Flüssigmetallreparatur

Hallo! Wollt nur nach Eurer Meinung fragen: Hab letzte Woche meinen PX- Block auf Membransteuerung umgearbeitet, dabei ist es aber zu folgenden Zwischenfall gekommen: Ich fräse und schleife ohne zu Denken auf alle Seiten auf, und siehe da, mir passiert folgendes: Durchbruch der Wand des Motorgehäuses zur Kupplung hin! Das Loch ist ca. 3mm² gross. Soll ich es jetzt mittels WIG- Schweissverfahren zumachen lassen, oder reicht es Eurer Meinung nach aus, wenn ich es mit 2 Komponeneten- Kleber verschwinden lasse? Schöne Grüße, Philipp

hallo zusammen,
hatte auch mal so ein problem und hab gedacht ich bin ganz
schlau und machs mit flüssigmetall wieder zu.
auf dem heimweg vom nürnberger run ´97 hat sich das scheisszeug
aber gelöst und seitdem bin auch ich beim adac.
also tu dir selbst einen gefallen und lass das schweissen!
ein seriöser schweisser mit plan weiss ausserdem, das man den
Block, um verzug zu vermeiden, zusammenschraubt, temperiert
und dann erst schweisst!!
in diesem sinne viel spass und viel erfolg
hansolo[:D]

hatte ein ähnliches problem, nur halt bei den überströmern! habs von nem metallbauer schweißen lassen und probt hat sich die dichtfläche schon verzogen gehabt! ich würds erstmal mit flüssigmetall probieren, hält bei mir in mittlerweile 2 motoren über 5t km…

mfg markus

Ich hatte mal n loch in die Überströme gefäßt, hab von außen son Epoxydkram rangekittet, nicht das von Loctite ausser Spritze, das ist unter Umständen nicht temperaturfest genug (ca. 160°C), meinte der man vom Autozubehörladen, und hat mir sone Masse verkauft (bis 280°C). Ist wie Knetgummi, muss man erst kneten, damir der Härter sich verteilt.
Hält seit 10tkm (auch im Langstreckenbetrieb) und mehrfacher Motorreinigung mit Kaltreiniger.

Danke erstmal, Jungs! WIe ich den Antworten entnehmen kann, gibts hier sehr widersprüchliche Meinungen! Anders ausgedrückt: Ich bin gleich schlau wie vorher. DIe einen sagen mit 2 Komponenten- Kleber, weil hier kein Verzug entsteht, die anderen sagen schweissen, weil sonst die Gefahr des Ablösens des Klebers besteht! WIE SOLL ICHS NUN MACHEN? Schöne Grüße an alle, Philipp

Hallo Florian! Da hast Du natürlich vollkommen Recht, aber ich wollte zuerst ja gar nicht so viel fräsen, wusste nicht, dass da kupplungsseitig so wenig Material vorhanden ist. Schöne Grüße, Philipp

@flo
das wär mal was son bild.
macht ja wenig sinn, wenn sich die hälfte aller ambitionierten tuner
wegen dem gleichen scheiss graue haare wachsen lassen sollen.
stichwort leicht vermeidbare fehler!
gruss hansolo[:rotate:] [:rotate:] [:rotate:]

Jaja, der Schweißer sollte schon gut sein, denn noch schlimmer als verzogene Dichtflächen (die kann man nämlich wieder Planen) sind die Lagestize! Auch die fluchten unter Umständen nicht mehr anständig nach dem schweißen, was sich in reichlich hohem Lagerverschleiß äußert. Aber ich glaube, daß es auch der beste Schweißer nicht völlig ohne Verzug hinbekommt.
Vom Kleben würde ich abstand nehmen, da es aufgrund der recht heftigen Wechseldrücke im Kurbelhaus schon ein verdammt guter Kleber sein müsste um ein dauerhaftes Kleben sicherzustellen und die Folgeschäden wären auf jeden Fall relativ teuer wenn`s nicht halten sollte!
Mein Tipp: Such dir einen Spezialbetrieb für Motorinstandsetzungen, laß dir einen Kostenvoranschlag machen und schau dich gleichzeitig um ob du nicht ein neues oder gutes gebrauchtes Motorgehäuse für weniger Geld bekommst, denn gute Schweißer verlangen sicher mehr als einen Kasten Bier.

Halte nicht´s vom Kleben !!

Sollage es sich nur um so kleine Löcher handelt
ist es mit dem Verzug nicht Arg.
Wenns ein guter Schweißer macht, brauchst du dir nicht´s denken.
Nach dem Schwießen die Stelle leícht hämmern , damit werden die Schrumpfspannungen duch Druckspannungen aufgehoben.

Und für ne Kiste macht es dir sicher jemand .

Mfg Michi

Ja das ist immer so !!

Jeder hat meist eine andere Meinung .

Es waren 3 für kleben und 3 für Schweißen
Nur einer hatte vom kleben genug und hat ihn schweißen lassen.

Fals es für immer sein soll „SCHWEIßEN“!!!

Mfg Michi [:bounce:] [:bounce:] [:drink:] [:bounce:] [:bounce:]

Danke nocheinmal! Also ich lass ihn schweissen!! Bei uns in Graz gibts eh einen Schweissbetrieb, der auf Motorgehäuseschweissarbeiten spezialisiert ist. Hab bei meiner PK schon ein paar Mal das Gehäuse schweissen lassen! War jedesmal sehr zufrieden, hoffe die machen das auch wieder so gut.MfG Philipp

ich kann dir nur raten laß das ganze schweissen und damit sich das ganze nicht verzieht
gehören die beiden motorhälfen zusammengeschraubt!!!

vergiß die methode mit dem flüssigmetall es besteht die gefahr daß
sich das flüssigmetall durch das ölbenzingemisch wieder löst und was dann passiert kannst du dir ja ausmalen[:angry:]

schau mal unter deniz is back, da hab ich grad was zu kaltmetall geschrieben… wenns gut gemacht ist wirds sicher halten! Nimm aber gutes Zeug, z.B. Loctite AL1, auch wenns teuer ist… aber man kann das auch für andere Sachen verwenden… z.B. wenn der Motor innen nicht glatt genug ist einfach ne Schicht über alles drüberziehen und wieder runterhobeln…

N Kumpel von mir hat da mal den Test zu gemacht: Grossflächig beschichtete Motorhälften mit dem Schraubenzieher bearbeitet: Mit dem Hammer draufgeschlagen, ausser ner Kerbe an der Schlagstelle ist nix passiert!

Für so kleine Sachen wär ich persönlich für Kaltmetall…

nim das von loc tite!!!
schwalbe läuft da schon ewig it!!!

seht zu jungs!!![:drink:]

noch nen tip, wer vorher vom Fachmann aufschweißen lässt, kann sich so Kelbe-Müll sparen !!!

Florian[:D]

ich mach die tage mal nen bild von einem Gehäuse das aufgeschweißt worden ist !!!
so als richtlinie für alle die es anständig haben wollen !!!

Gruß Florian[:D]

wenn ich drank denk mail ich es dir !