Dichtung bei Öleinfüll- und Ablassschraube - Welche ist besser?

Hallo,

offensichtlich werden bei PX/Cosa etc. an den Schrauben für Ölein- und ablass des Getriebes verschiedene Dichtungen verwendet.

Bei den einen sind es Kupferdichtungen, bei den anderen sind diese pappe-artigen Dichtungen.

Kann mir jemand sagen, welche besser sind?

Ich frage, weil ich festgestellt habe, dass bei meiner Cosa Kupferdichtungen verbaut sind, ich beim vorsorglichen Nachkauf hier bei SIP aber für diesen Zweck Pappdichtungen geschickt bekommen habe.

Möchte sicher sein, dass das nachher wirklich dicht und haltbar ist, da ich viel unterwegs bin und auch weite Strecken fahre.

Danke schonmal für eure Beiträge!

Grüße!

Sehr schön. Dann sind wir uns auch da einig. :-)

Also vielen Dank nochmal!

Ich verbaue immer Papierdichtungen, die passen sich an und es hat noch nie was getropft.allerdings verwende ich sie auch nur einmal.

Das erinnert mich: Muss mal Ölwechsel an ner Alltags PÜX machen, danke.[:P]

alle schrauben festdrehen+gut ,nix mit gewahlt.da machste nur was kaput-und wenns tropfft zieste noch mahl nach.

Ich arbeite seit Jahren nur nach Gefühl.Ich hab mal die Lenkkopfschraube mit dem Drehmomentschlüssel laut Vespafibel montiert, mit dem Ergebnis, das anschließend das neue Lager flöten ging, seither nach Gefühl.26 Nm bei den Felgen ist genau ein kleiner Klick.[:D]

Ich danke ebenfalls! :-)

Drehst du die Schrauben rein nach "Gefühl" oder nach Drehmoment fest?