Einbau und einfahren von einem Tuningzylinder

Könnt ihr mir hilfreiche Tipps geben was man beim Einbau und beim Einfahren eines Tuningzylinders beachten muß.Weil ich keinen Lust habe fast 300 DM in einen Fresser zu investieren.

im algemeinen hört sich das schon ganz gut an.
du musst nicht unbedingt in der ortschaft im 4ten fahren.
achte bei der montage auch auf den korekten sitz der kolbenbolzen sicherungsclips.
und wenn du bei der montage die lauffläche mit ein bisschen öl einschmierst geht er auch besser über den kolben.

Quaxinger[:bounce:] [:bounce:] [:bounce:] [:bounce:]

Warum konstante Drehzahlen vermeiden?

Danke für eure Antworten

So,endlich Klemmspiegelmontierer

Was heißt den längere strecken.
Also, wenn ich z.B. auf die Arbeit fahre, fahre ich ca. 15 Km
Immer 3 Km Landstraße → 2/3Gas → ca. 70 - 80 Km/H - oder?
und in der Ortschaft dann auch mit 4. Gang mit 50.

Richtig so?

Danke für alle eure Beiträge hat alles gut geklappt er ist drin und wird gerade kräftig eingefahren.Hab aber noch ne Frage an alle da draußen ist der Einbau eines 24SI Vergasers sehr schwer oder geht das leicht von der Hand.Kann man z.B einfach alle Seilzüge aushängen und dann beim anderen Vergaser unverändert wieder rein oder ist des nicht so wie ich mir das vorstelle?

-Als erstes den Zylinder entgraten und saubermachen, wenn nötig die Überströme bearbeiten.
-Bißchen fetter bedüsen.
-die ersten 1000km nie mehr als 3/4 Gas geben

Normalerweise reichen auch nur 2-300KM, wenn der Zylinder und Kolben richtig überarbeitet ist.[:smokin:]

Tachchen!

Der Vergaserumbau ist überhaupt kein Problem. Einfach Schrauben lösen, Seilzüge aushängen, neue Dichtung und neuen Vergaser drauf. Mußt natürlich noch die Bedüsung auf deinen Zylinder einstellen.
Was fährst du denn für einen?

Hab mir nen 139 Malossi eingebaut und solang ich den Zylinder einfahre lasse ich auch den 20er drin,wollte aber danach umrüsten.Du weißt mehr power grunz grunz.

Einen kleinen Stück Benzinschlauch als Weg-Begrenzer auf dem Gaszug im Vergaserwanne oder zwischen Kipphebel im Small-frame montieren (etwa 2/3 offnung) . Es hilft den Versuch zu wiederstehen doch zu früh die PS loszulassen . Konstante Drehzahlen soltest du versuchen zu vermeiden und 1% mehr Öl in die Mischung kann auch nicht schaden .

Viel Spass

Hi Tobias

es sind naturlich lange Strecke mit constante hohen Drehzahlen gemeint -

Die verschidene Bauteile (Zylinder-Kolben-Ringen)müssen sich zusammen anpassen und dass erzeugt zusätzliche Hitze , durch wechselnde Drehzahlen gibst du den Motor mehr Zeit diese Hitze abzubauen .

Ganz schlecht wäre den Motor zu langsam einzufahren da die Bauteile nicht angepasst sondern nur oberflächig poliert werden - eine etwas rauhe Oberfläche im Zylinder ist aber lebenswichtig um einen gut haftende Öl Schmierfilm zu bilden .

Klingt etwas zu hoch gebildet aber ich glaube so was in der Richtung müsste sein .

Tschüß vespista
P.S. Bin heute auf nasse Laub geflogen PASS AUF !!!

[:smile:] [:smile:]

Hi!

Bin vor einigen Jahren auch mal den 139er gefahren. Damals noch mit einem Kolbenring. War saugeil, vor allem mit Rennpott! Der Nachteil war nur, daß er mir die Pleuelstange ein wenig verbogen hat. Ich hatte damals die Kanäle angeglichen einen 28er PHB Vergaser und ne Primärübersetzung. Wie gesagt, war sauschnell (110 km/h), aber die Kurbelwelle hat es nicht lange mitgemacht!
Ich hoffe, daß du mehr Spaß mit deinem Satz haben wirst!

Bis dann, Olli!