Anrollern in Berlin 1. Mai

Das Anrollern war fantastisch - das beste Wetter am 1. Mai seit Ewigkeiten. Was vermutlich auch ein Grund war, warum wir noch mehr Roller am Start hatten als im vergangenen Jahr - damals waren es ca. 350, Freitag noch einmal gefühlte 100 Roller mehr. Die Route führte wie jedes Jahr vom Winterfeldplatz den Ku-Damm herunter, dann durch den Grunewald, zurück in die City West - mit großem Gekreisel an der Siegessäule - und endete am Lovelite in Friedrichshain, wo am Abend auch der Niter stattfand. Zum ersten Mal hatten wir mit unserer GRAVIS Ape auch ein "Begleitfahrzeug" mit Getränken, die angesichts der geradezu hochsommerlichen Temperaturen bei den einzelnen Stops auch reißenden Absatz fanden. Unsere Freunde in Grün tauchten zwar am Winterfeldplatz auf und versuchten erfolglos, einen Veranstalter zu finden - dann startete der Korso aber auch schon, die Beamten wurden stehen gelassen und im gesamten weiteren Verlauf der Fahrt gab es keinen einzigen weiteren Polizeikontakt. Da für den Tag und den Abend einiges an Demos anstand, waren die reichlich vorhandenen Polizeikräfte anderweitig im Einsatz. Selbst am 17. Juni, wo es in den vergangenen Jahren immer Polizeipräsenz gab, blieben wir unbehelligt.



Zwischenfälle gab es insofern nur in Hinsicht auf Pech & Pannen - einige, darunter bei der Ape und bei meiner GS, konnten an Ort und Stelle behoben werden. Andere hatten mehr Pech - es gab einige Kandidaten für die Kategorie "ungewöhnlichste rollerbedingte Zielerreichung ("Ankunft wider Erwarten") die schließlich im Lovelite per Taxi, Motorrad oder Fahrrad aufkreuzten. Mischa Landwehr hatte dermaßen Pech, dass wir speziell für ihn einen Trostpreis in einer neu geschaffenen Kategorie vergeben haben - "größtes Pech bei gleichbleibender Hilfsbereitschaft": Nachdem seine am Vortag zugelassene SX am Morgen nach 150 Metern liegenblieb, fuhr er auf seiner Sprint mit - und blieb im letzten Drittel mit Getriebeschaden liegen. Jede Menge Qualifikationen, aber keinen Sieger gab es in der Kategorie "unnatürlichstes Fahrgeräusch"; die längste Anfahrt hatten zwei Kölner mit 650 Kilometern (BO - Köln - Berlin). Großes Hallo dann noch bei "beste Helmfrisur" und "interessanteste Kombination aus Fahrer/in und Roller".



Währen auf der anderen Uferseite Kreuzberg brannte, trafen sich rund 250 Leute am späten Abend zu einem entspannten Ausklang im Lovelite wieder. Mit Beschallung unter dem Motto "The Best of Cool Music '64-'84" feierte man ein Vierteljahrhundert Berliner Rollermods und den Erfolg eines großartigen Anrollerns...



So, vielen Dank auf jeden Fall auch noch einmal für die Unterstützung durch SIP Scootershop!
Schönen Gruß,
Markus

 

[View:http://www.youtube.com/watch?v=W3bBqV8LhI8]

 

 

 

 

und hier das ausführliche Video vom Anrollern:

 

[View:http://www.youtube.com/watch?v=z_JRDf4qjWI]

 

Viel Spass!

http://www.youtube.com/watch?v=NZ09ZJXRwkE