172 Zylinderfuß entfernen

hallo Leute,

bin geade dabei meine Kurbelwellenlager zu wechseln und hab deshalb gearde den ganzen Motor auseinander. Hab mir gedacht dass ich bei der Gelegenheit gleich mal mein Motorgehäuse und den 172 Malle bisschen porten könnte. Bin jetzt auf was gestoßen und zwar wird bei http://motorroller-info.de/body_zylinder_bearbeiten.html beschrieben wie man den Zylinderfuß entfernt und dass dies doch ganz gut sein soll. Hat jemand dies schon bei sich gemacht? Was sagt ihr dazu?

Mfg Philip

also ich kann nur sagen wenn man davon keine ahnung hat sollte mal es lassen weil man sich so den ganzen motor schrotten kann+

 

zum block bearbeiten sage ich mal das ist recht einfach schau dir dazu einfach mal ein paar bilder an seiten kann ich dir per icq geben..beachten musst du das du nicht zu viel wegnimmst vom einlass zum strömer sonst haste nen loch im block des musste dann mit kaltmetall zu machen aber da musst du sehr sauber arbeiten sonst bröselt es dir wieder ab...

zum zylinderfuß : einfach mal den zylinder in den block halten mit fußdichtung und gucken ob der fuß im flow also im fluss des gemischs steht bzw ob er in den einlass hineinragt bzw in di elaufbahn von diesem....dann einfach soweit wie möglich entweder mim dremel aber vorsichtig sonst reist die beschichtung oder beim kollegen oder so in die drehmaschine und abdrehen...aber nicht zu viel sonst kippt der kolben dann zerklopts dir den ganzen motor genau erklären kann ich dir den ganzen kram im icq oder per skype schreib mir einfach habe dir meine nummer in dem eintrag wegen 172er eintragen hinterlassen...

 

 

mfg

Nach über ein Jahr denke ich mal das er denn drinne hat ...Nach denn Bilder zufolge is es schon bischen heftig , zumal die Kolbenführung in UT sehr schlecht wer ....Besser hier entweder Längeres Pleul oder Langhubwelle rein

 

Gruß Lukas

hm ne, glaub ich nich dass ich den schrott fahr. So schlecht wird die Beschichtung nich sein, dann könnt ja keiner nen 172er bearbeiten ohne dannach Probleme zu bekommen…

[quote user="TPH172MHR"]hm ne, glaub ich nich dass ich den schrott fahr. So schlecht wird die Beschichtung nich sein, dann könnt ja keiner nen 172er bearbeiten ohne dannach Probleme zu bekommen...

[/quote]

hi,

hast Du Deinen Motor schon wieder eingebaut ??? Mich würde mal interessieren ob sich die ganze Arbeit gelohnt hat, hast Du eventuell mehr Leistung ???

Willst du porten oder nur den Zylinderfuss abschneiden ?

Wenn du den Unterschied nicht kennst solltest es lieber gleich lassen.

Porten, Flowen, bla bla bla - wichtige Wörter haben noch niemanden weiter gebracht

Eine Tecnical Cleaning Service Employee wird auch immer eine besch... Putzfrau bleiben.

Kein Wunder das keiner mehr weiss was er redet.

Fühl dich nicht angegriffen - Das musste mal gesagt werden

Das ging an alle max geporteten Flower ;)

Jetzt zu deinem Problem : Kannst locker lässig mit ner Obi Diamant Trennscheibe abschneiden

Obs was bringt ? Naja beruhigt das Gewissen das nix mehr im Weg steht aber das wars auch...

 

 

so hallo also ich hab den zylinderfuß nun abgefräst, so dass er dem Gasfluss Einlassseitig nicht mehr im Weg steht, hab mir aber auch Gedanken gemacht ob er nicht vielleicht absichtlich so raussteht dass er den Gasfluß mehr in Richtung oberen Spülkanal geleitet wird (wird glaub Boostport genannt) um den Spülvorgang im Brennraum zu verbessern. Naja egal jetzt ist er schon ab. An meinen Steuerzeiten hab ich jetzt nichts verändert, ich hab jedoch die Überströmkanäle am Zylinder etwas im Querschnitt vergrößert und diese an den Motorblock angepasst. Hab jetzt alles neu abgedichtet und neue radialwellendichtringe rangemacht. Hab jetzt jedoch das Gefühl dass mein Vergaser viel zu fett eingestellt ist was ich jedoch nicht erwartet hab, ich dachte eher dass ich mit meiner Hauptdüse im Vergaser ne Nummer hoch gehen muss…

Das Problem,was Du bekommst,ist die Nickasilbeschichtung,die dann abblättert,wenn Du den Zylinderfuß entfernst!Und dann löst sich beim Fahren noch mehr von der Beschichtung ab und Du fährst den Kolben und den Zylinder schrott!

so ich hab nun den Zylinderfuß komplett gekürzt so dass er noch ca. 10mm hat. Es erschien mir auch sinnvoll den kompletten Fuß zu kürzen und nicht nur eine Einkerbung rein zu machen da die Ecken vom Zylinderfuß ja auch ein bisschen den Gasfluß zu den Überströmkanälen einengen.

 

außerdem bin ich jetzt dabei die Überströmkanäle zum Gehäuse hin etwas zu weiten und das Gehäuse daran anzupassen.

 

soll ich die Kante auch noch ans Gehäuse anpassen? Was meint ihr bis jetzt dazu?

 

ja also der zylinderfuß steht schon im fluss des gemisches...

 

 

lohnt sich des, den zylfuß zu bearbeiten oder merkt man da ne gute steigerung? hat von euch da schon jemand erfahrungen mit gemacht?

ich würd den wenn dann weg fräsen oder besser gesagt halt ne einsparung rein fräsen, weil wegdrehen glaub nich so gut is dann wird unten ja auch was weggenommen was ich ja nich will. Da geht ja dann auch minimal was an vorverdichtung verloren oder kann man das vernachlässigen?

 

Beseititung von Strömungswiderständen lohnt sich eigendlich immer! Bei original belassenem Hub braucht man sich auch null Gedanken über Kolbenkippen zu machen, da passiert nullkommanix!!

Ob man "danach" etwas spürt.... hmmmm wahrscheinlich nicht so viel, bitte erwarte keine Quantensprünge an Leistungszuwachs, sondern betrachte dies als EIN Glied in der (Tuning-) Kette!!

Markiere Dir einfach das überflüssige Zylinderfußmaterial mit einem Edding und schleife/fräse es weg........ oder säge einfach bis auf ca. 10mm den kompl. Fuß, einlassseitig, weg.... geht auch..... ohne Probleme!!

Nachteile bzgl. Vorverdichtung brauchst Du ebenfalls keine zu haben, wirkt sich null aus!!

Ebenfalls würde ich auch an Deiner Stelle für einen möglichst sauberen/kantenfreien Übergang an den Überstromern sorgen....... !

Was für ein restliches setup wirst Du denn verbauen?

danke dür die Tipps, ja gut dann werd ich mich mal ins zeug legen sämtliche strömungswiederstände zu beseitigen. Jetzt mach ich mich mal an den Zylinderfuß und dann werd ich nochmal Fotos hochladen.

Mein restliches Setup besteht aus nem 28er Mikuni TM, Luftfilter Original jedoch sehr gut bearbeitet da der 28er ganz schön Luft braucht, Bgm Vollwangenwelle (mit Originalen 52mm Hub), Multivar, X-Kevlar Keilriemen, Original Kupplung mit grünen Malossi Federn, 180er Runner Auspuff, Malossi Membrane, 34mm Hebo Ansaugstutzen.