50 Special lässt sich nur ungern runterschalten

  Wie der Titel schon sagt...<br>

Hochschalten geht mit etwas Gefühl ohne Probleme und auch leicht, runterschalten dagegen ist ne Qual!

funktioniert entweder nur mit viel Kraftaufwand oder garnicht (dann hilft nur laut fluchen, Motor aus, bisschen hin- und herschieben und dabei am Schaltrohr "reißen")

am Lenker oder an den Zügen liegt es nicht, wenn ich die hinten nicht einhänge dreht sich das Schaltrohr schon fast von allein, so leichtgängig ist das

habe den Zug, der die Gänge runterschaltet schon nachgespannt...keine Änderung. noch mehr spannen? oder den anderen Zug entspannen?

oder vielleicht doch ein typisches Zeichen für "Schaltkreuz verschlissen" etc. ?

Danke schonmal für alle Antworten smile

die kupplung trennt 100% und ich fahr nicht zum ersten mal ein vespa-getriebe :wink:

die sache is ja die, egal wieviel gas ich gebe, egal was ich mit der kupplung mache, egal wie schnell sie noch rollt, ich bekomm oft keinen kleineren gang rein
erst wenn ich die karre abstell, also motor aus und leicht vor und zurückschiebe

schaltklaue verschlissen?!?!

dann werden die gleich mal mitbestellt, kosten sicherlich nicht die welt :wink:

hi,

würde hier auf ne verschlissene Schaltklaue und Schaltarm tippen.

Kupplung machen ist auf jeden Fall ratsam.

greets

Eher die Schaltsteine

Schau mal,ob der Kupplungskorb an der Scheibenauflage
schon Riefen hat.
Wenn Du die wechfeilst,kuppelts besser aus

Trennt die Kupplung nimmer korrekt,ist schwer schalten.
Klar musst immer mit Zwischengas runterschalten
das Vespagetriebe ist ja nicht synchronisiert

Kuppeln geht ohne Probleme, auch der Kupplungskorb hat keine (bzw. nur minimale) Riefen

und ich meine das Runterschalten allgemein, dass es im Stand schwierig geht ist klar, aber ich meine beim Fahren, z.b. an nem Berg runterschalten oder wenn man auf eine Ampel zuFÄHRT das runterschalten der Gänge
Züge sind neu und gut geschmiert

edit: ich kann im Stand sogar besser runterschalten! sprich wenn ich z.b. ausm dritten wirklich garnicht mehr rauskomme dann muss ich anhalten, motor abstellen, leicht vor und zurückrollen und dann geht der zweite bzw. der leerlauf erst rein

Ja, ich tendiere auch zu schaltklaue.
Einfach mal richtig mit Schmiere reinlutzen dann gehts auch leichter^^

Wenn du die Runterschaltproblem beim ranfahren/stehen an der Ampel meinst, ist es wahrscheinlich normal. Es ist so gut wie unmöglich im Stand an der Ampel in den Leerlauf zu schalten.

Man muß beim ranrollen an die Ampel (solange sich das Getriebe noch dreht) schon in den Leerlauf schalten.

Auch bei verschlissenen Zügen und Hüllen, bzw. schlecht eingestellter Kupplung ist das Schalten schwierig.

 

Sven

Abbel/Ei Preisklasse