Bolzen am Kupplungsdeckel abgebrochen, was tun?

Mir ist leider der Bolzen am Kupplungsdeckel abgebrochen, der womit der Deckel festgeschraubt wird. Was kann man da denn machen?

Seit wann sind denn da Stehbolzen drinne? Hatte bis her immer nur Schrauebn drin!

Ok! Falsch rum gedreht [:)] oder wie?

Stehbolzen wurden am Kulludeckel nie orginal verbaut. Wenn du Glück hast dann schaut hoffe ich für dich noch etwas Fleisch vom Bolzen rauß. Da würde ich es mal mit ner Grippzange (Feststellzange ) probieren. Wenn nicht dann mal viel Spaß beim Bohren. Dir wird der Bohrer egal ob er neu ist oder nicht immer weglaufen. Wenn das ganze Ding büdig abgerissen ist kannst es ja auch mal mit anklopfen probieren (Schraubenzieher und in Richtung lösen kloppen)

Gruß und viel Erfolg aus BA


[quote user=„steege1“]Mir ist leider der Bolzen am Kupplungsdeckel abgebrochen …[/quote]

Was denn für ein Stehbolzen ? [:^)]

Ich meine auch, der Kupplungsdeckel wird nur mit Schraubenbefestigt.
Oder ist dir eine Schraube abgerissen und sitzt noch im Motorblock ?

nimm lieber nen bolzenausdreher. das ding sieht aus wie ein gewindeschneider, nur konisch bzw. spitz kann man schon sagen. da bohrst du ein kleines loch vor, drehst dann den „gewindeschneider“ rein und weil der konisch ist und linksgewinde hat, klemmt er sich nach ein paar umdrehungen fest und dreht den bolzen bzw. den rest von deiner schraube raus. fertig. und das gewinde bleibt mit sicherheit heile!

son ausdreher gibt´s für´n paar euro in jedem gut sortierten baumarkt!

gruß
martin

nen neuen reinschrauben.
aber da der alte wohl drin ist musst du den ja irgendwie da wieder raus bekommen. je nach dem wie tief er abgebrochen ist würde ich ihn entweder mit ner zange fassen und rausdrehen, oder wenn er zu tief abgebrochen ist, ganz vorsichtig rausbohren.
mfg
daniel

Hab das ganze auch schon mal gehabt, zwar nicht beim Kupplungsdeckel sondern bei einer radschraube vom Auto, ist aber das selbe, fast ;-)

 

also erst mittig körnen

dann NEUEN bohrer verwenden und die schraube anbohren. Bohrer darf nicht das gewinde verletzen. viel schmieren nicht vergessen.

Anschließend mit einem Schraubenausdreher die Schraube rausdrehen.