Auslassbearbeitung MAlossi

Juten Tach,

ich hab mir einen Motor mit Malossi 221 mit KoDiKopf auf Schamlippenlanghub unter MRB Membran aufgebaut.
Den Kolben habe ich bereits bearbeitet indem die schraffierten Flächen rausgeflogen sind.

Nun ist ja der Kolben im UT ziemlich weit unter dem Auslass und auch im OT ziemlich darüber.

Muss man das angleichen? Die Steuerzeiten sind ja im wesentlichen von dem von dem Auslass beeinflußt.

Wie weit kann ich gehen?
Ich hab jetzt auch schon von einigen Leuten gehört, daß man auch den Auslass in die Breite ziehen soll.
Wie weit sollte man das machen?

Wie ist das mit dem abplatzenden Nicasil und sich verhakenden Kolbenringen?
Ich möchte ungerne meinen Zylinder gleich wieder schrotten.

Original von Daniel_SIP: Prinzipiell kannst Du den Auslass bearbeiten, würde ich aber nur machen, wenn Du den Zylinder dann auch neu beschichten lässt, denn alle am Auslass bearbeiten Zylinder werden genau da mal fressen. Im Auslass kannst Du immer was machen, solange Du halt nicht die Beschichtung beschädigst. Ändert leider nicht die Steuerzeit. Also fahren bis der Zylinder mal im Sack ist, dann kräftig bearbeiten und neu beschichten. Dann klappts auch mit den Steuerzeiten. [:D]

?!?

Auslasssteuerzeiten ändern sich dabei schon! Desweiteren, mein Malle 210 hat inzwischen sicher an die 10000km runter (2ter Kolben), würde nach vielleicht 3000km heftigst überarbeitet, nicht nur Auslass beiter und etwas höher gezogen, sondern auch Überstromfenster erweitert, mittleren Boostport durchbohrt, Kolben und Einlassfenster unten am Zylinderfuß übelst beschnitten. UND? Läuft immernoch 1a und hatte im Sommer 24,9PS am Rad. Der Zylinder hat übrigens schon ein gefressenes unteres Pleullager und einen während der fahrt komplett zerrissenen Motorblock überlebt. Denke es kommt nur auf die richtige Einstellung von Vergaser und Zündung an, die entscheiden, wie lange so ein Zylinder hält. Klar, wenn du den Auslass zu breit machst und die Kolbenringe ausfedern ist exitus, aber ein gutes Stück geht schon!

Prinzipiell kannst Du den Auslass bearbeiten, würde ich aber nur machen, wenn Du den Zylinder dann auch neu beschichten lässt, denn alle am Auslass bearbeiten Zylinder werden genau da mal fressen.
Im Auslass kannst Du immer was machen, solange Du halt nicht die Beschichtung beschädigst. Ändert leider nicht die Steuerzeit.
Also fahren bis der Zylinder mal im Sack ist, dann kräftig bearbeiten und neu beschichten. Dann klappts auch mit den Steuerzeiten. [:D]

und da is sip auf einmal ruhig

das hier hilft dir bestimmt weiter [;)]

edit: und nicht gleich ungeduldig werden [:look:]

[:bounce:] GrUsS MaRi [:bounce:]

—> „ICH BIN GANZ MEINER MEINUNG“ <—

MEIN HERZ SCHLÄGT FÜR:

Ich seh schon. Auf das Thema, wer hat den geilsten Roller schreiben 100 Leute , aber von sowas hat hier keiner Ahnung, oder doch?

Hallo Daniel,
klingt als ob Du keine Ahnung hast. Sorry, aber alle möglichen Leute bearbeiten Ihren Auslass ohne neu zu beschichten.

Außerdem ist das beschichten ja wohl schon etwas heftig teuer.
Aber danke, daß Du überhaupt was schreibst. [:D]

Der Malossi hat auf der alten 57mm rennwelle bereits etliche Kilometer abgerissen, bloß durch den Umbau auf Langhub passt das meiner Meinung nach halt nicht mehr so.

Also 1,5 mm in die Breite hab ich auf der von Daniel angegebenen Seite gefunden und auch schon gleich mal angewendet. Klang mir auch logisch. Kanten sind wieder schon gerundet,. Passt alles wunderbar.

Was für Auslasszeiten sind denn jetzt erstrebenswert?
Wie lange sollte der Auslass allgemein freigegeben sein?
Hat da jemand mal Erfahrungswerte?

Äh ja, fürn Anfang sind die Diamantfräser tatsächlich zu empfehlen, damit dann das Nikasil im Auslasskanal selber entfernen. Aber an der Laufbahn würde ich nix entfernen sondern möglichst direkt mit den Schleifrollen schleifen. Hat eigentlich ganz gut funktioniert…

Die derzeitige Malossi-Beschichtung ist halt so scheisse dass ich mich mit fast nichts da ran traue… Deswegen lieber nen hohen Schleifpapierrollenverschleiß als gesplittertes Nikasil!

Was hat sein Motor mit 30PS zu tun? Der Beschreibung nach hat Gerd bis jetzt einen schönen Tourenmotor dem er gerne ein bisschen mehr Dampf einhauchen würde. Das hat noch lange nichts mit Extremtuning zu tun! Extremtuning hiesse bei Auslassbreite, Steuerzeiten, Verdichtung, Vergaser- und Zündeinstellung immer ins Extrem zu gehen, das hat er aber sicherlich nicht vor. Wenn Extremmotoren fressen dann meistens deswegen weil der Besitzer die Einstellung verbockt oder dem Motor zuviel zugemutet hat und daher den Kolben an der Auslassseite schmilzt! Das hat mit einer leichten Auslassvergrösserun überhaupt gar nichts zu tun! Mal davon abgesehen dass die meisten angeblichen 30PS-Motoren ziemlichen Dampfschwätzern gehören nur nur mit extremst motormordenden Einstellungen auf zu viel anzeigenden Prüfständen und Motor-/Kupplungsleistungsmessung gerade mal 30PS rauskommen. Solche Motoren sind nicht haltbar weil den Erbauern/Besitzern das Know-How fehlt.

Wichtig ist eben dass der Auslass sauber bearbeitet wird, einfach mit dem Fräser mal reinhalten und dann losfahren provoziert fast sicher einen Motorschaden! Nach dem Fräsen darf der Auslass keinesfalls eine gerade Oberkante haben, ausserdem sollte der Auslass eher trapezförmig mit abgerundeten Ecken oder oval gestaltet werden, so dass der Kolbenring nicht immer an der gleichen Stelle über die Auslasskante läuft. Gutes Entgraten hinterher ist Pflicht, ausserdem sollte die Kante rund um den Auslass leicht angefast werden, so dass der Kolbenring von dieser Fase sanft in seinen Sitz zurückgedrückt werden kann. Dabei darf aber auf keinen Fall durch die Nikasilschicht durchgeschliffen werden, Kolbenring und Kolben dürfen niemals auf blankem Alu laufen! Das ist aber gar nicht mal so schwer wie’s auf den ersten Blick klingen mag…

Beispielbilder zu gefrästen Auslässen dürften sich einige im GSF finden.

Mein Motor hat übrigens schon als einer der ganz wenigen Motoren über 30 Hinterrad-PS auf dem Prüfstand von Andi Worbel gedrückt (der Prüfstand geht sicher richtig!), der Zylinder läuft aber schon weit mehr als 2000km nach der Auslassbearbeitung problemlos. Nicht nur vorsichtiges rumgegurke sondern auch Quartermiles, Rollerrennen, lange Autobahntouren etc., voll tourentauglich eben… Wenn am Auslass nicht übertrieben wird und eben mit ein klein wenig Ahnung gefräst wird macht das der Haltbarkeit quasi nichts aus!

Vor allem der Malossi ist durch die Ausführung in Alu und die gute Konstruktion sowohl von Kolben als auch Zylinder sehr sehr langlebig, selbst bearbeitete Malossis überleben oft die restlichen Motorteile bei weitem! In höheren Tuningregionen kommen dann solche Probleme wie geplatzte Motorgehäuse, gebrochene Getriebezähne, abgerissene Kurbelwellen etc… Genauso wie bei JägermeisterNRG kenne ich noch einige mehr kräftig bearbeitete Malossis die schon Gehäusebrüche, Kurbelwellenschäden etc. überstanden haben und teilweise als einziges Motorteil noch ihren Dienst tun (auch mein eigener…)!

Einziges Problem bei den neueren Malossis ist, dass in letzter Zeit die Beschichtung sehr mies ausgeführt ist und deutlich weniger haltbar ist als in früheren Jahren. Da kanns passieren dass die Beschichtung schon Riefen hat wenn Kolben und Ringe noch wie neu aussehen, die Beschichtung blättert beim Bearbeiten sehr leicht ab während man bei früheren Zylidnern problemlos mit richtig groben Metallfeilen rangehen konnte! Deswegen sollte bei neuen Malossis nur mit Schleifpapierrollen gearbeitet werden, dabei ausserdem darauf achten dass die Drehrichtung der Rolle so ist, dass die Rolle keine Stücke aus der Beschichtung nach oben reissen kann sondern nur nach unten drücken, das ist die schonendste Bearbeitungsweise. Bzgl. Neubeschichten: Ein Malossi kostet neu ja gerade mal 212? hier bei SIP, bei den 200? fürs Beschichten wäre ja noch nichtmal ein neuer Kolben dabei, wie soll das dann billiger sein als ein neuer? Oder gibts nen SIP-Paketpreis für Beschichten und Kolben? Vorteil ist eben die we

schleifpapierrollen? und das funktioniert? ich nehm’ bei nicasil immer 'nen diamantfräser. ist nur ein bißchen mühsam, zuerst mit dem kleinen diamantfräser das nicasil wegzumachen (alu verklebt die diamantfräser ziemlich schnell), um dann mit 'nem großen fräser dann das eigentliche material wegzuschruppen…

r

ja was geht denn, kann doch nicht angehen das die so eine scheiß verarbeitung an den tag legen [:shock2:]

trapezförmiger auslass, wie meinst du das genau, welche seite nach oben?

[:bounce:] GrUsS MaRi [:bounce:]

—> „ICH BIN GANZ MEINER MEINUNG“ <—

MEIN HERZ SCHLÄGT FÜR:

Hallo Gerd,
dann frag doch einfach mal die Leute, die sich nicht mehr im 20PS Bereich, sondern bei 30 PS aufhalten, was bei Diesen so nach 2000km am Auslass passiert.
Beschichten kosten in der Regel so um die 200Euro, weniger als ein neuer Zylinder. Aber dafür kann man das Kolbenspiel bestimmen, so wie man es braucht.

Steuerzeiten ändern sich nur,wenn ich den Auslass in die Breite oder Länge ziehe, aber nicht wenn ich nur im Auslass was mache.

Oben breit, unten schmal. Schön gewölbte Oberkante und die Ecken schön rund machen.

Im GSF gibts da aber schon einige Fotos und Zeichnungen wo man das ganz gut sehen müsste! Z.B. in diesem Topic wurde einiges dazu geschrieben. Gibt aber noch ne ganze Menge andere gute Topics dafür… kannst ja mal nach „auslassform“ oder „trapez“ oder „trapezförmig“ oder so ähnlichen sachen suchen!