ASU nicht bestanden mit DR 135

Hallo Leute,

war gestern beim ersten TÜV (2 Jahre nach Vollabnahme nach Restaurierung). Alles ist ok, bis auf ASU. Dafür gab´s keine TÜV Plakette - der Motor läuft zu viieel zu fett laut Messgerät. Wir haben es vor Ort versucht einzustellen, aber angeblich tut sich nichts. Hier die Daten des Vergasers: Hauptdüse 102, ND 50-120 (2,4), Luftfilter ohne Löcher, Getrenntgeschmierung abgeklemmt. Vergaser ist in der Grundeinstellung und läuft so schon 5000 km ohne Probleme. Was kann ich tun, um die ASU zu bestehen ? Der CO Wert darf ja 4,5 nicht überschreiten, ich liege bei über 6. Runterregeln läßt sich das ganze nicht lt. TÜV. Die haben so viel rumgeschraubt, das ich an der nächsten Straßenecke erst mal alles wieder wie vorher einstellen mußte, damit alles vernünftig läuft. Wer hat ne Idee ? Die ND ist zwei Stufen fetter als das oririginal, die bei der PX 80 damals drin war.

Gruß Fuffy

Hi Hell80,

ein bisschen was tut sich beim CO Wert schon, allerdings nicht, das man sie auf 4,5 runterregeln kann. Zuerst wird nur im Standgas gemessen, dann kurz Vollgas und danach muß sich alles wieder einpendeln. Ich denke ich werde die originale ND verbauen und das ganze dann in der Werkstatt messen lassen und danach zur Nachprüfung.

Läßt die sich nicht runter Regeln mit der Leerlaufgemischschraube? Luftfilter mit Löcher versuchen oder magere ND nur zum Tüv. Vielleicht noch ein anderes Mischrohr. Mein Kumpel sein DR177 hat die AU immer bestanden obwohl die als 80er lief. Wird da nur im Stand gemessen? Sorry meine jüngste ist von 85 muß nie zur AU.