Fräsarbeiten allgemein und im Besonderen

Liebe Vespafreunde,

Ich habe mir ja nun für meine kleine einen 19.19er besorgt und möchte gerne auf die Membrane verzichten, also am liebsten das Drehschieberverfahren behalten.

Ich möchte aber dennoch möglichst optimal Fräsen, um möglichst viel aus meinem 85er DR herraus zu holen.

Muss ich, wenn ich den 19.19er vernünftig nutzen will auf Drehschieber verzichten ? (also mit Membrane fahren) oder kann man den Querschintt im Einlaß auch ohne verlust des Drehschieberprinzips erweitern.

Überströme anpassen ist klar, das brauche ich in jedem Fall !

Kann ich das Drehzahlband der DR vergrößern, indem ich die Einlaß oder Auslaßfenster verändere ?

Danach möchte ich dann endgültig meine 3.00er verbauen.

Alternative: Ich bekomme jetzt noch einen 133er. Bekomme ich aus diesem zyli mehr herraus ohne viel Fräsen am Zylinder.

Was ist die beste Kombination dieser Arbeiten und dem Vorhandenen Material.

Was brauche ich eigentlich noch für den 133 er ?

Vielen Dank für Eure Hilfen !

Hi;
also ich habe mit dem 85er dr gute erfahrungen gemacht.
hatte ihn auf nem ungefrästen pk Block mit org Kurbelwelle aber 19.19 Vergaser(drehschieber),Polini righthand und 2.56er Überstzung das ding ging ordentlich vom fleck weg(Vmax.95)allerdings im 4. hätt ich mir dann gern immer nen 110er gewünscht gzu diesen setup.
Wenn du unbedingt fräsen willst dann schau erstmal ob du den großen Drehschieber einlass von der 125er oder xl2 hast und erweitere ihn dann wenns so ist um ca 5mm nach unten so das ein Steg von ca 3-4mm bleibt.Das bringt dich auf alle fälle weiter!
[:dance1:]

so denn keep on rollin…[:roll:]

gruß holger

extremzuning ist immer mit Fäsen verbunden, weil ein gr0ßer Zylinder auch viel durscht hat. Wenn du mich fragst hol dir n 133 Polini hast mehr Spaß mit alles was unter 105ccm ist taugt nicht doll was hast zwar mehr Drehmoment, aber kein Wums