den zwei Hauptkanäle noch weitere zwei da sind , dieser sind aber verdeckt und kriegen das Frischgemisch nur über eine scharfe sehr Strömungungünstige Kurve . Es gilt den Überströme so zu erweitern dass du die zwei Kanäle frei sehen kannst und natürlich die entsprechende Fenstern in die Zylinderwand, dabei musst du achten mind. 3mm vom ursprunglichem Dichtfläche zu erhalten sonst gibts Nebenluft.
Den Kolben muss dann auch auf die neues fensterbreite angepasst werden und dabei kannst du die 3 Schlitze um 3-4mm nach unten verlängern . Am Auslass wirdst du mit dem Dremel nicht dran kommen (brauchst schon ne biegsame Welle) für den 24er SI kann aber so bleiben .
Der Zylinderkopf verträgt auch etwa 1mm abplanen (danach nur Superbenzin und 19° Vorzündung).

Zuletzt die Kurbelwelle , meine habe ich damals auch mit dem Dremel gemacht , zuerst mit den faserverstärkte Trennscheibe grob geformt und dan mit den Fräser fertig verarbeitet .
Das Wuchten anschliessend nicht vergessen , ich hatte am Anfang ohne probiert und es war so schlimm dass ich die Füsse nicht an die Fussmatte habe halten können .

Hoffe das könnte dir helfen , ciao vespista