133er Doppelansauger, Vollwangenwelle, Rennwelle, Lippenwelle

Servus,

ET3 Motor,133er Doppelansauger 24 Vergaser , Ziiri Silent, KEIN kurzer 4.

Welche Kurbelwelle ist hier sinnvoll?

Ich hab eine 20.20mm Vollwange(Art.Nr. 45063) und eine 20.20 mm Renwelle (Art.Nr:45090)rumliegen, beide von SIP.

Bin mir unschlüssig welche ich verbauen soll. Bei der Vollwange bin ich mir nicht mal sicher ob die für einen ET3 Motor passt:-)

Oder gleich die Rennwelle zur Lippenwelle machen lassen?

Taugt die 20.20er Rennwelle was (gebrochener Kurbelwellen-Stumpf usw) oder lieber gleich eine 24.25mm ETS Welle zur Lippenwelle formen?

Danke für Antwort.

d.

Hi,

also wenn du über Drehschieber fährst dann macht eine Vollwange und Lippenwelle schon mal gar keinen Sinn! Rennwelle also, Konus bleibt dir überlassen, bei der "dicken" Welle ab 20mm brauchst du aber ein anderes Lüfterrad, da passt das Originale nicht mehr.

Falls du Membrane fährst würde ich eine Lippenwelle reinmachen, in Verbindung mit einem Hp4, das fahr ich bei meinem Motor, allerdings Polini MONO. Dort kannst du auch wieder zwischen verschiedenen Konusstärken wählen.

Achte aber auf die passenden Lager wenn du die Welle einbaust.

ET3 ist schon mal gut denn da ist schon ne elektronische Zündung drin. Passt auch ein HP4, und der Konus sollte auch halten. Ich hab bisher keine Probleme mit abgebrochenem Stumpf.

Gruss

Beim Doppelansauger geht eigentlich nur Rennwelle über Drehschieber, du musst ja den speziellen Doppelansaugstutzen verwenden!

hhmm,

wenn ich das Bild 3 vom Ansaugstutzen betrachte, dann ist doch nur der Direkteinlass membrangesteuert? Der Gehäuseeinlass braucht doch auch ne Steuerung??

Oder bin ich auf m Holzweg?

 

Hi du der holzweg ist garnicht so falsch du kannst nicht eine(n) drehschieber(welle) mit nem membran stutzen kombinieren der dreschieber strört den fluss des gas luft gemisches und fürt zu weniger leistung usw.

der direktsauger ist nichts anderes wie ein grosses zusatzliches scheunentor wodurch das gasluft gemisch noch schneller angesaugt und in grosserer menge dem zylinder zur verbrennung bereit gestellt wird der den original einlass iunterstützt

du kannst den direktsauger mittels paltte stilegen und nur über den original einlass fahren drehschieberwelle(rennwelle) oder mebran(lippen)

 du kannst aber auch den ori einlass verschliessen und nur über den direksauger fahren nur membran (vollwange)

beides mit leistungs einschränkungen

 wenn du jedoch das max haben willst ist der doppelsauger das richtige aber nur mebran

 und am besten mit ner grossen lippen welle oder vollwange was sich für diesen motor am besten ist meien meinung nach vollwange bei doppelsauger

servus,

die 12 Volt Zündung hab ich schon, auch das HP4, es geht nur noch um die Welle.

Ist natürlich ein 24er Membran Doppelansauger.

Gefrässt ist auch schon usw also zum Zusammenbau bereit, geht nur noch um die Wellen-Frage.

Vollwange oder Lippe? Langt die Normale 20.20er Welle oder "muss" unbedingt die ganz dicke ETS 25.24 mm her? Erfahrungen von Euch?

mfg

d.

hi wenn du doppelsauger fahren willst brauchst du keine drehschieberwelle sondern eine vollwange bzw eine lieppenwelle

 da du einen spezielen doppelsauger ansaugstutzen auf membranbasis verbauen solltest um das max an leistung aus dem zylinder raus zu holen

 und wenn du schon bei einer voll oder lippenwelle bist würde ich dir zum grossen konus raten da du dann auf einen e- zündung umrüsten kannst welche einfacher einzustellen ist im vergleich zu unterbrecherzündung

was allerdings bedeutet das du ein neues lüfterrad und zündung  benötigst